CUBE 1-3

  • Film DVD
  • Cube
    deutsch + englisch
    87 Min.
    605719 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • Cube
    deutsch + englisch
    87 Min.
    605711 DE
  • Film DVD
  • Cube 2
    deutsch + englisch
    90 Min.
    605729 DE
  • Film DVD
  • Cube Zero
    deutsch + englisch
    94 Min.
    605739 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • Cube Zero
    deutsch + englisch
    94 Min. / Steelbook
    605735 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • Cube Zero
    deutsch + englisch
    94 Min.
    605737 DE
  • Film BLU-RAY
  • Cube Zero
    deutsch + englisch
    97 Min.
    705737 DE

    | Cube | Cube 2 Hypercube | Cube Zero |


    Originaltitel: Cube
    Regie: Vincenzo Natali
    Musik:  
    Darsteller: David Hewlett, Wayne Robson, Maurice Dean Wint, Nicky Guadagni, Nicole De Boer, Andrew Miller, Julian Richings
    USA 1997

    CUBE

    Fünf Leute erwachen in einem Würfel, an jeder Seite gibt es eine Tür. Als sie verwirrt beginnen, ihre Umgebung zu erforschen, erkennen sie, daß sich hinter jeder Tür ein weiterer Würfel befindet und dahinter noch einer. Manche der Würfel sind mit brutalen Fallen ausgestattet, und so manches Leben wird hier ausgehaucht...

    Mehr sollte man zu diesem genialen Film gar nicht sagen, man sollte ihn auf sich wirken lassen, miträtseln, mitfiebern, mitphilosophieren. Es handelt sich hierbei übrigens um das Regiedebüt von Vincenzo Natali, dessen weiteren Weg man unbedingt genauer unter die Lupe nehmen sollte. Er schafft es, mit wenig Kosten einen Film zu erstellen, der aussieht, wie eine teure Produktion. Doch viel gekostet hat der Film so oder so nicht, denn eigentlich gibt es nur einen Würfel, durch den die Schauspieler sich ständig sich bewegen. In Interviews sagte Natali auch, daß es nur 1 ½ Würfel gab, nämlich den, in welchem die Schauspieler stehen, und eine Wand, die man durch die Tür sehen kann. Dieses Recycling von Kulissen nervt in manch anderen Filmen, aber im Falle von "Cube" trägt das unglaublich zur Stimmung und zur Gänsehaut bei. Ein Film für Jedermann ist das sicherlich nicht, es gibt auch den einen oder anderen sehr blutigen Effekt. Hat zum Beispiel mal jemand sich vorzustellen versucht, wie es aussieht, einen Menschen mit einer Art Eierschneider in Würfel zu schneiden? Zum schütteln eklig, aber sehr gut gemacht, laßt euch überraschen.

    Man sieht, daß die Verleiher heutzutage keine Risiken mehr eingehen wollen, denn in den USA hat es ein Jahr gebraucht, bis jemand diesen außergewöhnlichen Film zeigen wollte. In Deutschland war man sogar noch feiger, hier hat es satte zwei Jahre gedauert. Natürlich will man wissen, was es mit diesen Würfeln auf sich hat. Die Helden kommen der Lösung immer näher, doch je näher sie kommen, desto unwichtiger erscheint es dem Zuschauer, das überhaupt wissen zu wollen. Hier ein schönes Zitat aus dem Film, als sie darüber sprechen, daß sie unbedingt raus wollen aus dem Labyrinth: "Ja, aber was erwartet uns da?", "Grenzenloser menschlicher Stumpfsinn". Wie wahr, deutlich unterstrichen hat diese These ein junges Mädchen im Kino. Als im Film der Begriff "Big Brother" benutzt wurde, fing diese an zu kichern. Schade, wenn man "Big Brother" mit einer hirnlosen Idiotenproduktion von RTL2 in Verbindung bringt und keine Ahnung hat, woher der Begriff wirklich kommt. Im Film hat Helen Holloway aber auch die passende Reaktion auf die Antwort: "Ist das nicht schön?". Tatsächlich, der Mensch benötigt diesen "grenzenlosen menschlichen Stumpfsinn", um glücklich zu sein, anders ist es nicht zu erklären, daß o. g. Fernsehserie so einen Anklang findet, die dümmsten Ballermann-Songs von Wolfgang Petry und Vengaboys ganz nach oben in die Hitparaden kommen, plakative Möchtegern-Sozialkritik von Pur als anspruchsvoll hingenommen wird, Politiker das Volk betrügen und junge Mädchen beim Anblick eines geistig Behinderten im Kino anfangen zu lachen. Und wer weiß, vielleicht war der Cube ja auch nur eine Art Reality Show?
    (Haiko Herden)


