DAS WUNDER VON BERLIN

  • Film DVD
  • deutsch
    103 Min.
    668579 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch
    103 Min.
    668577 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Das Wunder von Berlin
    Regie: Roland Suso Richter
    Musik:  
    Darsteller: Kostja Ullmann, Heino Ferch, Veronica Ferres, Michael Gwisdek, Karoline Herfurth, André Hennicke, Gesine Cukrowski, Marion Niemann, Tino Mewes, Christian Blümel, Anna Loos
    Deutschland 2008

    DAS WUNDER VON BERLIN

    DDR 1988. Die Volkspolizei sprengt ein illegales Punkkonzert. Für den Genossen Oberstleutnant Jürgen Kaiser im MFS ist es besonders peinlich, daß auch sein Sohn Marco unter den festgenommenen Jugendlichen ist. Marco ist Punk aus Langeweile. Die privilegierte Stellung seines Vaters erlaubt dem Jungen ein recht sorgloses Leben. Bis er plötzlich mit dem geballten Ernst der Staatsmacht konfrontiert wird. Es droht wegen seines unangepaßten Verhaltens eine Gefängnisstrafe. Dank seiner Position kann der Papa den Junior aus der Arrestzelle holen, aber er stellt eine klare Bedingung: Marco muß sich bereit erklären, den Armeedienst zu leisten und danach zu studieren. Marco willigt ein, wenn seine Freundin Anja ebenfalls freigelassen wird.
    Marcos Mutter versteht sich sofort gut mit Anja. Das Mädchen ist Waise, sie ist in der Ausbildung zur Krankenschwester. Die Mutter nimmt Anja spontan in der Wohnung auf. Jürgen läßt sich von seiner Geliebten im Ministerium geheime Akten über Anja besorgen. Die Informationen sind alarmierend...
    Marco muß als Rekrut bei der NVA die Menschenschinderei ertragen. Weil ein Vorgesetzter einem verletzten Soldaten die adäquate medizinische Versorgung verweigert, widersetzt sich Marco, um dem Kameraden zu helfen. Das bringt ihm neben der unausweichlichen Disziplinarstrafe auch heimliche Anerkennung von oben.
    1989 wird die Situation im Land immer instabiler. Der Flüchtlingsstrom, die Demonstrationen, die Oppositionsbewegung in den anderen sozialistischen Staaten - die DDR gerät unter Druck. Es droht der Einsatz der Armee gegen das eigene Volk. Marco wird vielleicht auf Demonstranten schießen müssen. Obwohl er weiß, daß sein Opa und inzwischen auch seine Mutter und Anja die Opposition unterstützen, entscheidet er sich für die Loyalität zu seinen Kameraden.

    Das zeitgeschichtliche Familiendrama verdichtet sich zu einem komplexen Geflecht der Rollen. Für den Zuschauer ist es gar nicht leicht, den Schlag auf Schlag kommenden Enthüllungen und neuen Erkenntnissen zu folgen. Die Ereignisse beginnen bald zu galoppieren. Die Familie Kaiser zerreißt es mit der Brutalität einer Bombenexplosion. Um den linientreuen Stasi-Offizier wird es immer einsamer. Seine Frau wendet sich von ihm ab, Anja ist ihm eine Bedrohung, der eigene Vater ist mit seinem ewiggestrigen Gefasel, daß vor dem Krieg alles besser war, ein Ärgernis. Marco macht während dessen Karriere bei der Armee - bis er dort eine ungeheuerliche Entdeckung macht...
    Kostja Ullmann ist in dem hochkarätigen Schauspielensemble der junge Wilde. Vom Punk zum Soldaten ist es ein krasser Wandel, doch der schöne Jüngling schlüpft nur in ein anderes Kostüm. Seine rebellische Haltung behält Marco auch in der Armee der verhaßten Diktatur, denn er glaubt, das System dort von innen verändern zu können.
    Obwohl jeder weiß, wie die Geschichte verlief, spielt der Film geschickt mit der Angst. Die damals allgegenwärtige Gefahr, daß die Lage außer Kontrolle geraten würde, erzeugt eine dramaturgische und emotionale Spannung. Die Soldaten stehen bereit, die Staatsgrenze mit Waffen gegen den Sturm der Menschen zu schützen. Es fiel kein Schuß. Das ist das Wunder von Berlin. (Pino DiNocchio)


    668579 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 103 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: Making of


    668577 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 103 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: Wendecover, Making of


    ©   2008 by TAMINGO Media Publishing