THE MOTHMAN PROPHECIES

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    113 Min.
    637489 EU
  • Soundtrack CD
  • Various410242

    Originaltitel: The Mothman Prophecies
    Regie: Mark Pellington
    Musik: Jeff Rona
    Darsteller: Richard Gere, Alan Bates, Will Patton, Lucinda Jenney, Laura Linney, Debra Messing
    USA 2001

    THE MOTHMAN PROPHECIES

    Das Leben von Journalist John Klein ist eigentlich sehr schön, alles läuft sehr gut, doch dann haben er und seine Frau Mary einen Autounfall. John Klein bleibt unverletzt, doch seine Frau muß ins Krankenhaus. Dort diagnostiziert man einen Gehirntumor, und sie wird nicht mehr lange leben. Nachdem sie gestorben ist, entdeckt John einige merkwürdige Zeichnungen, die sie kurz vor ihrem Tod angefertigt hat. Sie hat wohl versucht, eine Erscheinung zu zeichnen, die sie gesehen hatte, bevor sie gegen den Baum gefahren ist, ein Wesen mit roten Augen. John kann damit nichts anfangen, doch fortan fühlt er sich irgendwie beobachtet und zieht sich aus dem öffentlichen Leben zurück. Zwei Jahre ziehen ins Land. Aufgrund eines Interview-Auftrages fährt er gen Süden, doch dann hat er eine Panne und befindet sich plötzlich im Norden. Offenbar hat er innerhalb von zweieinhalb Stunde über 600 km zurückgelegt. Sein Handy geht nicht, und deshalb begibt er sich zu einem nahen Bauernhof, um dort zu telefonieren. Der dortige Bauer Gordon Smallwood empfängt ihn mit geladener Waffe und behauptet, John hätte ihn schon seit drei Tagen belästigt. Sgt. Connie Parker kommt hinzu und erzählt John von diversen merkwürdigen Dingen in der kleinen Stadt. Einige Menschen haben ein Wesen mit roten Augen gesehen. John vernachlässigt seinen Auftrag und will der Sache auf die Spur kommen. Offenbar zeigen sich sogenannte "Mottenmänner" mit roten Augen immer dann, wenn Tragödien bevorstehen...

    Dieser Film läßt den Zuschauer wirklich lange im Dunkeln. Worum geht es? Was will man uns hier verklickern? Ungeduldige Zuschauer mögen sich hier vielleicht frühzeitig ausklinken und sich einfacheren Dingen wie "Gute Zeiten schlechte Zeiten" zuwenden. Zuschauer aber, die Spaß haben, sich einfach von einem Film treiben zu lassen, wo es auch immer hingeht, werden ihren Spaß an dem Film haben, das kann ich versprechen. Sie werden nicht enttäuscht werden. Richard Gere spielt vielleicht nicht die Rolle seines Lebens, aber ist durchaus sehr überzeugend. Laura Linney fällt ebenfalls sehr positiv auf, ebenso wie Debra Missing. Am schönsten aber ist die filmische Umsetzung, die gut eingefangene Atmosphäre und die durchweg düsteren Bilder, Farben und Töne. Übrigens soll diese Geschichte um den Mottenmann, der Tragödien ankündigt, tatsächlich auf wahren Begebenheiten beruhen. Die Tragödie am Ende des Filmes, die übrigens auf ihre Weise sehr ruhig, aber extrem packend dargestellt wird, fand tatsächlich im Dezember 1967 in der US-Kleinstadt Point Pleasant in West Virginia statt. (Haiko Herden)


    637489 EU
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 113 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras:  


    ©   2003 by TAMINGO Media Publishing