    Originaltitel: Cube 2: Hypercube
    Regie: Andrzej Sekula
    Musik: Norman Orenstein
    Darsteller: Barbara Gordon, Matthew Ferguson, Kari Matchett, Neil Crone, Geraint Wayn Davies
    Kanada 2002

    CUBE 2 - HYPERCUBE

    Mehrere Menschen wachen in einem Labyrinth von Würfeln auf. Jeder Würfel hat an jeder Seite einen Ausgang, der zu einem nächsten Würfel führt. Niemand weiß, was dieses Gebilde ist, niemand weiß, wo man wieder raus kommt und niemand weiß, warum er überhaupt da ist. Mit der Zeit finden sie heraus, daß jeder in irgendeiner Form etwas mit den Würfeln zu tun hat und so müssen sie alles, was sie wissen wie bei einem Puzzlespiel zusammensetzen. Gibt es einen Code, um zu entkommen? Die aussichtslose Lage zerrt an der Psyche der Leute, die sich nach und nach zu immer extremeren Dingen hinreißen lassen...

    Der Film "Cube" war einfach genial. Etwas völlig Neues, etwas völlig Mitreißendes und eine erstklassige Charakterstudie. Auch am Ende wurde im Grunde nichts verraten, doch hier ist es anders. Schon am Anfang wird klar, daß die Menschen dort "hineingesteckt" wurden. Neu ist, daß es dieses Mal ein Komplex aus Hypercubes ist, also Würfel mit einer vierten Dimension, und gibt es in den Gebilden im Grunde kein Oben, kein Unten, kein Rechts oder Links. Die Schauspieler sind gut, da kann man sich nicht beschweren. Die Computereffekte schwanken zwischen gut und schlecht, und das Thema Quantenteleportation versucht schon wieder zuviel zu erklären. Man muß sagen, daß auch "Cube 2: Hypercube" in gewisser Weise unterhält, allerdings sehr viele Stufen unterhalb des Niveaus vom ersten Teil, doch das Ende ist mehr als ärgerlich und zerstört das letzte bißchen Anspruch. Abschließend muß ich vom Film abraten.
    (Haiko Herden)


    Originaltitel: Cube Zero
    Regie: Ernie Barabash
    Musik:  
    Darsteller: David Husband, Zachary Bennett, Stephanie Moore
    Kanada 2004

    CUBE ZERO

    Sie haben keine Angst vor engen Räumen? Können mehrere Tage ohne Wasser und Nahrung auskommen? Scheuen weder Kälte, Feuer noch ätzende Säuren? Dann ist der Cube ihr ideales Zuhause.
    Irgendwo tief unter der Erde Nordamerikas befindet sich ein riesiger geheimer Komplex, in dem sich so glaubt es zumindest das Personal, zum Tode verurteilte Straftäter freiwillig einem Versuchsprogramm unterziehen. Als jedoch eine junge Mutter in das lebensgefährliche Labyrinth des Cube gerät, begint der junge Wartungsingenier Eric am System zu zweifeln. Zweifel, die ihn alsbald selbst zum Opfer der perfekten Tötungsmaschinerie machen... (Covertext)



    605719 DE - Cube
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 87 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Audiokommentar, deleted Scenes


    605711 DE - Cube
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 87 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Audiokommentar, deleted Scenes, Interview mit Nicole de Boer; Storyboard-Sequenzen


    605729 DE - Cube 2
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E
    Länge: 90 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Audiokommentar, Making of, Storyboard, deleted Scenes, Green Screen Effects


    605739 DE - Cube Zero
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 94 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: Audiokommentar, Making of, Storyboard, Musikvideo


    605735 DE - Cube Zero
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 94 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: Steelbook, Audiokommentar, Making of, Storyboard, Musikvideo


    605737 DE - Cube Zero - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 94 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: Wendecover, Audiokommentar von Regisseur Ernie Barbarash, Cube Zero: Inside the Box, BOBA-Musikvideo, Vergleich Storyboard – Film, Bio- und Filmografien zu Cast & Crew, Bildergalerie


    705737 DE - Cube Zero - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 97 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: WendecoverAudiokommentar, Making of „Cube Zero“: Inside the Box (SD ca. 20 Min.), Boba-Musikvideo, Vergleich Storyboard u. Szene im Film, Internationale Artworkgalerie


    ©   2001 / 2005 by TAMINGO Media Publishing