HERZFLIMMERN

  • Film DVD
  • französisch
    113 Min.
    ohne deutsche Untertitel
    627584 FRnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch
    113 Min.
    627583 DE
  • Film DVD
  • deutsch
    113 Min.
    627585 DE
  • Film BLU-RAY
  • deutsch
    113 Min.
    727583 DE

    Originaltitel: Le souffle au coeur
    Regie: Louis Malle
    Musik:  
    Darsteller: Lea Massari, Benoît Ferreux, Fabien Ferreux, Marc Winocourt, Daniel Gélin, Michael Lonsdale, Eric Walter, Jacqueline Chauvaud, Corinne Kersten, François Werner, Ave Ninchi, Gila von Weitershausen
    Frankreich 1971

    HERZFLIMMERN - Le souffle au coeur

    Frankreich führt 1954 Krieg gegen seine aufständische Kolonie in Indochina. Im großbürgerlichen Haushalt der Familie Chevalier in der Provinzstadt Dijon wird über das politische Tagesgeschehen am Eßtisch heiß debattiert.
    Als jüngster von drei Brüdern hat es Frauenarztsohn Laurent nicht leicht. Thomas und Marc lassen keine Gelegenheit aus, auf ihm herumzuhacken und sich lustig zu machen. Von der temperamentvollen italienischen Mutter Clara wird der 15jährige als Mamas Liebling verhätschelt, was Laurent einerseits genießt, andererseits aber auch kritisch sieht, weil es ihm natürlich den Spott der übrigen Familie einbringt. Da nimmt sich der mehr mit seiner Praxis denn mit seiner Gattin verheiratete Vater nicht aus, der wenig Verständnis für Laurents Träumereien zeigt.
    Versunken in Büchern sucht Laurent Antworten auf geheime Fragen des Lebens in der Welt der großen Schriftsteller zu finden. Eine innige Freundschaft verbindet ihn mit dem ihm herzlich zugeneigten, deutlich jüngeren engelhaften Schulkameraden Michel, der die Leidenschaft für die Literatur mit ihm teilt.
    Am katholischen Lyzeum machen die lüsternen Priester den pubertierenden Jungen Angst vor den höllischen Folgen der Selbstbefriedigung. Die großen Brüder freilich sind beflissen, Laurents sexueller Reifung tatkräftig auf die Sprünge zu helfen. Sogar aus seiner bestens arrangierten Einführung bei einer bezahlten Dame in einem Nachtclub machen sich die Flegel einen Jux. Laurent nimmt es zwangsläufig gelassen hin. Das richtige Leben würde schon noch kommen.
    Laurents plötzliche Erkrankung stellt sich als Herzfehler heraus. Zur Behandlung des Vorhofflimmerns wird der Teenager für einige Wochen zu Kur geschickt, und Frau Mama kommt mit. Weil das Kurhotel überbucht ist, müssen sie sich ein Zimmer teilen. Sie genießt die Freiheit weit weg von ihrem Gatten und verärgert den eifersüchtigen Sohn mit ihren freizügigen Männerflirts. Laurent freundet sich mit anderen jugendlichen Gästen an, versucht unbeholfen sein Glück bei den Mädchen. Doch wahre Liebe findet er nur in den Armen seiner Mutter. Mit dem Wachsen seiner Bedürfnisse wird dem Jungen klar, daß er die enge Bindung an seine über alles vergötterte Mutter mit einem letzten großen Akt krönen muß, bevor er sie für immer lösen wird...

    Der kurzen Periode sexueller Befreiung in den 1960er und 1970er Jahren ist die Entstehung solcher Filme zu verdanken, die sich ganz unverkrampft mit den erotischen Entdeckungsreisen Heranwachsender befassen. Bevor das Thema Sex bei Teenagern wieder unter dem Leichentuch der reaktionären Frigidität begraben wurde, konnte Louis Malle das historische Zeitfenster für eine intime Begegnung zwischen Mutter und Sohn nutzen.
    Laurent umgibt ein permanenter heißer Wind von Erotik. Das Herzflimmern in einer eindeutigen Doppeldeutigkeit tritt beim Anblick der frivolen Mama ebenso auf wie bei den gleichaltrigen Mädchen, denen sich der Teenager zu nähern versucht; beim anzüglichen Rangeln mit den großen Brüdern, wenn die Jungs spielerisch ihre körperlichen Merkmale vergleichen; beim zärtlichen Umgang mit dem kleinen Michel, der mit kindlicher Unschuld die Nähe zu dem angehimmelten älteren Freund sucht. Genüßlich führen Laurent und Michel im Pfadfinderlager zusammen den "Erlkönig" als Theaterspiel auf. Laurent erobert sich inmitten einer verlogenen bürgerlichen Moralwelt mit beneidenswertem Glück jede Chance für das Experimentieren mit seinen Lustgefühlen, gleich ob ihm eine Gelegenheit freiwillig oder unfreiwillig zufällt. (Pino DiNocchio)



    627584 FR
    Tonspur: Französisch
    Untertitel: keine
    Länge: 113 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.66
    Extras: Le Souffle de Malle, préface (2005 - 5.30 mn.) - Le coeur à l'ouvrage, entretien avec Benoît Ferreux (2005 - 11.30 mn.) - Le Souffle au coeur ou le film comme premier roman (2005 - 13 mn.) - Découvrez l'univers de Louis Malle lors d'une promenade interactive (2005)


    627583 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 113 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:66
    Extras: Wendecover
    - minus - Es fehlt der französische Originalton


    627585 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 113 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:66
    Extras: Wendecover
    - minus - Es fehlt der französische Originalton


    727583 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 117 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:66
    Extras: Wendecover
    - minus - Es fehlt der französische Originalton


    ©   2007 / 2013 by TAMINGO Media Publishing