IN DER HIGHSCHOOL IST DIE HÖLLE LOS

  • Film DVD
  • deutsch + französisch
    95 Min.
    668059 DE nicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + französisch
    95 Min.
    668057 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Hellphone
    Regie: James Huth
    Musik:  
    Darsteller: Jean-Baptiste Maunier, Jennifer Decker, Gilles Gaston-Dreyfus, Benjamin Jungers, Vladimir Consigny, Edouard Collin, Baptiste Caillaud, Anaïs Demoustier
    Frankreich 2007

    IN DER HIGHSCHOOL IST DIE HÖLLE LOS - Hellphone

    Der schüchterne Skater Sid Soupier erblickt auf dem Schulhof eines Pariser Gymnasiums die Traumfrau. Von diesem Moment an ist der Teenager nicht mehr zu bremsen. Obwohl er sich beim ersten Versuch sie anzusprechen ziemlich blamiert, fragt Angie ihn tatsächlich nach seiner Telefonnummer. Zu dumm nur, daß Sid kein Handy besitzt!
    In einem sonderbaren Laden erwirbt Sid von einem Chinesen ganz billig ein Handy mit echt coolem Design. Schnell wird ihm klar, daß das kein gewöhnliches Telefon ist. Plötzlich ist Sid mit Angie verbunden. Das Telefon ruft von selber Leute an, deren Nummer es eigentlich gar nicht kennen kann. Und es bringt sie dazu, komische Dinge zu tun. Als Sid erkennt, daß sein magisches Handy seine Wünsche erfüllt, wird das Leben des bisher eher glücklosen Jugendlichen turbulent. Zusammen mit Kumpel Tiger spielt er seinen Widersachern üble Streiche. An der Schule mutieren fiese Lehrer durch die Anrufe des magischen Handys zu Witzfiguren, und auch Angies reicher Freund Virgil benimmt sich auf einmal so lächerlich, daß sie ihm den Laufpaß gibt. Sid schwebt auf Wolken, dank seines Zauberhandys kommt er Angie immer näher.
    Bald aber bleibt es nicht mehr nur bei dummen Scherzen. Das "Hellphone" erspürt Sids Rachegedanken und verfolgt sie ohne jede Skrupel. Einer nach dem anderen erleiden Menschen, die Sid geärgert haben, grausame Unfälle, nachdem sie einen Anruf erhalten haben. Angies Clique ist besorgt, denn es fällt auf, daß dieses Handy etwas mit den Vorfällen zu tun hat. Auch Sid begreift, daß es Zeit ist, das unheimliche "Hellphone" loszuwerden. Doch es will sich nicht von seinem Besitzer trennen. Man kann es nicht ausschalten, es ist unzerstörbar; und jeder Versuch es wegzuwerfen ist zwecklos, es kehrt immer wieder auf wundersame Weise zurück, selbst aus den Tiefen der Pariser Katakomben. Es lebt! Sein mörderisches Unwesen ist nicht aufzuhalten...

    Mit videoclipartiger Kameraführung und schrägen Schnitten liefert Regisseur James Huth eine rasante jugendliche Horror-Komödie. Hier funktioniert wirklich alles, der Film ist durchweg angenehm anzuschauen. Die Optik ist absolut gelungen. Es ist poppig und schrill, aber nie nervig. Jede Kameraeinstellung hat ihre Wirkung, der temporeiche Wechsel der Perspektiven garantiert lückenlose Unterhaltung mit vielen komischen und schockenden Überraschungseffekten. Originelles Design und abgedrehte Accessoires bieten reichlich Futter für das Auge.
    "Hellphone" ist der beste Teenie-Horror Spaß seit "Die Killerhand". Es werden Motive aus bekannten Horror Klassikern aufgegriffen; allen voran erinnert das unkaputtbare rote Höllenhandy mit seiner unaufhaltsamen Rachsucht an John Carpenters "Christine". Besetzt ist der Film mit der ersten Liga unter den französischen Jungschauspielern. Jean-Baptiste Maunier, der bezaubernde sinnliche Knabe aus "Die Kinder des Monsieur Mathieu", ist jetzt ein süßer Teenager mit einer bestechend natürlichen Ausstrahlung. Der talentierte Junge ist auf dem besten Weg, der nächste Benoit Magimel zu werden.
    (Pino DiNocchio)


    668059 DE
    Tonspur: Deutsch / Französisch
    Untertitel: D
    Länge: 95 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Deleted Scenes mit Kommentar, Making of, Videoclip


    668057 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Französisch
    Untertitel: D
    Länge: 95 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Wendecover, Deleted Scenes mit Kommentar, Making of, Videoclip


    ©   2007 / 2008 by TAMINGO Media Publishing