DAS PARFUM

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    147 Min.
    664009 DE
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    147 Min. / Premium Edition
    664005 DE
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    147 Min.
    764009 DE

    Originaltitel: Perfume: The Story of a Murderer
    Filmlänge: 132 Min. ohne Abspann
    Regie: Tom Tykwer
    Musik:  
    Darsteller: Ben Whishaw, Dustin Hoffman, Alan Rickman, Rachel Hurd Wood, Sam Douglas, Karoline Herfurth, Alvaro Roque, Franck Lefeuvre
    Frankreich / Spanien / Deutschland 2006

    DAS PARFUM - Die Geschichte eines Mörders

    Im Jahr 1738 ist Paris die Welthauptstadt des Gestanks. Auf dem Fischmarkt bringt eine Händlerin hinter ihrem Verkaufsstand ein Baby zur Welt. Wie schon etliche halbtote Geburten zuvor landet es in der Gosse, um am Abend mit den Fischabfällen weggespült zu werden. Aber dieses Neugeborene lebt und schreit. Es wird ins Waisenhaus gebracht und erhält den Namen Jean-Baptiste Grenouille, denn seine Mutter wird wegen Kindesaussetzung kurzerhand gehenkt.
    Den anderen Kindern ist er unheimlich, der Knabe ist irgendwie anders. Grenouille bemerkt bald, daß er einen außergewöhnlichen Geruchssinn besitzt. Bald reicht die Sprache nicht mehr aus, um die Umgebung zu beschrieben, wie Grenouille sie mit seiner Nase wahrnimmt. Für die unzähligen Gerüche, aus denen sich die Welt zusammensetzt, gibt es nicht genug Worte. Grenouilles Gedankenuniversum formuliert sich in Gerüchen, nicht in Worten.
    Mit 13 Jahren verkauft die Waisenhausbetreiberin den Jungen als Lehrling an einen Gerber. Über Jahre hält der knochige Jüngling die schwere Arbeit mit der ätzenden Brühe zäh durch. Als junger Mann gelingt es ihm, der Sklaverei in dem Gerberbetrieb zu entkommen. Grenouille beginnt die Stadt zu erkunden - mit der Nase. Unter allen neuen Gerüchen, die er gierig einsaugt und in seinem Gedächtnis ablegt, betört ihn einer ganz außerordentlich. Es ist der Geruch eines schönen Mädchens. Berauscht folgt er ihrer Geruchsspur durch die ganze Stadt. Beim Versuch, sich ihr anzunähern, tötet er sie unabsichtlich. Wie besessen schnüffelt er alle Gerüche von ihrem entblößten Leib ab. Grenouille beschließt, bei dem Parfumeur Monsieur Baldini das Handwerk zu erlernen, mit dem man Gerüche konserviert.
    Monsieur Baldini ist zu jener Zeit gerade in einem Kreativitätstief. Die feine Nase von Grenouille, der Düfte selbst aus einem verschlossenen Flakon riechen kann, beschert Baldini ungeahnten geschäftlichen Erfolg. Sein Lehrling mixt ihm mit seiner unorthodoxen Methode ein sensationelles Parfum nach dem anderen. Baldinis Geschäfte interessieren den jungen Parfumeur aber gar nicht. Sein ganzer Ehrgeiz gilt der Perfektionierung seines Handwerks. Das Destillieren von Blüten zur Gewinnung der Duftessenzen genügt nicht für Grenouilles unersättliche Gier nach Gerüchen. Um weitere Techniken zu erlernen, begibt er sich nach Grasse, der Hauptstadt des Parfums.
    Auf der Wanderung findet Grenouille eine Höhle, wo sich seine Nase eine Weile von den Gerüchen erholen kann. In der Abgeschiedenheit wird er erstmals gewahr, daß er selbst keinen Eigengeruch besitzt. Er beschließt, sich sein eigenes, einzigartiges und unübertreffliches Parfum zu kreieren. Getrieben von der Obsession, als Essenz für sein Meisterwerk die Düfte von schönen Frauen einzufangen, macht sich Grenouille als Parfumeurgeselle an die Arbeit. In der südfranzösischen Stadt Grasse beginnt eine Serie von grauenhaften Frauenmorden, die alle demselben Muster folgen...

    Der Roman "Das Parfum" des deutschen Autors Patrick Süskind ist ein Meisterwerk der modernen Literatur. Erfreulicherweise blieb die langerwartete Kinoverfilmung in europäischen Händen. Es entstand ein Film, dessen düstere Bilder die Kulisse exakt so zeigen, wie man sie sich beim Lesen des Buchs vorstellt. Selten hat eine Verfilmung die Atmosphäre der Romanvorlage so perfekt getroffen. Visuell ist das ein märchenhaftes Erlebnis.
    Inhaltlich fehlt der Umsetzung allerdings die entscheidende Essenz: Daß Grenouille sich ein Parfum mischen will, weil die Menschen ihn wegen seines fehlenden Eigengeruchs nicht wahrnehmen, bleibt gänzlich unerwähnt. Für ihn hat dieses Lebensziel einen existentiellen Hintergrund, welcher im Film überhaupt nicht vorkommt. Das ist schon seltsam. Deshalb wirkt auch das übertrieben pathetische Finale auf dem Richtplatz von Grasse wie völlig aus der Spur geraten. Ohne das Buch zu kennen, weiß man daraus keinen Schluß zu ziehen. Der Film bietet reichlich atmosphärischen Bildergenuß, verfehlt aber den Kern der Geschichte. (Pino DiNocchio)


    664009 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 147 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Audiokommentar von Regisseur Tom Tykver, Audiokommentar der Production Designer, Audiokommentar von Kamera und Schnitt, Audiodescription für Blinde


    664005 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 147 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Audiokommentar von Regisseur Tom Tykver, Audiokommentar der Production Designer, Audiokommentar von Kamera und Schnitt, Audiodescription für Blinde
    Bonus Disc: Making of; Interviews; Motivsuche; Visualisierung der Gerüche; Kameraarbeit; Deutsche Synchro; Mischung Originalversion; Die Düfte zum Film


    764009 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 147 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Audiokommentar von Regisseur Tom Tykver, Audiokommentar der Production Designer, Audiokommentar von Kamera und Schnitt, Audiodescription für Blinde; Making of; Interviews; Motivsuche; Visualisierung der Gerüche; Kameraarbeit; Deutsche Synchro; Mischung Originalversion; Die Düfte zum Film


    ©   2007 / 2009 by TAMINGO Media Publishing