TITAN A.E.

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    92 Min.
    625769 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Titan A.E.
    Regie: Don Bluth
    Musik: Graeme Revell
    Darsteller: ---
    USA 2000

    TITAN A.E.

    Wir schreiben das Jahr 3028, und die außerirdischen Drej zerstören die Erde. Das ist ärgerlich, aber wenigstens der junge Spund Cale kann sich retten. 15 Jahre vergehen, Cale ist immer noch ein Heißsporn, und die verbliebenen Menschen werden von Aliens durch das All gejagt. Eines Tages lernt Cale einen fremden Menschen kennen, der offensichtlich seinen Vater gekannt hat. Dieser Mann erklärt Cale, daß der Vater im Inneren von Cales Hand eine Karte implantiert hat, welche ihn zum legendären Raumschiff Titan A.E. führen soll, welches in der Lage sein soll, die Außerirdischen zu eleminieren. Eine abenteuerliche Reise beginnt...

    Das kann man vielleicht in kurzen Worten so ausdrücken. "Titan A.E." jedenfalls ist ein Film, der Zeichentrick und Computergrafiken miteinander verbindet. Sicherlich ist das alles nicht innovativ neu, denn beide Techniken werden schon seit Jahren miteinander verbunden, aber Don Bluth hat sich vorgenommen, den Zeichentrick-Konkurrenten Disney aus dem Felde zu schlagen. "Titan A.E." ist düsterer, als alle Disneyfilme zusammen, aber trotzdem lockert Bluth die Atmosphäre durch einige niedliche Gestalten und lockere Sprüche wieder auf. Dadurch wirkt für mich der Film ein wenig uneinheitlich und durch die comicartigen Actionsequenzen auch sehr unglaubwürdig. Ein wenig mehr Realismus wäre hier schöner gewesen. Ich denke mal, daß dieser uneinheitliche Mix aus Komik und Düsternis auch dafür sorgte, daß "Titan A.E." trotz eines Produktionsbudgets von 80 Millionen Dollar an den Kinokassen ein Flop war. Und das, obwohl im Original die Figuren von berühmten Schauspielern synchronisiert werden, so zum Beispiel von Drew Barrymore und Matt Damon. Übrigens, nach diesem Film mußten einige hohe Tiere das Studio Twentieth Century Fox verlassen, und auch die Animationsabteilung wurde eiligst wieder geschlossen. Nichtsdestotrotz, der Film ist unterhaltsam und auf jedem Fall im oberen Mittelfeld anzusiedeln, doch dem ähnlich gearteten "Final Fantasy" kann ich mehr abgewinnen.
    (Haiko Herden)


    625769 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E
    Länge: 92 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Regiekommentar, entfallene Szenen, Musikvideo "Over my heart" von Lit, Fotogalerie


    ©   2001 / 2004 by TAMINGO Media Publishing
    STOREFRONTx