FREMDE HAUT

  • Film DVD
  • deutsch
    97 Min.
    661839 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch
    97 Min.
    661831 DE

    Originaltitel: Fremde Haut
    Regie: Angelina Maccarone
    Musik:  
    Darsteller: Jasmin Tabatabai, Anneke Kim Sarnau, Navid Akhavan, Hinnerk Schönemann, Georg Friedrich
    Deutschland / Österreich 2005

    FREMDE HAUT

    In ihrem Heimatland Iran war die Übersetzerin Fariba verfolgt, ins Gefängnis geworfen und mit dem Tode bedroht worden - weil sie lesbisch ist! Um ihr Leben zu retten, flüchtet sie nach Deutschland. Ihre Geliebte Shiri muß sie in Teheran zurücklassen. Bei ihrem Asylantrag scheut sich Fariba aber, gegenüber den Behörden ihre Homosexualität anzugeben. Ihr Antrag wird abgelehnt. Im Auffanglager des Flughafens lernt sie den iranischen Studenten Siamak kennen. Er hat es geschafft, er bekommt eine Aufenthaltserlaubnis. Doch dann erfährt er vom Tod seines in der Heimat inhaftierten Bruders. Am nächsten Morgen findet Fariba ihn tot auf, er hat sich das Leben genommen. Fariba faßt einen kühnen Plan: Bevor jemand etwas merkt, nimmt sie Siamaks Identität an. Sie schneidet sich die Haare ab und verläßt mit seinen Papieren ungehindert das Gefangenenlager.
    Fariba spricht gut deutsch. Verkleidet als Siamak Mustafai kann sie sich jetzt in Deutschland aufhalten, darf aber den ihm zugewiesenen Landkreis in der schwäbischen Provinz nicht verlassen. Das Leben im Männerwohnheim ist ein ständiges Versteckspiel. Schnell werden die Mitbewohner mißtrauisch gegenüber dem seltsamen jungen Mann aus dem Iran. Fariba möchte so schnell wie möglich wieder eine normale Frau sein. Um Geld für den Kauf eines falschen Passes zu beschaffen, nimmt sie eine illegale Beschäftigung in einer Lebensmittelfabrik an. In dem kleinen Familienbetrieb freundet sie sich mit der Arbeitskollegin Anne an. Anne ist fasziniert von dem jungen Perser, der so ganz anders ist als die gewöhnlichen Macho Typen. Fariba verliebt sich in Anne und setzt alles auf eine Karte: sie offenbart ihr Geheimnis...

    Es ist bedrückend zu sehen, wie die junge Frau, deren einziges ihr im Iran angelastetes "Verbrechen" ihre naturgegebene Homosexualität ist, sich in einem angeblich freien Land wie Deutschland verstecken und ihre eigene geschlechtliche Identität bis hin zur körperlichen Selbstfolter verleugnen muß. Täglich, in jeder Stunde, in jeder Minute lebt sie in der Angst vor dem Entdecktwerden. In einem fremden Land muß sie auch noch in einer ihr fremden Männerwelt zurechtkommen. Die verzweifelte Lage zwingt sie sogar, richtig kriminell zu werden. Annes Freundschaft gestattet Fariba, wenigstens im privaten Bereich die Maskerade abzulegen. Sie ist ihren Zielen näher denn je, als plötzlich der Abschiebungsbescheid für Siamak kommt. Weder für Siamak, noch für Fariba gibt es in Deutschland eine Zukunft. Ein intensiver und beklemmender Film aus einer wahren Welt. (Pino DiNocchio)


    661839 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: E
    Länge: 97 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    661831 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: E
    Länge: 97 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    ©   2006 / 2008 by TAMINGO Media Publishing