BARBARELLA

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    94 Min.
    623337 UK
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    98 Min.
    723339 DE
  • Soundtrack CD
  • Bob Crewe + Charles Fox420120nicht mehr im Handel

    Originaltitel: Barbarella
    Regie: Roger Vadim
    Musik: Bob Crewe, Charles Fox
    Darsteller: Jane Fonda, John Phillip Law, Milo O'Shea, Anita Pallenberg, Marcel Marceau, David Hemmings, Ugo Tognazzi
    Frankreich / Italien 1968

    BARBARELLA

    Die Astronavigatrice Barbarella wird vom Präsidenten der Erde losgeschickt, um den abtrünnigen Wissenschaftler Duran Duran zu suchen. Der hat nämlich eine gefährliche Waffe entwickelt, mit der er sich in eine ferne Welt abgesetzt hat.
    Auf dem scheinbar nur von Kindern bewohnten Eisplaneten Lythion hat Barbarella eine Bruchlandung. Sie findet das Wrack von Duran Durans Raumschiff. Erst wird sie von den kannibalischen Kindern eingefangen und angeknabbert, dann fällt sie samt der kleinen Fleischfresser einem Kinderfänger in die Hände. Der will als erstes mal mit der Schönheit schlafen. Für Barbarella ist das eine ungewöhnliche, ganz neue Erfahrung, denn im Jahr 40.000 erleben die Menschen nur noch Sex, indem sie sich Pillen einwerfen. Dann repariert der Kerl ihr Raumschiff verkehrt herum, sodaß es beim Start zum Weiterflug nicht in den Weltraum abhebt, sondern abstürzt und sich ins Innere des Planeten bohrt. In der Unterwelt wird Barbarella von dem geblendeten Engel Pygar gefunden. Der Vogelmensch ist der letzte seiner Art, aber sein Wille zu fliegen ist erlahmt. Barbarella verleiht ihm seine Kräfte zurück. Auf seinen Schwingen wird sie nun ihrem nächsten Ziel entgegengetragen. Sie muß in die Stadt gelangen, wo der große Tyrann herrscht. Es gibt noch allerlei Hindernisse zu überwinden, bevor Barbarella die Schwarze Königin trifft, die Kammer der Träume sieht und die Wahrheit über Duran Duran erfährt, der sich mit seinen Maschinen hier eine schrille Lust- und Lasterhöhle errichtet hat. Nur die Schwarze Königin steht seiner Machtergreifung noch im Weg. Barbarella steht mitten im Kampf zwischen Duran Duran, der Schwarzen Königin und der Rebellenbewegung. Dabei kommen furchtbare Waffen zum Einsatz, es droht die Zerstörung des Planeten ...

    Im Zeitalter des Computereffekte Overkills sieht man solchen auf der Studiobühne mit gänzlich konventionellen Mitteln gefilmten Pop-Trash wieder mit neuen Augen. Für den Film wurde ein immenser Aufwand betrieben, unzählige Pappkulissen wurden gebaut und Bilder gemalt. Es entstand eine fantastische Welt, die auch gar nicht so real wirken soll, wie man das heute mit Hilfe von Computern erreichen will. Ähnlich wie bei den aus Comics adaptierten Computer-Animationsfilmen ist "Barbarella" als Trickfilm konzipiert.
    Übersprudelnde Fantasie hält den Zuschauer von Szene zu Szene gefangen in skurrilen Bildern. "Barbarella" ist in einzigartiges visuelles Kunstwerk, vollgestopft mit verrückten Ideen. Erotik, Drogen und Horror sind der Treibstoff, der diesen exotische Planeten am Rotieren hält. Zu den markanten designerischen Details gehört der Umstand, daß die Monitore nicht rechteckig sind, sondern polygone und kurvige Umrisse haben. Auch viele andere Elemente der Raumgestaltung folgen geschwungenen Formen. Dieser latent psychedelische Rausch an opulentem Design der 1960er Jahre schöpft eigentlich alles aus, was man sich nur vorstellen kann. Nie wieder wurde eine solche Fülle von Gestaltung erreicht. Gekrönt wird das Ganze mit einem üppigen Schuß erotischer Fantasie. Verkörpert in der Person von Hauptdarstellerin Jane Fonda, die schon in der Eröffnungssequenz am Videotelefon barbusig vor den Präsidenten tritt. Mit Jane Fonda als Sex-Symbol hinterließ der Kultfilm des Scifi-Trash einen ebenso bleibenden Eindruck, wie man auch den Namen des Bösewichts "Duran Duran" später bei einer bekannten britischen New Wave Combo wieder findet. (Pino DiNocchio)



    623337 UK
    Tonspur: Deutsch / Englisch / Spanisch
    Untertitel: D, E + 8 weitere
    Länge: 94 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras:  


    723339 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch / Französisch / Spanisch
    Untertitel: D, E + 8 weitere
    Länge: 98 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Wendecover


    ©   2000 / 2007 by TAMINGO Media Publishing