NAMU DER RAUBWAL

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    85 Min.
    619817 UK

    Originaltitel: Namu The Killer Whale
    aka: Namu My Best Friend
    Regie: Laslo Benedek
    Musik:  
    Darsteller: Robert Lansing, Lee Meriwether, Robin Mattson, Richard Erdman, John Anderson, Michael Shea
    USA 1966

    NAMU DER RAUBWAL - Namu The Killer Whale

    Meeresbiologe Hank beobachtet in einer von ihm gepachteten Bucht das Verhalten von Walen. Die lokalen Fischer zeigen weniger Begeisterung für die großen Meeressäuger. Weil sie glauben, die Wale fräßen ihnen die Fische weg, schießen sie mit Gewehren auf die Tiere. Ein Weibchen wird getötet, sein verzweifeltes Männchen strandet am Ufer. Der trauernde Wal bleibt in der Bucht. Hank sieht eine einmalige Chance, das Tier weiter studieren zu können.
    Die Fischer machen mit ihrem Gerede aus dem Wal eine Bestie, ein menschenfressendes Ungeheuer. Die Kinder aus dem Dorf finden es aufregend, das Monster heimlich zu begaffen. Nur die verwitwete Taucherin Kate, die den örtlichen Laden betreibt, sympathisiert mit Hanks Forschung. Sehr zum Ärger der Fischer unterstützt die unerschrockene Geschäftsfrau die Walbeobachtung. Ihr Töchterchen Lisa freundet sich mit Hank an. Er nimmt ihr die Angst vor dem angeblichen Ungeheuer. So beginnt das Mädchen den sanften Wal zu mögen. Nach einer alten Indianersage erhält er den Namen Namu.
    Tatsächlich nimmt der Wal nach einigen Tagen Kontakt mit den Menschen auf. Hank demonstriert den erstaunten Anwohnern, wie friedfertig der Koloß ist. Nur Jim, der Wortführer der Fischer, ist nicht zu überzeugen. Als die Lachsschwärme an der Küste eintreffen, geht Jim erneut mit der Flinte auf Namu los...

    "Wir stehen noch ganz am Anfang", bemerkt Hank, nachdem es ihm gelingt, im Wasser mit dem Wal zu schwimmen. In der Tat war das wohl der Stand der Forschung, als 1966 erstmals ein Orca für einen Spielfilm vor der Kamera schwamm. Zwar macht der Raubwal mitunter Jagd auf große Beutetiere, ihn deswegen mit so drastischen Worten wie Killerwal oder Mörderwal zu verunglimpfen, ist der Natur Unrecht getan.
    Der Film "Namu" machte seinerzeit einen leider zu sehr um seine Message bemühten Versuch, das Publikum für das intelligente Wesen der im Familienverband lebenden Meeressäuger zu sensibilisieren. Nicht Fleisch, nicht Fisch! (Pino DiNocchio)



    619817 UK
    Tonspur: Deutsch / Englisch / Französisch / Spanisch / Italienisch
    Untertitel: D, E + 7 weitere
    Länge: 85 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    ©   2008 / 2012 by TAMINGO Media Publishing