DER TRAUM

  • Film DVD
  • deutsch + dänisch
    104 Min.
    667749 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Drømmen
    Filmlänge: 101 Min. ohne Abspann
    Regie: Niels Arden Oplev
    Musik:  
    Darsteller: Janus Dissing Rathke, Bent Mejding, Anders Wodskou Berthelsen, Jens Jørn Spottag, Anne-Grethe Bjarup Riis, Sarah Juel Werner, Lasse Borg, Steen Stig Lommer
    Dänemark 2005

    DER TRAUM - Drømmen

    Eine Schallplatte mit der Rede von Martin Luther King und ein vom prügelnden Schuldirektor halb abgerissenes Ohr machen den 12jährigen dänischen Schüler Frits zum Revolutionär!
    Im Sommer 1969 kommt auf dem Bauernhof der Familie Johansson der erste Fernseher in die Stube. In schwarzweiß flimmern Bilder von Hippies in Kopenhagen, von Anti-Vietnamkriegs Demonstrationen und von den Protesten der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA über die Mattscheibe.
    Mit Beginn der 6. Klasse kommt Frits in eine neue Schule. Dort herrscht der autoritäre Direktor Lindum-Svendsen, der die Kinder mit schweren körperlichen Züchtigungen mißhandelt. Vom ersten Tag an hat der Despot Frits auf dem Kieker. Dem streng konservativen Erzieher mißfällt die Frisur des Jungen, weil er die Haare wie die Beatles lang bis über die Ohren trägt. Ein dummer Streich, den ihm seine Kameraden spielen, endet für Frits damit, daß ihn Direktor Svendsen bei der Bestrafung so schwer verletzt, daß sein Ohr fast abgerissen wird und vom Arzt wieder angenäht werden muß.
    Die Eltern sind entrüstet. Sie wollen gegen den gewalttätigen Direktor vorgehen. Aber bei Behörden und Schulverantwortlichen stoßen sie auf Ignoranz und Abweisung. Von allen Seiten wird ihnen geraten, sich nicht mit Svendsen anzulegen. Der Vater will die tätlichen Übergriffe auf seinen Sohn nicht hinnehmen. Er besteht auf einer Aufklärung des Vorfalls durch eine Untersuchungskommission. Die Schule antwortet darauf mit einer perfiden Kampagne gegen die gesamte Familie Johansson.
    Nur der junge Musiklehrer Freddie Svale nimmt den Jungen in Schutz und unterstützt die Johanssons. Er ist der einzige Erwachsene, der Frits zur Seite steht. Aus Svales riesiger Plattensammlung mit Rock'n'Roll Musik sucht sich der Junge ausgerechnet eine Scheibe mit der feurigen "I have a dream" Rede jenes Mannes aus, der in den USA zum Sprecher der schwarzen Bevölkerung im gewaltfreien Kampf gegen die abscheuliche Rassendiskriminierung geworden war. Martin Luther King wird auch für Frits zum Idol und entflammt in ihm Mut und Kraft, sich in seiner Schule gegen die Ungerechtigkeit aufzulehnen und dem Prügelrektor die Stirn zu bieten. Es wird ein langer, schmerzvoller Kampf, bei dem vermeintliche Freunde aus Furcht umfallen, aber auch unerwartete neue Unterstützer dazukommen...

    Der dänische Film "Der Traum" ist eines der herausragendsten und pädagogisch wertvollsten Kinderdramen der letzten Jahre. Es ist eine Reise in die Vergangenheit. Die Abschaffung der Prügelstrafe gegen Kinder wurde in den westlichen Ländern erst Ende des 20. Jahrhunderts im Zuge der Umsetzung fundamentaler Menschenrechte erreicht, welche die Bürgerrechtsbewegung der 1960er Jahre ausgelöst hatte. Der Film zeigt das gesellschaftliche Klima in jener Zeit des Umbruchs, wo Menschen mit einer neuen Vorstellung von Freiheit, Gerechtigkeit und persönlicher Würde aufstanden, um die letzten Reste des alten sklavischen Systems von Obrigkeit und Unterdrückung wegzufegen. Die Zeit holt schließlich auch den verknöcherten Prügelrektor Svendsen ein. Sein tragischer Abgang markiert das Ende einer Ära.
    So wie Martin Luther King für Frits ein Vorbild ist, mag Frits mit seinem couragierten Widerstand gegen die entwürdigende Behandlung in der Schule zum Vorbild für Kinder werden, die sich in ihrem Leben mit einer ähnlichen Situation konfrontiert sehen. Ob in der Schule oder in der Familie, Gewalttätigkeiten und Demütigungen dürfen nicht hingenommen werden! Der Film transportiert diese Botschaft ganz klar zu den jungen Zuschauern: Kinder wehrt euch!
    Mit wunderbar fotografierten Bildern ist die aufrüttelnde Geschichte auch cinematographisch ein Highlight. Die Atmosphäre der dänischen Provinz zu jener Zeit wird sehr plastisch eingefangen. Frits lebt auf dem Land, wo die idyllische Natur einerseits ein friedvolles Refugium vor den unheilvollen Dingen der großen Welt bietet, und andererseits auch die Inspiration für seinen Freiheitsdrang liefert. Ein wichtiger Faktor für die Entwicklung der Geschichte ist auch das enge Verhältnis, das Frits zu seinem Vater hat. Der Junge kämpft zuhause für seinen unter psychischen Problemen leidenden Vater, daraus gewinnt er Kraft für den Kampf an der Schulfront. Es ist von entscheidender Bedeutung, daß der Vater fest hinter seinem Sohn steht, auch wenn er wegen seiner Krankheit nicht immer da sein kann. Die Verletzlichkeit des Vaters und auch seine eigene Verletzlichkeit gibt dem feinfühligen Jungen Einsichten, die sein konsequentes Verhalten stärken.
    Der fantastische junge Hauptdarsteller Janus Dissing Rathke kann als rebellischer und zugleich empfindsamer Schuljunge restlos überzeugen. Wahrlich ein Traum von einem Film.
    (Pino DiNocchio)



    667749 DE
    Tonspur: Deutsch / Dänisch
    Untertitel: keine
    Länge: 104 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    ©   2007 by TAMINGO Media Publishing