HEIDI UND PETER (1955)

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    85 Min.
    671037 CH
  • Film DVD
  • schweizerdeutsch
    85 Min.
    deutsche Untertitel
    671034 CH

    Originaltitel: Heidi und Peter
    Regie: Franz Schnyder
    Musik:  
    Darsteller: Heinrich Gretler, Elsbeth Sigmund, Thomas Klameth, Margrit Rainer, Emil Hegetschweiler, Anita Mey, Theo Lingen, Isa Günther, Willy Birgel, Traute Carlsen
    Schweiz 1955

    HEIDI UND PETER (1955)

    Man sorgt sich um den Geißenpeter, weil der naturverbundene Bub sich lieber den ganzen Tag in den geliebten Bergen herumtreibt statt die Schulbank zu drücken. Die fleißige Heidi will dem faulen Peter Nachhilfe im Lesen geben. Das ist eine geschickte Idee, denn da kann Peter nicht widerstehen. Schließlich ist er ganz heftig in Heidi verliebt. Das wird ihm aber erst richtig klar, als Heidi Besuch aus Frankfurt bekommt. Jetzt hat sie nur noch Zeit für ihre kränkliche Freundin Klara Sesemann, die den Sommer in Begleitung von Fräulein Rottenmeier auf der Alm verbringt.
    Peter ist furchtbar sauer. Übellaunig schneidet er die im Rollstuhl sitzende Klara bei jeder Begegnung und benimmt sich äußerst garstig ihr gegenüber. Auch auf Heidi ist er böse. Ein Gutes aber hat die Sache: Peter widmet sich dem Landvermesser, der mit seinen Geräten die Berge kartographiert. Dabei entdeckt der Junge sein Interesse für diesen Beruf. Mit Zahlen kann er nämlich gut umgehen, das Rechnen fällt ihm leicht. Nur das Geld für ein Studium wird der Geißenpeter nie haben.
    Trotzdem muß Peter seinem Ärger über Heidis Treulosigkeit Luft machen, indem er heimlich Klaras Rollstuhl zerstört. Nur der Alp-Öhi versteht, was Peter bewegt. Und der alte Mann findet es ganz nützlich, daß Klara motiviert wird, ihre Beine wieder zu benutzen. Peters schlechtes Gewissen macht ihn gegenüber Klara versöhnlich.
    Herr Sesemann ist überglücklich, seine Tochter so gesund und kräftig wieder abholen zu dürfen. Für Peter gehen mit Klaras Abreise gleich zwei Träume in Erfüllung...

    Dies ist nach drei Jahren die Fortsetzung in Farbe der Schweizer Originalverfilmung der Heidi-Saga mit derselben Schauspielbesetzung. In diesem Teil von Johanna Spyris Heidi-Erzählungen haben die Schweizer Filmemacher tatsächlich den Schwerpunkt auf Peter gelegt. Es ist eine der seltenen Adaptionen, wo Peter nicht im Abseits eines Mädchenfilms steht. Ganz liebenswert zeigt man den Jungen in seiner Gefühlswelt. Peter ist ein Freigeist, der seine charmante Naivität mit herrlich kessen Sprüchen kultiviert. Seine Zuneigung zu Heidi hat ernsthafte Perspektiven bekommen, wächst er doch nunmehr ins Teeniealter hinein. In keiner anderen Verfilmung wurde die Figur des Geißenpeter so offenherzig dargestellt. Den folkloristischen Pomp am Schluß kann man verschmerzen. Einen authentischen Blick in die Bergwelt damals wie heute gibt das dramatische Unwetter, welches den kleinen Bach zu einer unaufhaltsamen Flut anschwellen läßt. Die Überschwemmung gibt den Bewohnern zu denken, wie sie sich gegen die Naturgewalt besser schützen können. (Pino DiNocchio)


    671037 CH
    Tonspur: Deutsch / Englisch / Französisch / Italienisch / Japanisch
    Untertitel: keine
    Länge: 85 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras:  


    671034 CH
    Tonspur: Schweizerdeutsch
    Untertitel: D
    Länge: 85 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras: Audiokommentar von Elsbeth Sigmund und Thomas Klameth (2005), Die Entstehung des Films, Die Überschwemmungsszene


    ©   2007 / 2014 by TAMINGO Media Publishing