FORTRESS 2

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    89 Min.
    621509

    Originaltitel: Fortress 2
    Regie: Geoff Murphy
    Musik: Christopher Franke
    Darsteller: Christopher Lambert, Pam Grier, Patrick Malahide, Liz May Brice
    USA 1999

    FORTRESS 2 - Die Festung 2

    10 Jahre ist es nun her, daß John Brennick aus dem Knast entflohen ist, in welchem er und seine Frau einsaßen, weil sie, trotz Verbots durch das totalitäre Regimes ein weiteres Kind erwarteten. Seitdem befinden sich die zwei auf der Flucht in den weiten Wäldern und arbeiten mit einer kleinen Rebellentruppe zusammen. Doch der Konzern MEN-TEL, der auf privater Basis die Gefängnisse leitet, spürt ihn auf und nimmt ihn gefangen.
    Als Häftling 27609 und mit einem Implantat im Körper, mit welchem die Gefängnisleitung ihn teilweise kontrollieren kann, wird er in das neueste Supergefängnis gesteckt, welches sich im Orbit der Erde befindet. Ein Wegkommen von hier aus ist unmöglich, doch Brennick hat trotzdem Fluchtgedanken. Bei seinem ersten Versuch wird er geschnappt und in "Das Loch" gesteckt, eine kleine Zelle mit Fenster nach Draußen, durch das die kosmische Strahlung ungehindert eindringen kann und ihn fast verbrennt. Später findet er Gleichgesinnte, mit denen er einen Plan gegen die korrupte und gemeingefährliche Gefängnisleitung ausheckt...

    Laut Christopher Lambert soll diese Fortsetzung besser als das Original sein, doch dies kann man leider nicht bestätigen. Die Story wirkt arg konstruiert und ist eigentlich nur ein etwas modifizierter Abklatsch des ersten Teils. Ein paar Dinge sind auch ein wenig unlogisch, wie kommt es zum Beispiel, daß Brennick es schafft, ohne Raumanzug, nur mittels Luft-Anhaltens eine lange Strecke durch das All zu gleiten. Jeder halbwegs interessierte Mensch weiß, daß ein Überleben im All ohne Schutzanzug nicht einmal für ein paar Sekunden möglich ist. Trotz solcher Peinlichkeiten kann man den Film gerne anschauen, da er recht spannend inszeniert ist, die Tricks, für ein Video jedenfalls, ganz in Ordnung gehen und die Musik von Christopher Franke, der auch schon für die Untermalung in "Babylon 5" zuständig war, ebenfalls viel zur Atmosphäre beiträgt. Eine interessante Einstellung gibt es noch zu erwähnen: Bei einem Meteoritenschwarm dringt ein kleiner Stein erst in den Helm eines Astronauten ein, dann durch den Kopf und dann auf der anderen Seite des Helmes wieder heraus, eine lange Blutspur nach sich ziehend. Eklig, aber gut und realistisch gemacht.
    (Haiko Herden)

    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E, + 15 weitere
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85


    ©   2001 / 2002 by TAMINGO Media Publishing