DER MOORHUND

  • Film DVD
  • deutsch
    75 Min.
    + "Moritz in der Litfaßsäule"
    659725 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch
    75 Min.
    659721 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Der Moorhund
    Regie: Konrad Petzold
    Musik:  
    Darsteller: Günter Simon, Dieter Perlwitz, Wolfgang Glaser, Wolfgang Jochmann, Rolf Ripperger, Horst Kube, Peter Sturm, Elfriede Florian
    Deutschland (Ost) 1960

    DER MOORHUND

    Klaus besucht in den Ferien seinen Vater, den Genossen Oberleutnant Suter bei der Grenzpolizei der DDR. Die Kaserne der Grenzschützer ist gut gerüstet, sie haben sogar den Polizeihund Ajax als Unterstützung. Klaus wohnt bei Suters Kollegen, dem Hundeführer Paul Schulz.
    Der unternehmungsfreudige Junge aus der Stadt macht sich mit seiner Angel auf zum Fischen. Er geht in den verwilderten Moorwald am Grenzstreifen, der eigentlich nicht betreten werden darf. Nur der Fischer Bertold hat mit seinem Boot Zugang in die verzweigten Wasserläufe des Augebiets bis zum Flußufer. Hier in diesem unberührten Stück Natur ist für Klaus der perfekte Abenteuerspielplatz, wo es allerlei zu entdecken gibt.
    Im Dorf reden die Leute vom furchterregenden Moorhund, welcher im Moorwald herumstreift. Die meisten halten es für eine Schauergeschichte. Nachdem aber auch eine Patrouille einen unheimlichen Hund im Gehölz sichtet, macht sich die ganze Kompanie auf die Suche nach dem wilden Vierbeiner, der ohne Erlaubnis an der Grenze streunt. Zur selben Zeit beobachten die Grenzschützer nachts am westlichen Flußufer verdächtige Lichtzeichen, und sie fangen verschlüsselte Funksignale auf. Oberstleutnant Suter hat einen Verdacht.
    Klaus kommt schnell hinter das Rätsel um den sagenhaften Moorhund. In einer Erdhöhle unter einem Baum entdeckt Klaus einen eingesperrten Schäferhund. Zusammen mit Pauls kleinem Bruder Fritzchen bringt er dem wolfsartig aussehenden Hund heimlich Futter und versucht sein Vertrauen zu gewinnen. Noch ahnen die Kinder nicht, wer den Hund im Wald versteckt hat. Klaus hofft, daß er das brave Tier behalten darf. Als sie den folgsamen Moorhund zu seinem Vater bringen wollen, läuft er plötzlich weg...

    Dies ist ein ganz beschaulicher Kinderfilm aus der Frühära der DDR, in welchem die streng bewachte innerdeutsche Grenze als Faktum ins Bewußtsein implementiert wird. Die Grenzpolizei tut ihre ehrenwerte Arbeit. Zu keinem Zeitpunkt zweifelt eine der Figuren an der Legitimation der scharfen Kontrolle. Auch Klaus kommt nicht auf die Idee, die geheime Mission des Moorhunds zu erforschen oder dessen Besitzer zu decken. Vielmehr arbeitet Klaus seinem Vater heldenhaft in die Hände, als es daran geht, den Halter des Moorhunds zu stellen. Loyalität auf ganzer Linie wird hier als Ideal gezeigt. Nur bei seinen verbotenen Streifzügen durch das Sperrgebiet handelt der Junge in eigenem Sinn. Angetrieben wird er dabei einzig von der Faszination für den Hund. (Pino DiNocchio)


    659725 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 75 Min. + 82 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild - s/w
    Extras: Double Feature DVD: enthält auch den Film "Moritz in der Litfaßsäule" von 1983


    659721 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 75 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild - s/w
    Extras:  


    ©   2006 / 2010 by TAMINGO Media Publishing