THE FOG - Nebel des Grauens

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    99 Min.
    654809 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: The Fog (2005)
    Regie: Rupert Wainwright
    Musik: Graeme Revell
    Darsteller: Sara Botsford, Kenneth Welsh, Selma Blair, Mary Black, Tom Welling, Maggie Grace, Adrian Hough, Cole Heppell, DeRay Davis
    Kanada / USA 2005

    THE FOG - Nebel des Grauens (2005)

    Das Fischerstädtchen Antonio Bay an der Küste von Orgon putzt sich für die Feier zu seinem 100jährigen Bestehen heraus. Für die vier Stadtgründer will Bürgermeisterin Williams ein bronzenes Denkmal enthüllen. Verschiedene Leute erleben am Vorabend des Festtags verschiedene beängstigende Dinge. Maschinen und Instrumente spielen verrückt. Der Pater Father Malone irrt im Delirium durch die Straßen und faselt komisches Zeug von Rache und Hölle. Am folgenden Morgen werden auf dem führerlos in der Bucht treibenden Kutter Seagrass nur Leichen an Bord gefunden.
    Am Abend der Feier ziehen Nebelschwaden über die Stadt. Der Strom fällt aus, die Bucht wird in Dunkelheit getaucht. In dem Nebel wandeln Geister, die an Haustüren pochen und ahnungslose Menschen töten. Radiomoderatorin Stevie sitzt am Mikrofon ihres Radiosenders im alten Leuchtturm, von wo sie alles überblickt, wo sie aber auch ohne Fluchtweg festsitzt. Sie sieht mit Entsetzen, wie der Nebel unten im Ort ihr Haus verhüllt, und sie ruft über Radio um Hilfe, daß jemand ihren kleinen Sohn Andy in Sicherheit bringen möge. Die Bürger flüchten sich in die alte Kirche, wo ihnen Father Malone die schreckliche Vergangenheit ihrer Stadt enthüllt...

    John Carpenter schrieb selbst das Drehbuch für die hundeelende Neuverfilmung seines Gruselklassikers von 1979. Außer dem Nebel ist von der Geschichte des Originalfilms nichts übriggeblieben. Die Rollen der Figuren wurden völlig umgeschrieben. Nick nimmt nicht eine fremde Anhalterin im Auto mit, sondern seine vor Monaten fortgezogene und überraschend zurückgekehrte Freundin Elizabeth, die auch noch die Tochter der Bürgermeisterin ist. Daß die Anhalterin - seinerzeit von Jamie Lee Curtis gespielt - gleich mit einem Fremden in die Kiste steigt, das war 1979 noch der provozierende Hauch von Freiheit, den das Publikum im Kino haben wollte; ein Vierteljahrhundert danach, in der neokonservativen Ära der Bush-Jahre, bleibt man lieber wieder bei der rückwärtsgewandten Moral und läßt Elizabeth nur in einer festen Beziehung Sex haben. So viel Anbiederung an den Zeitgeist, nur um für eine schnelle kommerzielle Ausbeutung zahlende Zuschauer zu gewinnen, ist ein künstlerischer Bankrott. Auf der Seagrass sind dann auch in der Nacht anstelle tüchtiger Fischer ein paar chauvinistische Partyhengste mit ihren Weibern auf Vergnügungstour. Statt der pulsierenden Synthesizerklänge, mit denen John Carpenter seinem Originalfilm 1979 eine so einzigartige Atmosphäre verliehen hatte, tönt hier Rockmusik. Und selbst der Nebel ist nicht mehr das, was er in der Low Budget Produktion einmal gewesen war. Statt des undurchsichtigen Waschküchennebels zieht in der neuen Millionen-Dollar Produktion am Abend der 100-Jahr-Feier eine alberne Qualmwolke durch die Ritzen, die aussieht, als würde ein 12jähriger mit seinem Chemiebaukasten experimentieren. Der mordende Geist mit dem Haken, der im Originalfilm stets nur als düstere, gesichtslose Silhouette im Nebel wandelt, mußte hier der ganzen Clique untoter Fratzengestalten weichen - wohl nach der Devise: was der Bauer nicht sieht, das kapiert er nicht. (Pino DiNocchio)



    654809 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E + 3 weitere
    Länge: 99 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Regiekommentar; Entfallene Szenen; Filmdokumentationen inkl. Making Of; Trailer


    ©   2006 / 2009 by TAMINGO Media Publishing