THE GLASS HOUSE

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    102 Min.
    633539 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: The Glass House
    Regie: Daniel Sackheim
    Musik: Christopher Young
    Darsteller: LeeLee Sobieski, Trevor Morgan, Stellan Skarsgard, Diane Lane, Bruce Dern, Kathy Baker
    USA 2001

    THE GLASS HOUSE

    Ruby und Rhett verlieren ihre Eltern durch einen Autounfall. Entsprechend der testamentarischen Verfügung werden die Kinder von Erin und Terry Glass aufgenommen, ein mit der Familie befreundetes Paar. Die kinderlosen Glasses sind sehr reich, sie leben in einem geräumigen, modernen Luxushaus, das einsam auf einer Klippe am Meer steht.
    Während ihr elfjähriger Bruder Rhett sich von teueren Geschenken, Computerspielen und Heimkinoanlage leicht einwickeln läßt, fühlt sich die Teenagerin Ruby von Anfang an unbehaglich in dem neuen Zuhause. Terry benimmt sich ziemlich seltsam, zunehmend abnormal und psychopathisch. Ruby fühlt sich bedrängt, überwacht, bedroht. Als sie Erin mit einer Spritze im Arm vorfindet, ist sie entschlossen, sich um ein anderes Heim zu bemühen. Aber so einfach ist das nicht, denn sie ist bereits gefangen in einem Netz aus perfiden Lügen und Täuschungen. Sie kann niemandem mehr trauen - und niemand schenkt ihren Aussagen Glauben. Hinter dem Glanz steckt nämlich das Elend: Terry ist hoch verschuldet und wird von seinen Gläubigern unter Druck gesetzt; Erin ist drogensüchtig. Aber nach außen hin geben die beiden die mustergültigen Pflegeeltern ab. Bei ihren Nachforschungen stößt Ruby auf eine Spur, die von dem tödlichen Autounfall der Eltern direkt zu Terry führt. Nachdem sie herausfindet, daß Terry das Millionenvermögen abzapfen will, das die Kinder geerbt haben, versucht sie mit ihrem Bruder die Flucht. Aber das Glass Haus wird für sie zum Gefängnis und schließlich zur Todesfalle...

    Die weitläufige Glas- und Stahlarchitektur des Hauses und seines Interieurs erzeugt eine konstant unterkühlte und sterile Atmosphäre. Die durchsichtigen Räume sind so angelegt, daß man sich ständig beobachtet fühlt, aber selbst nichts sieht. Man weiß nicht, wer einen belauert, oder wer wen belauscht. Wie aus dem Nichts angeschlichen, tauchen Terry und Erin immer plötzlich da auf, wo die Kinder sie nicht erwarten. Diese intensive Optik verwandelt den Film zu einem Angstthriller im Edeldesign. Die Story selbst ist eher konventionell, also nicht unbedingt ein Plot mit großen Überraschungen. Was den Film ausmacht, ist die besagte Optik. Dazu kommt die prägnante Musik, die sich wie ein eisiger Reif über das gläserne Spiel legt. (Pino DiNocchio)


    633539 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E, TUR
    Länge: 102 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Audiokommentar von Regisseur und Autor, entfallene Szenen, Trailer


    ©   2002 / 2007 by TAMINGO Media Publishing