DER NAVIGATOR - EINE ODYSSEE DURCH DIE ZEIT

  • Film DVD
  • deutsch
    90 Min.
    622043 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: The Navigator: A Mediaeval Odyssey
    Regie: Vincent Ward
    Musik:  
    Darsteller: Bruce Lyons, Chris Haywood, Hamish McFarlane, Marshall Napier, Noel Appleby, Paul Livingston, Sarah Peirse
    Australien / Neuseeland 1988

    DER NAVIGATOR - EINE ODYSSEE DURCH DIE ZEIT
    The Navigator - A Mediaeval Odyssey

    Der Schwarze Tod zieht im März 1348 über die englische Provinz Cumbria. Mit jedem Vollmond breitet er sich einen Schritt weiter über das Land aus, so glauben die Menschen. Sie bringen "Hexenspitzen" auf ihren Hausdächern an, damit der Tod darüber hinweg springt.
    In einem entlegenen Bergarbeiterdorf wartet der 9jährige Griffin sehnsüchtig auf die Heimkehr seines großen Bruders. Connor war auf Wanderschaft und ist weit gereist. Bei seiner Rückkunft aus der Fremde berichtet er Schreckliches. Überall wütet die Pest. Menschenmassen flüchten vor der tödlichen Seuche. Das Land versinkt in Chaos und verzweifelter Barbarei.
    Die Bewohner des Dorfs beschließen, zur Kathedrale in die ferne Stadt zu pilgern und eine kupferne Kreuzspitze als Gabe auf dem Kirchturm anzubringen. Damit wollen sie ihren Gott gnädig stimmen, auf daß er sie vor der Pest verschone. Doch bevor sie aufbrechen können, fallen schon Horden von Flüchtlingen in das verängstigte Dorf ein.
    In einer Vision sieht der Junge Griffin, daß die Dorfbewohner in die Kupfermine hinabsteigen und sich auf die andere Seite der Welt durchgraben müssen, um der Pest zu entgehen! In seinen Träumen hat Griffin schon häufig Dinge aus der Zukunft vorausgesehen, deshalb glauben die Leute an seine prophetische Gabe. Connor und der Junge führen die Männer in den Bergwerksstollen. Nach einigen Tagen des Grabens kommen sie tatsächlich auf der anderen Seite der Erde heraus. Sie erblicken eine gewaltige Stadt, die in der Nacht über und über von Lichtern strahlt. Genau so hat Griffin es in seinen Träumen gesehen. Das muß die Stadt Gottes sein, glauben die ehrfürchtigen Besucher aus dem Mittelalter. Doch es erwarten sie dort furchterregende teuflische Dinge. Sie wissen nicht, daß sie sich im Jahr 1989 befinden. Eine Kirche finden sie immerhin noch in der modernen Stadt. Nun müssen sie aus ihrem mitgebrachten cumbrischen Kupfererz das Kreuz gießen und es in einem waghalsigen Manöver auf den Kirchturm hinauf befördern. Und das alles muß vor Sonnenaufgang geschehen, sonst ist ihr Dorf verloren...

    Das mystische Abenteuerdrama von einer wundersamen Zeitreise aus dem Mittelalter in die Neuzeit ist in einer kunstvollen Cinematographie umgesetzt. Alle Szenen im Dorf der Vergangenheit sind in düsteren schwarzweiß Bildern gedreht. Mit dem Durchgang auf die andere Seite der Welt werden die Aufnahmen farbig, jedoch nicht weniger finster, da sich alles bei Nacht abspielt.
    Auf dem mutigen Griffin ruht die ganze Hoffnung des Dorfes. Am Zielort der Mission hat er eine weitere Vision, daß nämlich einer von ihnen bei der Unternehmung den Tod finden wird. Das will er verhindern, aber der Junge zahlt dafür den höchsten Preis, den ein Mensch geben kann. Am Schluß findet das Fantasy Drama eine schaurige Auflösung. Es ist eine märchenhafte Geschichte mit einem verblüffenden, bitter-traurigen Ende.
    (Pino DiNocchio)



    622043 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 90 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras:  
    - minus - es fehlt der englische Originalton


    ©   2008 by TAMINGO Media Publishing