GILBERT GRAPE

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    112 Min.
    610119 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    112 Min.
    610111 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    108 Min.
    610115 DE
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    117 Min.
    710117 DEnicht mehr im Handel
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    112 Min.
    710115 DE

    Originaltitel: What's Eating Gilbert Grape
    Regie: Lasse Hallström
    Musik: Björn Isfält
    Darsteller: Mary Steenburgen, Johnny Depp, Leonardo DiCaprio, Juliette Lewis, Darlene Cates
    USA 1993

    GILBERT GRAPE - What's Eating Gilbert Grape

    Ein baufälliges Haus irgendwo in Iowa. Der junge Gilbert muß allein seine Familie versorgen: Neben dem geistig zurückgebliebenen jüngeren Bruder Arnie sind da noch die Nervensägen von Schwestern und ein unbeweglicher 250 kg schwerer Fleischberg von Big Mama, die ihr eigenes Gewicht nicht mehr tragen kann und deshalb Tag und Nacht auf derselben Couch sitzt. Kein Wunder, daß der arme Vater schon die Kurve gekratzt hat, indem er mehr oder weniger freiwillig aus dem Leben geschieden ist. Gilbert trägt sein Schicksal mit stoischer Fassung und eiserner Disziplin. Er geht arbeiten und kümmert sich rührend um seinen behinderten Bruder. Ein trostloses Dasein, das eigentlich nur durch die alltäglichen Grotesken wieder interessant wird. Für ein Privatleben bleibt da keine Zeit. Bis das Mädchen Becky auftaucht. Durch sie wacht Gilbert langsam auf und merkt, daß es noch andere Dinge im Leben gibt. Und unversehens gerät in der unbeholfenen Familie alles aus den Fugen...

    In seiner ersten Hauptrolle in einem ernstzunehmenden Kinofilm überraschte der junge Leonardo DiCaprio dermaßen mit einer schauspielerischen Meisterleistung, daß er für einen Oscar nominiert wurde. Er bekam ihn zu seiner Erleichterung nicht, denn "was hätte es sonst für mich noch zu erreichen gegeben?", meint er dazu.
    Mit viel Sorgfalt und exzellentem Einfühlungsvermögen studierte Leonardo DiCaprio zuvor während eines Aufenthalts in einem Wohnheim die typischen Verhaltensweisen von geistig Behinderten, um sich optimal auf die Rolle vorzubereiten. Ein autistischer junger Mann, mit dem er sich ausführlich beschäftigte, diente ihm dann als Vorbild für die Figur Arnie Grape. Ich selbst habe zwei Jahre lang in der Betreuung geistig Behinderter gearbeitet und kann Leonardo hier nur absolut perfekte Arbeit bescheinigen. Seine Darstellung von Arnie ist unglaublich realistisch und überzeugend echt. Die wirkliche Individualität, die Einzigartigkeit und damit auch die Unberechenbarkeit eines geistig Behinderten faszinierte Leonardo ebenso wie mich, und darin fand er auch den Reiz der Freiheit, sein Verhalten, seine Gestik und Artikulation in dieser Rolle mit eigenen Ideen auszugestalten.
    Mir gefällt übrigens die Begrifflichkeit "geistig Behinderte" gar nicht. Ich betrachte sie lieber als Menschen, die sich permanent auf einer anderen Bewußtseinsebene befinden. Wenn man diese Tatsache erkannt hat, entwickelt man zwangsläufig eine andere Definition von Realität. Es ist eine Frage des Standpunkts, wer behindert ist und wer nicht, und es ist auch eine Frage des Standpunkts, ob man diese Frage überhaupt stellt. (Pino DiNocchio)


    610119 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E, S, IS
    Länge: 112 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    610111 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 112 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    610115 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 108 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Wendecover


    710117 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 117 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Wendecover


    710115 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 112 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Wendecover


    ©   1997 / 2002 by TAMINGO Media Publishing