THE CELL

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    105 Min. / Special Edition
    628179 EU
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    105 Min.
    628177 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: The Cell
    Filmlänge: 100 Min. ohne Abspann
    Regie: Tarsem Singh
    Musik: Howard Shore
    Darsteller: Jennifer Lopez, Colton James, Vincent D'Onofrio, Jake Thomas, Vince Vaughn, Marianne Jean-Baptiste, Tara Subkoff, James Gammon, Dylan Baker, Jake Weber
    USA 2000

    THE CELL

    Kinderpsychologin Catherine Deane forsch an einer Technoligie, durch welche sie sich mit computergesteuerten neuralen Verbindungen in die Gedanken ihrer kleinen Patienten begeben kann. Mit dem im Koma liegenden 12jährigen Edward unternimmt sie regelmäßig Ausflüge in die Fantasiewelten des Jungen. Über diesen vertrauensvollen Kontakt hofft sie, sein inneres Trauma behandeln und ihn eines Tages wieder ins Bewußtsein holen zu können.
    In einem alten Farmschuppen in der Halbwüste treibt ein Serienkiller sein Unwesen. Er tötet entführte Frauen, um sich auf masochistische Weise an den präparierten Leichen zu befriedigen. Die Ermittler können den Kerl aufspüren und ihn beim Sturm auf sein Haus in der Stadt in bewußtlosem Zustand festnehmen. Von der entführten Julia fehlt jede Spur. Das FBI bittet Catherine um Hilfe. Sie soll den komatösen Täter mit ihrer Technik kontaktieren. Nur er kann sagen, wo er Julia versteckt hat. Die Zeit ist knapp. Der Irre sperrt die Frauen in einen Tank, wo sie innerhalb von 40 Stunden durch gesteuerte Flutung ertrinken.
    Catherine wird im Institut mit dem Hirn des Killers Carl Stargher verbunden. Sie beginnt durch dessen Erinnerungen zu wandern. Sie trifft auf den kleinen Jungen, der vor langer Zeit einmal Carl Stargher war. Diese kindliche Identität ist eine seiner zwei Persönlichkeiten. Die davon abgespaltene Persönlichkeit, die auf so perverse Weise Frauen mordet, ist schwieriger zu erreichen.
    Catherine wird Zeugin der schrecklichen körperlichen und seelischen Mißhandlungen, die Carl als Kind von seinem Vater angetan wurden. Das ist der Punkt, an dem die Schizophrenie ausgelöst worden war. Es geschieht das, was das Team befürchtet hatte. Catherine verliert sich in Starghers Psyche. Sie findet nicht zurück. Der Kontakt zur Kontrollstation bricht ab.
    FBI-Agent Peter Novak läßt sich an das System anschließen, um Catherine rauszuholen, und natürlich um selbst von Stargher die Antwort auf die drängende Frage nach Julias Aufenthaltsort zu erfahren. Während Peter nur Julia retten will, hat Catherine den Wunsch, dem kleinen Carl zu helfen. Sie will den kleinen Carl von dem Monster befreien, das Starghers Kopf beherrscht. Sie kehrt den Verbindungsprozeß um, statt in Starghers Gedanken einzudringen, läßt die ihn jetzt in ihre Gedankenwelt kommen. Hier hat sie die Kontrolle, so glaubt sie. Um den kindlichen Carl zu retten, muß sie ihn für immer in sich aufnehmen und den großen, bösen Carl für immer auslöschen...

    Das Thema gibt jede Menge Raum für surreale Bilder, und Regisseur Tarsem Singh hat die Möglichkeiten voll ausgenutzt. Catherine wandelt durch einen morbiden Alptraum. Sie erlebt, wie Stargher seine krankhaften Allmachtsfantasien als bizarres Theater inszeniert. Sein Ego mutiert zu einem diabolischen Fabelwesen, welches seine Opfer durch klaustrophobische Folterfallen jagt.
    In den verborgenen Hinterzimmern von Starghers kerkerhafter Festung versteckt sich der verängstigte Carl. Der Junge bittet Catherine um Hilfe. Das bringt sie auf den Gedanken, sie könne die zwei Persönlichkeiten trennen, die sich in Stargher befinden. Ihr Bestreben, den Jungen zu beschützen, gründet natürlich in ihrem eigenen traumatischen Kinderwunsch.
    An dieser Stelle verliert Catherine den Bezug zur Realität. Aber die Idee ist auch zu verlockend. Es gelingt ihr mit ihrer Methode eine Art Gedankenverschmelzung oder vielleicht auch Seelenverschmelzung. Damit eröffnet sie ihrem jungen Patienten Edward, für den es medizinisch keine Hoffnung mehr gibt, eine neue Option. Ob jedoch ihr cyberchirurgischer Schnitt bei dem Verbrecher Stargher präzise genug war, wirklich nur ein unschuldiges Kind zu befreien, das bleibt mit einem gewissen Schauer die offene Frage. (Pino DiNocchio)


    628179 EU
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E
    Länge: 105 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Bonus DVD mit: Deleted Scenes, Isolated Score, Audiokommentar, Visual Effects Dokumentation, Trailer, Kurzfilm "Geteiltes Leid", Psychotest, und "Lord of the Rings"-Trailer!


    628177 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E
    Länge: 105 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras:  


    ©   2001 / 2013 by TAMINGO Media Publishing