GILLES

  • Film DVD
  • niederländisch
    90 Min.
    englische Untertitel
    659494 BEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • niederländisch
    90 Min.
    englische Untertitel
    659492 NLnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Buitenspel
    Regie: Jan Verheyen
    Musik:  
    Darsteller: Ilya van Malderghem, Filip Peeters, Joke Dvynck, Peter Bulckaen, Kris Piekaert, Ninke Gryp, Willy Manzi Kabera
    Belgien 2005

    GILLES - Abseits für Gilles - Buitenspel

    Gilles hat ein großes Ziel: Der 12jährige Fußballer möchte in das Team der Roten Teufel aufgenommen werden. Das ist die belgische Jugend-Nationalmannschaft, in der die besten Nachwuchsspieler des Landes spielen. Gilles eifrigster Förderer ist sein fußballverrückter Vater Bert. Vater und Sohn trainieren in jeder freien Minute. Bert vernachlässigt sogar die Buchhaltung seines Gemüseladens, damit er mehr Zeit für seinen Jungen hat. Bei einem Testspiel, wo junge Spieler für die Bezirksliga ausgewählt werden, geschieht das Schreckliche: Bert erleidet vor Aufregung einen Herzinfarkt!
    Nach dem Tod des Vaters bricht für Gilles alles zusammen. Der Junge zweifelt, ob das Fußballspielen noch Sinn macht. Aber von Zeit zu Zeit erscheint ihm sein Vater und ermutigt ihn mit Tips und Tricks zur Spieltechnik, so wie er es immer getan hat. Daß sein verstorbener Papa ihm desöfteren erscheint und mit ihm redet, ist das gelungene Resultat eines afrikanischen Zaubers, den die Oma von Gilles brasilianischem Spielkameraden Désiré vorgenommen hat. Gilles Zwiesprache mit dem imaginären Vater hilft ihm, sein Leben trotz des schweren Verlusts weiterzuleben. Gleichzeitig aber entzieht das den Jungen auch immer mehr der Realität.
    Eine Verletzung im rechten Knöchel zwingt Gilles, den Ball mit dem linken Fuß zu schießen und sich darin zu üben, letztlich beide Beine einsetzen zu können, ganz wie es sein Vater ihm beibringen wollte. Der Arzt ordnet allerdings ein mehrmonatiges Pausieren vom Fußball an, damit der verletzte rechte Fuß geschont wird; ansonsten droht eine irreparable Schädigung, die den Jungen zum Krüppel machen würde. Das mag Gilles nicht akzeptieren. Er verheimlicht seiner Mutter die schlimme Diagnose und geht weiter zum Training - im festen Glauben, daß sein Vater das auch befürwortet.
    Schließlich ist da auch noch Schulkameradin Lies, die Tochter einer Apothekerin, die in Gilles verliebt ist. Sie nutzt die Situation aus, um ihren Schwarm mit Heilsalbe zu verarzten, die sie in der Apotheke klaut - natürlich gegen Küßchen als Gegenleistung.
    Mit dem Fußball versucht sich Gilles so gut es geht von den Problemen zuhause abzuseilen. Dort drängt sich nämlich Joris, ein Freund der Familie, immer mehr in die Position des verstorbenen Vaters. Er hilft Mutter Anne großzügig dabei, mit dem hochverschuldeten Gemüseladen wieder auf die Beine zu kommen. Und als Gilles auch noch sieht, daß Joris mit seiner Mutter Sex hat, wird er richtig wütend.
    Gegen alle Verbote fährt er mit seinem Verein zu dem alles entscheidenden Fußballspiel, wo einer der Jungen für die Roten Teufel ausgesucht wird. Trotz der Verletzung geht er auf den Platz. Gilles will zeigen, daß er es schafft. Er riskiert alles, denn er weiß, wenn sein Fuß noch weiteren Schaden erleidet, wird er nie wieder fußballspielen können...

    "Buitenspel" ist die belgische Verfilmung eines Jugendbuchs, welches in den Niederlanden ein Jahr zuvor unter dem Titel "In Oranje" verfilmt worden war. Weshalb Flamen und Holländer jeweils ihren eigenen Film machen müssen, wissen nur sie selber, das hat etwas mit den Befindlichkeiten der beiden Nachbarvölkchen zu tun. In diesem Fall hat das sein Gutes: "Buitenspel" ist ein wundervoller Film geworden!
    Der rundum überzeugende junge Darsteller fegt gekonnt mit dem Ball über den Rasen. Ilya van Malderghem versteht es mit seinem magischen Blick perfekt, seiner Charakterfigur alle Stimmungslagen von jubelnder Freude bis verzweifelter Tristesse zu verleihen und den Zuschauer in die wogenden Gefühlswelten von Gilles mitzunehmen.
    Erzählt wird eine Geschichte mit unerwartetem Ausgang. In seiner Trauer klammert sich der Junge an die Vorstellung, sein Vater wäre noch bei ihm, und alles würde so verlaufen, wie sie es sich gewünscht hatten. Gilles versinkt in einem Traum. Er kann nicht akzeptieren, daß sich alles verändert; daß Joris den Gemüseladen umkrempelt, den Gehilfen Mark entläßt, an Weihnachten am Platz des Vaters sitzt und am Ende sogar ein Verhältnis mit der Mutter hat. Und am allerwenigsten möchte er der bitteren Wahrheit entgegentreten, daß durch die Verletzung am Fuß seine ganze junge Fußballerkarriere auf dem Spiel steht. Gilles ist ein willenstarker Kämpfer, aber er erkennt nicht, wann es Zeit ist aufzuhören. Das hat fatale Folgen, läßt ihn aber auch neue Einsichten gewinnen. Aufhören ist nicht gleich aufgeben. (Pino DiNocchio)



    659494 BE
    Tonspur: Niederländisch
    Untertitel: E, F, NL
    Länge: 90 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras:  


    659492 NL
    Tonspur: Niederländisch
    Untertitel: E, F, NL
    Länge: 90 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras:  


    ©   2008 by TAMINGO Media Publishing