HALLOWEEN (1978)

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    88 Min.
    627397 DE
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    91 Min.
    727397 DE
  • Soundtrack CD
  • John Carpenter / Score / 33 Min.368902nicht mehr im Handel

    Originaltitel: Halloween
    Filmlänge: BD 87 Min. ohne Vor- und Abspann
    Regie: John Carpenter
    Musik: John Carpenter
    Darsteller: Donald Pleasence, Jamie Lee Curtis, Nancy Loomis, Brian Andrews, Kyle Richards, Will Sandin, Charles Cyphers, P. J. Soles
    USA 1978

    HALLOWEEN (1978) - Die Nacht des Grauens

    Seit an Halloween im Jahr 1963 der 6jährige Michael Myers seine große Schwester Judith mit einem Messer erdolchte, gilt das leerstehende Myers Anwesen bei den Kindern in Haddonfield als Spukhaus.
    An Halloween 1978 bricht der nunmehr erwachsene Michael aus der geschlossenen Psychiatrie aus und kehrt geradewegs in seinen Heimatort zurück. Sein behandelnder Arzt Dr. Loomis verfolgt den hochgefährlichen Patienten ahnungsvoll nach Haddonfield. Loomis kennt Michael seit dessen Bluttat vor 15 Jahren. Der Psychiater hat in Michael nie etwas anderes gesehen als ein vollkommen emotionsloses Monster. Es besteht kein Zweifel, daß er erneut morden wird.
    Ganz in der Nähe des Myers Hauses ist an diesem Abend Laurie Stroke als Babysitterin für Tommy Doyle engagiert, und im Nachbarhaus paßt ihre Freundin Annie als Kindermädchen auf Lindsay auf. In den Straßen und Vorgärten der Siedlung geistern zu Halloween allerlei verkleidete Gestalten herum. Kinder ziehen umher und vergnügen sich am Spiel mit dem Gruseln. Weil Annie noch mit ihrem Freund ausgehen will, bringt sie das Mädchen Lindsay rüber zu Laurie.
    Tommy erblickt vom Fenster aus den Schwarzen Mann. Doch den gibt es nur in der Fantasie von Kindern, so glaubt Laurie. Bald schon muß sie mit panischem Entsetzen feststellen, daß es den Schwarzen Mann wirklich gibt. Für Laurie und die zwei Kinder beginnt ein furchtbarer Überlebenskampf...

    Weltweit gilt John Carpenters Low Budget Film "Halloween" aus dem Jahr 1978 als eines der wichtigsten stilbildenden Werke des Horrorkinos. Zwar sind Handlung und Umsetzung weit davon entfernt, einen künstlerischen Wert beanspruchen zu dürfen, doch ist dies bei der Bemessung der Relevanz für die Prägung des Genres nicht der Maßstab.
    Carpenter flirtet offen mit Hitchcocks "Psycho". Er baut mit Kamerafahrten in dunklen Räumen und mit der sich bedrohlich steigernden Musik eine Angst auf, die für den Zuschauer gut nachfühlbar ist. Man möchte nicht allein und schutzlos sein, wenn man den Unhold mit dem langen Messer hinter der nächsten Holztür wähnt.
    Die Figur des Michael Myers bleibt mysteriös. Nur in einer einprägsamen Einstellung am Anfang sieht man ihn als Kind mit Gesicht. Der erwachsene Michael bleibt stets der schwarze Schattenmann mit einer Maske. Was ihn antreibt, das ist in keiner Weise Gegenstand des Films. "Halloween" ist kein psychologischer Thriller, der Täter hat kein Motiv wie es in "Psycho" der Fall ist.
    Eine erbliche Verbindung zum großen Meisterwerk besteht darin, daß die Tochter von Janet Leigh, die seinerzeit in "Psycho" die Marion spielte, in Carpenters "Halloween" die Hauptrolle als Laurie bekam. Für Jamie Lee Curtis war das der Beginn einer Schauspielkarriere, die stets mit dem Michael Myers Mythos assoziiert wurde und sie 20 Jahre danach noch einmal als Laurie ihrem schlimmsten Alptraum gegenübertreten ließ. Brian Andrews, der den kleinen Tommy spielt, trat filmisch nicht mehr in Erscheinung. Donald Pleasance hingegen blieb seiner Rolle als Dr. Loomis durch alle Folgeproduktionen bis zu seinem Tod treu.
    Autor und Regisseur John Carpenter ärgerte sich zu Recht darüber, daß er an den unerwartet immensen Gewinnen aus der Vermarktung des Films nicht beteiligt wurde, weil er sich bei den Verträgen damals blauäugig über den Tisch ziehen ließ. Das ist allerdings keine Rechtfertigung dafür, daß Carpenter seit Jahrzehnten die Idee und Charaktere seiner "Halloween"-Story mit einer nicht endenden Serie von Fortsetzungen und Wiederverfilmungen ausschlachtet, welche das Thema längst ruiniert haben. Überflüssig zu erwähnen, wie viele unzählige Horrorfilmchen seit "Halloween" den Maskenmörder kopiert haben. (Pino DiNocchio)


    627397 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 88 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Wendecover; Audiokommentar mit Regisseur John Carpenter, Jamie Lee Curtis und Debra Hill; Halloween-Interviews; An den Originalschauplätzen: 25 Jahre später; Die "Heiligen Stätten" des Horrorgenres


    727397 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 91 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Wendecover; Audiokommentar mit Regisseur John Carpenter, Jamie Lee Curtis und Debra Hill; Halloween-Interviews; An den Originalschauplätzen: 25 Jahre später; Die "Heiligen Stätten" des Horrorgenres


    ©   1999 / 2005 by TAMINGO Media Publishing