HEIDI (1993)

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    184 Min.
    658629 DE

    Originaltitel: Heidi
    Regie: Michael Rhodes
    Musik: Lee Holdridge
    Darsteller: Jason Robards, Noley Thornton, Ben Brazier, Jane Hazlegrove, Jane Seymour, Lexi Randall, Sian Phillips, Patricia Neal, Basil Hopkins, Andrew Bicknell
    USA 1993

    HEIDI (1993)

    Acht Jahre nachdem die Eltern der kleinen Heidi auf der Alm in einem Sturm von einem Baum erschlagen wurden, zieht die Tante Dete, die das Baby damals aufgenommen hatte, weit weg nach Frankfurt, um eine Arbeit als Dienstfrau anzunehmen. Deshalb bringt sie das Kind zu dessen Großvater. Der alte Alm-Öhi ist ein sturer Einsiedler, der hoch oben auf der Alm allein nur mit seinen Geißen lebt.
    Tagsüber kommt der Geißenpeter herauf und nimmt die Geißen mit hinaus auf die Wiesen. Der Junge ist der einzige Kontakt, den der Öhi zum Dörfli unten im Tal hat. Sonst will der Alm-Öhi mit keinem Menschen etwas zu tun haben. Schon gar nicht will er ein kleines Mädchen in seiner Hütte haben, auch wenn Heidi seine Enkeltochter ist. Mürrisch weist er das Kind ab.
    Der Geißenpeter ist ein Junge in Heidis Alter. Auch er ist zuerst mißtrauisch, doch er ist lange nicht so griesgrämig wie der Öhi. Die Kinder freunden sich bald an. Der verstockte Öhi braucht länger, bis er sich damit abfinden kann, daß Heidi jetzt bei ihm wohnt. Heidi gibt sich alle Mühe, dem Großvater zu gefallen. Mit der Zeit öffnet er sein Herz für das liebenswerte kleine Mädchen. Heidi lernt alles über das Leben auf der Alm und wie man sich dort oben mit geschicktem Handwerk mit allem Nötigen selbst versorgt. Sie lernt die Schönheit der Berge lieben, und der Öhi lernt Heidi lieben.

    Eines Tages taucht Dete wieder auf. Sie will Heidi mit nach Frankfurt nehmen, wo sie die Spielgefährtin für die kranke Tochter eines reichen Geschäftsmanns werden soll. Heidi ist schockiert, sie möchte die Alm nicht verlassen, aber nach ihren Wünschen wird nicht gefragt. In Frankfurt kommt Heidi in das vornehme Stadthaus des Witwers Sesemann. Dessen Tochter Klara sitzt im Rollstuhl, ihre Beine sind seit einer Erkrankung gelähmt. Herr Sesemann ist viel auf Reisen. Im Haushalt waltet das schnippische Fräulein Rottenmeier. Klara und Heidi freunden sich schnell an. Doch das Fräulein Rottenmeier gerät durch Adelheids ungeniertes Verhalten bald an den Rand des Nervenzusammenbruchs. Die ständig kränkelnde Klara wird von Heidis Anwesenheit wie erwartet aufgemuntert. Aber Heidi vermißt die Berge und die Geißen. Sie wird immer blasser und kränker. Der Doktor weiß nur eine Medizin: Heidi muß zurück ins Gebirge. Endlich bekommt sie die Erlaubnis, den geliebten Großvater zu besuchen.

    Zu ihrer Überraschung reist wenig später Klara samt Familie und Dienerschaft auf die Alm. Die Höhenluft soll Klara guttun. Heidi ist überzeugt, daß Klara wieder laufen kann, wenn sie es wirklich will.
    Peter ist furchtbar eifersüchtig auf das Mädchen, derentwegen seine Freundin Heidi nach Frankfurt gegangen war, und die ihm die Heidi jetzt auch noch auf der Alm wegnimmt. Zwischen den Kindern kommt es zu einem häßlichen Streit. Dabei passiert am steilen Berghang ein Unglück. Nun müssen die Drei alle ihre Kräfte anstrengen, um der Gefahr zu entrinnen...

    Gefilmt wurde die US-amerikanische 3-Stunden Adaption des Melodrams in Österreich. Die original Alpenkulisse und die sorgfältige Ausstattung lassen das Werk schön authentisch erscheinen. Auch die Kinderschauspieler sind gut gewählt. Die Heidi sieht ganz so aus, wie man sie sich vorstellt, wie ein echtes gewitztes Mädchen aus den Bergen und nicht wie ein glattgebügeltes Fotomodell aus einem Studio. Der Geißenpeter ist ein richtiger Naturbursche, wie er aus der Erde gewachsen ist, urig und in seiner Schlichtheit gutherzig. Jason Robards ist als Alm-Öhi einen Tick zu brav, und Fräulein Rottenmeier könnte ruhig etwas bissiger sein; Jane Seymour wirkt eine Spur zu freundlich für die Rolle der schrulligen, zickigen Haushälterin. Den selbstsüchtigen, erpresserischen Charakter von Klara hat man stark abgemildert. Insgesamt ist diese Langfassung eine gute Umsetzung und eine Alternative zu den TV-Serien. (Pino DiNocchio)


    658629 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 184 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras:  


    ©   2007 by TAMINGO Media Publishing