KOMODO

  • Film DVD
  • englisch
    86 Min.
    keine Untertitel
    620028 UKnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    86 Min.
    620029 DE

    Originaltitel: Komodo
    Regie: Michael Lantieri
    Musik: John Debney
    Darsteller: Kevin Zegers, Jill Hennessy, Billy Burke, Paul Gleeson, Nina Landis, Michael Edward-Stevens, Simon Westaway
    Australien / USA 1999

    KOMODO

    Seit auf der Insel nach Öl gebohrt wird, bleiben die Urlauber aus. Nur Familie Connally kommt noch jeden Sommer in ihr Ferienhaus. Sohn Patrick unternimmt gleich nach der Ankunft einen Streifzug durch die Schilfsümpfe. Dort sichtet er eine kleine Echse. Er versucht das faszinierende exotische Tier zu fangen, aber es entwischt der Schlinge. Kurz darauf begegnet Patrick einem weitaus größeren Exemplar. In Todesangst flüchtet sich der 15jährige ins Haus. Der riesige Komodo Waran folgt ihm. Erst schnappt sich das urzeitlich anmutende Monster den Hund, dann frißt es Patricks Eltern.
    Der Junge bleibt traumatisiert zurück. Er kann nicht über das Geschehene sprechen. So bleibt es für die Polizei ein Rätsel, was mit den spurlos verschwundenen Connallys passiert ist. Man vermutet, daß sie das Opfer eines Psychopathen geworden sind.
    Die Psychologin Victoria glaubt, es könnte dem Jungen bei der Auflösung des Traumas helfen, wenn sie mit ihm noch einmal auf die Insel ginge. Also fährt sie einige Monate nach dem schrecklichen Ereignis mit Patrick und dessen Tante Annie dorthin. Sie ahnen nicht, welches Grauen sie erwartet.
    Die Ölfirma hat inzwischen die Insel evakuieren müssen, denn überall auf dem Eiland haben sich die Komodo Warane ausgebreitet. Auch Tante Annie wird alsbald aufgefressen. Auf der Flucht vor den gefräßigen Reptilien stoßen Patrick und Victoria auf zwei Söldner der Ölfirma, die die räuberischen Warane, eine unter strengem Schutz stehende Tierart, samt und sonders heimlich erlegen sollen - und die ungebetenen menschlichen Besucher gleich mit! Patrick setzt sich unbemerkt ab. Er verfolgt jetzt seinen eigenen Racheplan an den Bestien, die seine Eltern getötet haben...

    Etliche Jahre zuvor hatte ein Dreckigel ein paar Eier der in Südostasien beheimateten Raubechse auf der Insel vor der US-amerikanischen Küste weggekippt. Weil die Fleischfresser dort kaum Nahrung fanden, wurden sie übermäßig aggressiv und entwickelten eine besondere Intelligenz, um in Gruppen zu jagen.
    Gefährlich sind Komodos nicht nur wegen ihrer fürchterlichen Zähne, sondern auch wegen des ätzenden Sekrets, welches sie zur Vorverdauung auf ihre noch lebenden Beutetiere speien. Es zersetzt das Gewebe bakteriologisch, bevor es verschlungen wird.
    Die künstlichen Komodos können zwar nicht mit den millionenteueren Computergrafiken der großen Studios mithalten, aber so übel sind sie dann auch nicht. Für kurzweiligen Tierhorror ohne Hirn und Sinn reicht es.
    Kaum nötig zu erwähnen, daß Victoria und einer von den Söldnern während des gemeinsamen Kampfs gegen die Monster heftig miteinander flirten.
    Jenseits des einfältigen Plots ist "Komodo" natürlich für Fans von Kevin Zegers ein Leckerbissen. Da möchte man doch selbst ein Komodo sein! (Pino DiNocchio)


    620028 UK
    Tonspur: Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 86 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras:  


    620029 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 86 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras: Wendecover


    ©   2005 / 2007 by TAMINGO Media Publishing