SING STREET

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    101 Min.
    662149 DE
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    105 Min.
    762149 DE

    Originaltitel: Sing Street
    Filmlänge: BD 100 Min. ohne Abspann
    Regie: John Carney
    Musik:  
    Darsteller: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton, Jack Reynor, Mark McKenna, Ian Kenny, Ben Carolan, Percy Chamburuka, Kyle Bradley Donaldson, Maria Doyle Kennedy, Aidan Gillen
    Irland / Großbritannien 2016

    SING STREET

    In Dublin trifft es Conor wie der Blitz, als er auf dem Schulweg die schöne Raphina erblickt. Geblendet von ihrer frechen, engelhaften Erscheinung fällt ihm nichts Dümmeres ein, als sie zu fragen, ob sie in einem Musikvideo seiner Band mitmachen würde. Raphina ist spontan einverstanden. Dumm nur, daß es gar keine Band gibt...
    Popmusik ist das ganze Leben für den 15jährigen. Es ist Mitte der 1980er Jahre. New Wave, Punk und alle damit verwandten Spielarten beherrschen die Charts. Der ganze Wochenrhythmus hängt an der samstags um sieben Uhr abends ausgestrahlten Hitparadensendung "Top of the Pops", die die ganze Familie vor dem Fernseher vereint. Es ist die Ära der ersten Musikvideos, welche neuerdings nicht nur an die Stelle der live Auftritte im Studio treten, sondern eine völlig neue künstlerische Ausdrucksform kreieren.
    Gerade hatte Conor die Schule wechseln müssen. Weil die Eltern die teuere Privatschule nicht mehr zahlen können, kommt der Junge in eine katholische Lernanstalt. Das ist der Abstieg in ein sozial niederes Milieu, wo sich Conor üblen Schikanen ausgesetzt sieht. Immerhin aber findet er ein paar Jungs, mit denen er tatsächlich eine Band gründet. Ob man ein Instrument spielen kann, ist nicht so wichtig. Es zählt das Selbermachen. SING STREET formiert sich. Nach ersten Coverversionen aktueller Hits beginnen die Jungs mit eigenen Kompositionen.
    Zum Soundtrack jener Zeit gehören die Klänge von Duran Duran, The Cure, Ultravox, The Jam, Spandau Ballet, Hall & Oates, The Clash, Flash & the Pan. Jede Woche ein anderer Top Hit, jede Woche ein anderer Style.

    SING STREET ist das Lebensgefühl einer Generation. Der irische Filmemacher John Carney fängt es in seiner Rekonstruktion mit unvergleichlichem Charme ein. Naivität und Kreativität mischen sich zu einer schrillen Revolution aus Sound, Poesie und Styling. Songwriter Gary Clark schrieb und arrangierte die eingängigen Songs der fiktiven Filmband im Stil der 1980er Jahre Popmusik, wobei jeder Song dem Sound einer bestimmten Gruppe aus der Ära nachempfunden ist. Damit drückt sich aus, wie volatil die aus Fans gebildeten Schülercombos damals ihren ständig wechselnden Idolen nacheiferten. Man könnte glatt glauben, SING STREET sei eine authentische Band, denn ziemlich genau so von Spontaneität und Zufall gelenkt wie sie der Film beschreibt, haben sich die Karrieren zahlreicher bekannter Bands in jener Zeit entwickelt.
    Irlands Newcomer Ferdia Walsh-Peelo könnte der nächste Jonathan Rhys-Meyers werden. Mit schwärmerischer Passion verwandelt sich der Teenager in einen New Romantic. Musik, Gesang, Schminke und Kostüm gehören bei dieser Rolle zum Gesamtkunstwerk. (Pino DiNocchio)



    662149 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 101 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Wendecover, Making of, Featurettes, Interviews, Musikvideos


    762149 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 105 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.3
    Extras: Wendecover, Making of, Featurettes, Interviews, Musikvideos


    ©   2016 by TAMINGO Media Publishing