NO MAN'S LAND

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    98 Min.
    641719

    Originaltitel: No Man's Land
    Regie: Danis Tanovic
    Musik:  
    Darsteller: Branko Djuric, René Bitorajac, Filip Sovagovic
    Belgien 2001

    NO MAN'S LAND

    1993 an der Front zwischen Bosnien und Serbien. Ein bosnischer Trupp verirrt sich in der Nacht und wartet, bis es hell ist. Dann allerdings müssen sie erkennen, daß ihre Lage ziemlich übel ist, denn sie befinden sich genau im "No Man's Land", im Niemandsland mitten zwischen den verfeindeten Truppen. Es kommt zu einer Schießerei, bei der nur zwei Bosnier überleben, einer schwer verletzt. Chiki und sein blutender Kamerad können sich in einen Schützengraben retten, treffen hier aber auf zwei Serben. Einer von ihnen plaziert unter dem Verletzten eine Mine, die hochgeht, sobald dieser sich bewegt. Chiki kann einen der Serben töten. Nun stehen sie da. Zwischen allen Linien und einer von ihnen mit der Mine unter dem Rücken. Keiner kann den Schützengraben verlassen, weil die Gegenseite sofort losschießen würde. Eine ausweglose Situation. Sie müssen auf Hilfe warten. Diese kommt auch schon bald in Form eines UN-Offiziers. Als dann auch noch die Presse Wind von dieser Sache bekommt, wird das Chaos immer größer…

    Neben "Guerreros" kommt in diesem Jahr bereits ein zweiter Film über den Bosnien-Krieg auf Video und DVD heraus. Während "Guerreros" dramatisch und blutig auf die Schrecken des Krieges aufmerksam macht, zeigt "No Man's Land" mittels bitterschwarzem Humor und einer fast schon lächerlichen Situation die Sinnlosigkeit des Krieges auf. Hier wird drastisch vermittelt, daß die UNPROFOR-Truppen der UNO im Bosnien-Krieg nicht gerade sehr durchsetzungsstark waren. Außerdem wird gezeigt, daß Menschen Menschen sind, egal, auf welcher Seite der Front sie stehen und egal, wessen Volk die Schuld am Krieg trägt, es sind ja eh immer die anderen. Alles in allem eine gelungene Kriegssatire, die allerdings auch mit ein paar klischeehaft-trotteligen Darstellungen insbesondere der Blauhelme aufwartet. Der Film konnte 40 Preise einheimsen, unter anderem einen Oscar für den besten ausländischen Film, einen Golden Globe in der gleichen Kategorie, auf der Berlinale 2003 den Cinema-For-Peace-Award, und in Cannes gab es einen Preis für das beste Drehbuch. Übrigens arbeitete Regisseur Danis Tanovic als Kameramann in der bosnischen Armee. (Haiko Herden)

    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Bild: 16:9 Widescreen 1.2.35


    ©   2003 by TAMINGO Media Publishing