SARAH UND DAS WILDPFERD

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    85 Min.
    644279 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    85 Min.
    644271 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    85 Min.
    644272 DE

    Originaltitel: The Princess Stallion
    Regie: Mark Haber
    Musik:  
    Darsteller: Ariana Richards, Andrew Keir, David Robb, Ann Scott-Jones, Liam Dolan, Gary Lewis, Gordon Cameron
    Großbritannien 1996

    SARAH UND DAS WILDPFERD - The Princess Stallion

    Die 14jährige Californierin Sarah wird von ihrem Vater auf dessen Schaffarm ins schottische Hochland geholt. Mit dem Vater versteht sie sich nicht besonders, sie hat ihn nur selten gesehen. Der einzige Mensch, mit dem sie sich unterhalten kann, ist der gleichaltrige Alistair, der Sohn der Haushälterin. Der Junge lebt und arbeitet mit seiner Mutter auf dem Hof. Ansonsten findet die Teenagerin aus der Stadt nur an den Tieren Gefallen, die es auf der Farm und in der Natur zahlreich gibt. Auch reiten darf sie. Gleich bei ihrem ersten Ausritt stürzt sie im Wald.
    Der alte Einsiedler Fergus liest das Mädchen auf und nimmt sie über Nacht mit in seine Hütte. Dort hält er einen halben Zoo von geretteten und gesundgepflegten Wildtieren. Fergus ist ein naturverbundener Mann. Er ist verbittert darüber, daß sich die Zivilisation und die Schafweiden immer tiefer in die unberührte Landschaft des Berges vorfressen. Fergus kennt auch das wunderschöne Wildpferd, das in den Bergen lebt. Sarah ist fasziniert von dem anmutigen weißgrauen Hengst. Doch er ist scheu und unnahbar. In der Gegend treiben sich die Wilderer Rab und sein etwas zurückgebliebener Bruder Malkie herum. Sie jagen auf rücksichtslose Art und stellen den Tieren gemeine Fallen. Als Fergus ihnen den Kampf ansagt und sich ihnen in den Weg stellt, setzt er sich damit großer Gefahr aus, denn die Kerle sind skrupellos. Auch Sarah gerät in Gefahr. Die Wilderer wollen das Wildpferd einfangen, es wird ihnen viel Geld einbringen...

    Das Wildpferd steht als eindrucksvolles Symbol für alle Tiere und die ganze Natur. Es ist auch das märchenhafte Element des Films. Aus dem Reich der Märchen sind wohl auch die herrlichen Logiklöcher im Drehbuch entsprungen. Sarah, die sich mit der ungewohnten bäuerlichen Lebensweise schwertut, schlägt vor, daß zur Abwechslung sie mal das Abendessen kocht und serviert prompt amerikanische Hamburger - woher kommen auf der abgelegenen Farm im schottischen Hochland so plötzlich die typisch amerikanischen Hamburger-Sesambrötchen? Und als der alte Fergus nach dem Unfall aus dem Krankenhaus abhaut, findet er dort im Schrank nicht nur seine Kleider, sondern auch seinen knorrigen Ast, den er als Gehstock benutzt - toll, daß die Rettungssanitäter im Wald daran gedacht haben, nicht nur den verunglückten alten Mann auf die Krankenbahre zu legen, sondern auch noch seinen Holzknüppel mit ins Krankenhaus zu transportieren. Nun gut, das sind natürlich Details für solche Erbsenzähler, wie Sarahs Vater in den Augen von Fergus einer ist. Am Ende werden natürlich die Bösewichter geschnappt, und Sarahs Vater hat hoffentlich von Fergus und dem Wildpferd und nicht zuletzt von seiner mutigen Tochter ein bißchen was Neues über sein eigenes Land gelernt. (Pino DiNocchio)


    644279 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 85 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras:  


    644271 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 85 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras:  
    - minus - Covermotiv mit Zensurzeichen überdruckt


    644272 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 85 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras:  
    - minus - Covermotiv mit Zensurzeichen überdruckt


    ©   2006 by TAMINGO Media Publishing