DER GOLDENE KOMPASS

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    109 Min.
    669099 DE
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    109 Min. / Special Edition
    669097 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    109 Min. / Premium Edition
    669095 DEnicht mehr im Handel
  • Soundtrack CD
  • Alexandre Desplat / Score390704

    Originaltitel: The Golden Compass
    Filmlänge: 99 Min. ohne Abspann
    Regie: Chris Weitz
    Musik: Alexandre Desplat
    Darsteller: Nicole Kidman, Daniel Craig, Dakota Blue Richards, Ben Walker, Charlie Rowe, Sam Elliott, Christopher Lee, Eva Green, Clare Higgins
    USA / Großbritannien 2007

    DER GOLDENE KOMPASS

    Es gibt viele Parallelwelten. Diese Erzählung spielt in einer Welt, wo die Seelen nicht in den Körpern sitzen, sondern in Tieren, welche die Menschen stets als Dämon begleiten. Jeder Mensch hat seinen Dämon in Gestalt eines bestimmten Tiers.
    Lord Asriel hat hoch im Norden im Eisbärenland ein Tor zum Übergang in ein anderes Universum entdeckt, welches er unbedingt erforschen möchte. Das Magisterium befürwortet das Vorhaben nicht, denn es fürchtet seinen Machtverlust, falls andere Welten gefunden würden und es einen Austausch zwischen den Bewohnern und Kulturen gäbe.
    Auch Asriels Nichte Lyra ist entdeckungslustig. Statt in der vornehmen Internatschule eine feine Lady zu werden, streunt das Mädchen mit seinem Dämon Pantalaimon lieber draußen herum und spielt mit den schmutzigen Kindern der einfachen Leute. Ihr bester Freund ist der Küchenjunge Roger.
    Lyra ergreift die Chance, als die Professorin Mrs. Coulter ihr anbietet, sie mit auf eine Reise zu den Eisbären zu nehmen. Zum Glück hat Lyra zuvor vom Rektor den noch letzten existierenden goldenen Kompaß bekommen, ein Alethiometer. Dieses kleine magische Instrument kann seinem Besitzer alle Fragen beantworten. Der Fragesteller muß allerdings die Begabung besitzen, die Symbole auf der Anzeigeskala richtig zu deuten und sie auch kombinieren zu können.
    Noch vor der Abreise findet Lyra heraus, daß Coulter die gefürchteten Gobbler anführt. Das sind grausame Räuber, die ständig Kinder verschwinden lassen. Auch Lyras Freunde stehen auf Coulters Liste mit Namen von Kindern, die beseitigt werden sollen. Lyra kann gerade noch entkommen. Nun liegt es an ihr, mit Hilfe des goldenen Kompaß die entführten Kinder zu finden. Im arktischen Norden im Eisbärenland entdeckt Lyra, daß die Kinder mit einer grausamen Methode von ihren Dämonen getrennt werden. Coulter und ihre Kollegen vom Magisterium wollen dadurch verhindern, daß ein Kontakt zu einer anderen Parallelwelt zustande kommt. Lyra muß im Königreich der Eisbären Verbündete finden, um ihre Freunde Roger und Billy und die anderen Kinder zu befreien...

    Der Film verwendet Charaktere aus der Fantasyromanreihe "His Dark Materials". Von einer Buchverfilmung kann man aber nicht sprechen, auch wenn der Regisseur Chris Weitz das anscheinend ursprünglich beabsichtigt hatte. Sehr zum Ärger von Weitz zensierte die US-amerikanische Produktionsfirma so viel aus der Handlung heraus, daß von der Literaturvorlage nur ein fragmentiertes Märchen übrigblieb. Zahlreiche Elemente der Fantasywelt bleiben unerklärt. Begriffe und Figuren tauchen auf, die der Zuschauer nicht einer klaren Bedeutung oder Rolle zuordnen kann, ohne das Buch gelesen zu haben. Es ist von Dingen wie "Staub" die Rede, ohne daß hinreichend erklärt würde, was es damit genau auf sich hat. Andererseits dürfte für den Buchkenner dieser Film eine herbe Enttäuschung sein. "Der Goldene Kompass" endet mitten in der Erzählung abrupt mit einem Etappensieg. Und weiter?
    Obwohl die verfügbare Technik es erlaubt, im digitalen Film jede beliebige Kreatur absolut realistisch zu erschaffen, sehen wie schon bei der US-amerikanischen Neuadaption von "Die Chroniken von Narnia" die Tiere total unwirklich aus. Vielleicht ist das so gewollt, damit kein Mensch über 6 Jahren sich den Film ansieht. Die "His Dark Materials" Bücher beschreiben Eisbären, Katzen, Affen, Ratten und alle anderen Tiergestalten gewiß nicht als ausgestopfte Pelzstatuen, die sich trickartig bewegen. Man hätte da doch lieber gleich einen Zeichentrickfilm gemacht, wenn man die Fabelwelt nicht fotorealistisch darstellen wollte. Ein Trauerspiel für die Schauspieler ist das, die sich doch alle Mühe gegeben haben. Nicole Kidman in der Rolle der Mrs. Coulter ist gewohnt routiniert als zwielichtige Schlange von einer Frau. Das Mädchen Lyra wird von Dakota Blue Richards angenehm zurückhaltend gespielt. Lyra ist tapfer und selbstbewußt, aber nicht überheblich. Für eine charakterliche Balance sorgt nicht zuletzt ihr Dämon. (Pino DiNocchio)


    669099 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E
    Länge: 109 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.40
    Extras: Audiokommentar von Autor und Regisseur Chris Weitz


    669097 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E
    Länge: 109 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.40
    Extras: Audiokommentar von Autor und Regisseur Chris Weitz
    Bonus Disc: Der Roman; Die Adaption; Oxford; Das Casting von Lyra Belacqua; Die Kostüme; Die Musik; Das Produktionsdesign; Die Veröffentlichung; Die gepanzerten Bären; Das Alethiometer; Die Daemonen


    669095 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D, E
    Länge: 109 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.40
    Extras: Audiokommentar von Autor und Regisseur Chris Weitz
    Bonus Disc: Die Entstehung; Hinter den Kulissen; Lyras Welt


    ©   2008 / 2010 by TAMINGO Media Publishing