DER NEBEL

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    121 Min. / Special Edition
    669579 CHnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    121 Min.
    669577 CH
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    121 Min. / Steelbook Edition
    669572 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    121 Min. / Deluxe Edition
    669575 DEnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    121 Min.
    669573 DE
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    126 Min.
    769571 DE

    Originaltitel: The Mist
    Regie: Frank Darabont
    Musik: Mark Isham
    Darsteller: Thomas Jane, Marcia Gay Harden, Nathan Gamble, Laurie Holden, Toby Jones, Jeffrey DeMunn, Frances Sternhagen
    USA 2007

    DER NEBEL - The Mist

    Ein furchtbarer Sturm hat in der Nacht über einem idyllischen Örtchen an einem See gewütet. Die Schäden sind immens, massenweise sind entwurzelte Bäume in Häuser und Autos gekracht, der Strom ist ausgefallen. Ein unheimlicher Nebel liegt über dem See.
    David fährt mit Söhnchen Billy in die Stadt, um Einkäufe zu erledigen. Widerwillig nimmt er den Nachbarn Norton mit, weil dessen Wagen unter Trümmern liegt. Mit Rechtsanwalt Norton liegt er im Dauerclinch, der hat David nämlich wegen Nachbarschaftsstreitigkeiten verklagt.
    Im Einkaufszentrum ist viel Betrieb. Panik bricht aus, als sich eine große Nebelwand auf das Gelände zuschiebt. Die Menschen fürchten, es könnte eine Giftgaswolke aus der Chemiefabrik sein. Sie verschanzen sich im Supermarkt und beobachten durch die Glasfront, wie der weiße Nebel alles einhüllt.
    Als einige Männer an der Laderampe ein Tor öffnen, dringen aus dem Nebel die Tentakel eines Monsters ein und ziehen einen Angestellten des Markts hinaus. Es sieht aus wie die Arme einer Riesenkrake. Wenig später fliegen, vom Licht angezogen, mottenartige Rieseninsekten gegen die Fensterscheiben.
    Norton und David sind sich uneins, welche Strategie sie zu ihrer Verteidigung einschlagen sollen. Unter den Eingeschlossenen erhebt eine Gottesfanatikerin ihre Stimme. Unaufhörlich predigt Mrs. Carmody, die schreckliche Heimsuchung sei der Zorn Gottes. Man müsse dem Allmächtigen ein Menschenopfer bringen, ereifert sich die Besessene. Unter den Verzweifelten gewinnt sie für ihren Wahn zunehmend Zustimmung, je schlimmer die Lage wird.
    David entschließt sich zu einem Fluchtversuch. Er will mit Billy und den Letzten, die noch nicht den Verstand verloren haben, in einem Wagen aus dem Nebel entkommen. Für den Fall daß sie den mörderischen Kreaturen doch zum Opfer fallen, nehmen sie eine Pistole mit, um sich selbst zu töten, bevor sie lebendig gefressen werden. Es sind noch vier Kugeln im Magazin, und sie sind fünf Personen, die es bis zum Fahrzeug geschafft haben...

    Mit John Carpenters genialem "The Fog" hat dieser Monster-Trash aus der Feder von Stephen King nichts zu tun. Es dauert keine 15 Minuten, bis die Hauptpersonen eingeführt sind und die Hauptkatastrophe ausgebrochen ist. Das ist ungewöhnlich schnell. Das wäre auch richtig gut, wenn darauf eine richtig gute Story flogen würde. Das tut es aber nicht.
    Unwichtige Nebenfiguren so wie das Pärchen, das darüber nachdenkt, ob sie in dieser Situation den ersten Sex haben sollen, ziehen die Ernsthaftigkeit des Horrorfilms ebenso ins Lächerliche wie die schwierige Suche in einem Supermarkt voller US-Amerikaner nach jemandem, der mit einer Pistole umgehen kann. Die belagerten Leute ergehen sich im Disput darüber, was sie tun sollen. Aufgehetzt von der unermüdlichen Stimme der psychotischen Mrs. Carmody fanatisiert sich die Menge in religiösem Eifer, bis die Menschen selbst zu Bestien werden.
    Grausige, menschenfressende Monster toben in dem Nebel herum. Woher diese mutierten Kreaturen kommen, bleibt unklar. Mutmaßlich sind sie aus einer nahegelegenen Militärbasis entfleucht, wo geheime Experimente mit Überresten von Ufos gemacht wurden. Für einen Popcornfilm aus Hollywood wendet sich das Ende in eine unerwartete Tragödie. Der Schock über den Knaller zum Schluß bleibt von allem Gesehenen am längsten in den Knochen stecken. Und das nicht zuletzt, weil das Finale mit dem Klagegesang von Lisa Gerrard und ihrer Kultband Dead Can Dance unterlegt ist. (Skip Martin)



    669579 CH
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 121 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Audiokommentar zum Hauptfilm; Bonus Disc mit Schwarz-Weiß Filmfassung mit Einleitung vom Regisseur; Bonus Disc mit: Entfallene Szenen - optional mit Audiokommentar, Making-of (35 min), Die Analyse einer Szene, Die Monster unter uns - Ein Blick auf die Kreatur-Effekte, Der Horror im Ganzen - Die visuellen Effekte, Drew Struzan - Der Künstler


    669577 CH
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 121 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:


    669572 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 121 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Steelbook


    669575 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 121 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Audiokommentar zum Hauptfilm; Bonus Disc mit Schwarz-Weiß Filmfassung mit Einleitung vom Regisseur; Bonus Disc mit: Entfallene Szenen - optional mit Audiokommentar, Making-of (35 min), Die Analyse einer Szene, Die Monster unter uns - Ein Blick auf die Kreatur-Effekte, Der Horror im Ganzen - Die visuellen Effekte, Drew Struzan - Der Künstler


    669573 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 121 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    769571 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 126 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Audiokommentar des Regisseurs; Alle Extras in engl. Sprache mit dt. Untertiteln; Entfallene Szenen (optional mit Audiokommentar); Making of (35 Minuten); Die Analyse einer Szene; Ein Blick auf die Creature Effects; Die visuellen Effekte; Drew Struzan - Der Künstler; 3 Webisodes


    ©   2008 / 2010 by TAMINGO Media Publishing