BIRTH

  • Film DVD
  • englisch
    96 Min.
    ohne deutsche Untertitel
    651108 UK
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    96 Min.
    651109 DEnicht mehr im Handel
  • Soundtrack CD
  • Alexandre Desplat / Score390701

    Originaltitel: Birth
    Regie: Jonathan Glazer
    Musik: Alexandre Desplat
    Darsteller: Nicole Kidman, Cameron Bright, Lauren Bacall, Danny Huston, Anne Heche
    USA 2004

    BIRTH

    Anna hat vor 10 Jahren ihren Mann Sean verloren. Nun steht sie kurz davor, sich erneut zu verheiraten. Da taucht ein 10jähriger Junge namens Sean bei ihr auf und behauptet, ihr verstorbener Mann zu sein. Zuerst hält man das für einen dummen Kinderstreich. Doch der Junge verfolgt Anna weiter. Er weiß erstaunlich viele Dinge aus der Vergangenheit, die nur Sean wissen kann. Bald ist Anna überzeugt, daß tatsächlich die Seele ihres toten Mannes in diesem Jungen wiedergeboren wurde. Gegen den Widerstand ihrer Freunde und Angehörigen läßt sich die Frau auf eine sonderbare Beziehung mit dem eigenartigen Kind ein. Doch dann tritt eine weitere Person ins Spiel, die Seans Glaubwürdigkeit erschüttert...

    Dies ist kein weiterer Akte-X Fall mit ungelöstem Ende. Es gibt ein Ende, und das ist enttäuschend; denn es ist zu simpel, zu leer, zu klar, zu wenig rätselhaft, zu wenig mysteriös. Filme mit Kindern, die einen übersinnlichen Draht ins Jenseits haben, sollte man M. Night Shyamalan überlassen, der hat dafür ein perfektes Händchen. Bei "Birth" gibt es letztlich nichts Übersinnliches, sondern eine ganz irdische Erklärung.

    In den USA sorgte der Film bereits Wochen vor dem Start für einen Sex-Skandal wegen der Szene, wo Sean und Anna zusammen nackt im Badezimmer sind. Es grenzt wohl nach amerikanischem Moralgesetz an Kinderschändung, wenn man einen 10jährigen Knaben am Set dem Anblick einer nackten Nicole Kidman aussetzt. Entwürdigend, welche Beleidigungen sich gestandene Hollywood-Stars bezüglich ihres Körpers in Amerika bieten lassen müssen. Cameron Brights Mutter sah sich genötigt, im Internet eine Erklärung abzugeben, daß bei den Dreharbeiten nichts Ungesetzliches passiert sei, und daß ihr Sohn dabei keinen Schaden erlitten habe. In Europa hätte man den Stoff freilich noch sehr viel direkter und freizügiger umgesetzt. Wenn die Story denn schon so verläuft, wie sie es tut, dann hätte man die sexuellen Fantasien des frühreifen Jungen stärker ausarbeiten müssen. Ein italienischer oder französischer Regisseur wäre da unerschrocken ans Werk gegangen. (Pino DiNocchio)


    651108 UK
    Tonspur: Englisch
    Untertitel: E
    Länge: 96 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    651109 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E
    Länge: 96 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    ©   2005 by TAMINGO Media Publishing