DAS EISMEER RUFT

  • Film DVD
  • deutsch
    78 Min.
    621279 DE

    Originaltitel: Das Eismeer ruft
    Filmlänge: DVD 76 Min. ohne Vorspann
    Regie: Jörg Foth
    Musik:  
    Darsteller: Oliver Karsitz, Alexander Rohde, Vivian Schmidt, Thomas Gutzeit, Oliver Peuser, Ilja Kriwolutzki, Heide Kipp, Ute Lubosch, Marie Gruber, Carl Heinz Choynski
    Deutschland (Ost) 1984

    DAS EISMEER RUFT

    In Prag verfolgen die Kinder im Frühjahr 1934 die Rundfunkmeldungen über das sowjetische Schiff "Tscheljuskin", das im nördlichen Polarmeer in Seenot geraten ist. Die Besatzung konnte sich auf das Packeis retten, wo sie jetzt mit schwindenden Vorräten in der Kälte ausharrt.
    Die Freunde Rudi, Anton und Alex schmieden einen verwegenen Plan. Sie wollen mit ihrem selbst gebauten Kompaß zum Nordpol reisen, um den dort festsitzenden Schiffbrüchigen zu helfen. Nach einigen Vorbereitungen brechen die Kinder auf. Rudi bleibt wegen seines hinderlichen Gipsbeins in letzter Minute freiwillig zurück. Dafür hat sich das vorlaute Mädchen Rosi der geheimen Expedition als Teilnehmerin aufgedrängt. Auch der kleine Ferdi ist nicht abzuschütteln. Zu viert machen sie sich nun mit ihrer Ausrüstung auf die Reise. Eine aus der Schule geklaute Weltkarte soll den Weg weisen. Gleich an der tschechischen Landesgrenze beginnt der gefährliche Teil. Denn auf der Route zum Nordpol müssen die Abenteurer unbemerkt Nazi-Deutschland durchqueren...

    Abenteurer, Forscher, Erfinder sind die Idole dieser Jungen. Zwischen die in authentischer Kulisse inszenierte Handlung sind schwarz-weiße Archivaufnahmen von der echten "Tscheljuskin" im Eismeer geschnitten.
    Mit höchst vergnüglicher Naivität versorgen sich die Stadtkinder bei ihrer Wanderung durch ländliche Gebiete mit Gütern des täglichen Bedarfs. Durch den unerwarteten Rücktritt des Anführers Rudi wird der 10jährige Anton ganz unvermittelt zum Leiter der Unternehmung. Seine Unsicherheit ist deutlich spürbar. Er kann sich jetzt nicht mehr aus der zweiten Reihe an seinem Vorbild Rudi orientieren, denn er ist allein und muß die Verantwortung für alle tragen. Der 9jährige Alexander gewinnt an Selbstbewußtsein, fordert zunehmend bei Antons Kommando eine Mitsprache ein. Die hilfsbereite Gruppe erreicht, was sie erreichen kann. Ein bißchen gemein ist es am Ende schon, wie der Traum vom Heldentum doch so früh an der Elbe endet. Gerettet und gefeiert werden aber alle, hier wie da. (Pino DiNocchio)



    621279 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 78 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras: Wendecover, Kurzfilm "Die Flucht zu den Pinguinen" (DEFA-Studio für Trickfilme 1984, Regie: Günter Rätz, ca. 9 Minuten)


    ©   2015 by TAMINGO Media Publishing