PAUSE FÜR WANZKA

  • Film DVD
  • deutsch
    93 Min.
    627219 DE

    Originaltitel: Pause für Wanzka
    Regie: Vera Loebner
    Musik:  
    Darsteller: Kurt Böwe, Dieter Mann, Claudia Michelsen, Hermann Beyer, Marianne Wünscher, Robert Bergmann, Ronny Spengler, Andy Steckbauer
    Deutschland (Ost) 1990

    PAUSE FÜR WANZKA

    Kurz vor der Rente will es der langjährige Schulrat Gustav Wanzka noch einmal wissen. Er wünscht sich seine alte Stelle als Lehrer im Klassenzimmer zurück. Mit einem vorgeschobenen Gesundheitsleiden läßt er sich vom langweiligen Schreibtischjob wieder in den Lehrbetrieb an seiner früheren Wirkungsstätte versetzen.
    Mit einem seiner künftigen Schüler macht er schon vor dem ersten Schultag Bekanntschaft. Der Bengel ist aufgeweckt und zeigt großes Interesse für technische Dinge und deren Berechnung. Mathelehrer Wanzka wittert ein Talent. Sofort bemüht er sich beim Direktor, genau jene Klasse zu bekommen, in der Norbert Kniep ist. Der Start ist nicht einfach. Die Zeiten haben sich geändert, seit Wanzka ein junger Lehrer war. Der leidenschaftliche Pädagoge muß feststellen, daß inzwischen ein autoritärer Stil im Schulalltag regiert.
    Wanzka ist sich sicher, in dem unangepaßten Schüler Norbert ein kleines Genie entdeckt zu haben. Er fördert den Jungen mit extra Nachhilfestunden und schützt ihn gegen die Schikanen der anderen Lehrer. Die Familie des Jungen hat aber andere Zukunftspläne als ihn aufs Gymnasium zu schicken. Er soll Schuster werden. Wanzkas Kollegen sind mißtrauisch. Bald wenden sie sich gegen ihn und seine liberale Pädagogik. Warum ist der Alte nur so eigensinnig? Warum muß er alles in Frage stellen, was sich seit Jahren bewährt hat, anstatt den Kindern ein Vorbild in Ordnung und Folgsamkeit zu sein?

    Satire in einem totalitären Staat scheint ein Widerspruch zu sein. Dennoch gelang es den Filmemachern in der DDR so manches Mal, den bornierten Dogmatismus mit Humor aufs Korn zu nehmen. In Gestalt des sanftmütigen, wohl auch altersmilden Lehrers, der an individuelle Talente glaubt, rührt ein unliebsamer Störenfried den sozialistischen Einheitsbrei auf. Wanzka freilich bleibt nur die Kapitulation. Man läßt ihm keine Chance. Sein Wirken hat allerdings einige Kollegen zum Nachdenken gebracht. Bei der TV-Ausstrahlung im April 1990, als sich die DDR schon irreversibel in der Auflösung befand, sollte der Film vielleicht den bevorstehenden Sturz des ideologisch ausgelegten Bildungssystems ankündigen. (Pino DiNocchio)



    627219 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 93 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras: Wendecover


    ©   2018 / 2019 by TAMINGO Media Publishing