JONNY KOMMT

  • Film DVD
  • deutsch
    103 Min.
    614249 DE

    Originaltitel: Jonny kommt
    Regie: Richard Engel
    Musik:  
    Darsteller: Sebastian Hattop, Benjamin Burkhardt, Marius Schönfeld, Petra Kelling, Joachim Siebenschuh, Silke Natzke, Benno Mieth, Irmgard Marzahn, Dirk Müller
    Deutschland (Ost) 1988

    JONNY KOMMT

    Doktor Koberg speist mit seiner Familie zu Abend. Da klingelt es an der Haustür. Es ist der dreizehnjährige Jonny aus dem Kinderheim. Von da ist er weggelaufen. Sich dem Arzt anzuvertrauen ist das einzige, was ihm in seiner Verzweiflung einfiel. Halbwaise Jonny wünscht sich so sehr eine Familie. Eine geplante Adoption ist gerade geplatzt. Die Kobergs schließen den traurigen Jungen sofort ins Herz. Die Kinder verstehen sich prima mit ihm. Für den zwölfjährigen Sascha ist Jonny wie ein neuer Bruder. Auch der kleine Thomas ist begeistert. Nur die pubertierende Schwester Julia ist genervt, wird aber überstimmt. So trifft man die Vereinbarung, daß Jonny die Wochenenden als Besucher bei der Arztfamilie verbringen darf. Das weckt Hoffnungen...

    Die herzliche Wärme und Geborgenheit in der Familie sind für Jonny eine ganz neue Erfahrung. Die Gefühle sind so massiv, daß sie den Jungen aus dem Heim schnell überfordern. So vieles ist hier neu für ihn. In seiner Unerfahrenheit verfängt er sich allzu leicht in Situationen, wo sein Verhalten falsch verstanden wird. Jonny kann seine Emotionen nicht kontrollieren, reagiert wütend und aggressiv, wenn er sich bedrängt fühlt. Zwei Welten prallen aufeinander. Das verlassene Heimkind, das gelernt hat sich zu verstellen und zu seinem eigenen Schutz zu lügen, weil es niemandem vertrauen kann, erschüttert die Harmonie in der liberalen Arztfamilie, für die Aufrichtigkeit das höchste Gut ist. Die Kobergs sind von ihrem neuen Patenkind enttäuscht. Wieder weiß Jonny keinen anderen Ausweg als die Flucht.
    Es ist ein Prozeß, der viel Zeit und Geduld braucht, bis sich so ein Heimkind in eine Familie eingewöhnt. Das ist dem Doktor und seiner Frau klar. Die ruhige, unaufgeregte Erzählweise der DDR-Filme wirkt hierbei wohltuend. (Pino DiNocchio)



    614249 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 103 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras:  
    - minus - Covermotiv mit Zensurzeichen überdruckt


    ©   2018 by TAMINGO Media Publishing