IRATI

  • Film DVD
  • deutsch + baskisch
    108 Min.
    674919 DE
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + baskisch
    112 Min.
    774919 DE

    Originaltitel: Irati
    Filmlänge: BD 103 Min. ohne Abspann
    Regie: Paul Urkijo Alijo
    Musik:  
    Darsteller: Eneko Sagardoy, Edurne Azkarate, Itziar Ituno, Elena Uriz, Kepa Errasti, Nagore Aranburu, Iñigo Beraetxe, Patxi Bisquert, Unax Hayden, Leire Indurain, Asier Alustiza
    Spanien 2023

    IRATI - AGE OF GODS AND MONSTERS

    Im Jahr 778 in den westlichen Pyrenäen. Das Baskenland leidet unter den kriegerischen Konflikten zwischen den aus dem Norden eindringenden Franken und den im Süden der iberischen Halbinsel herrschenden Mauren. Das auf dem Rückzug befindliche Heer der Franken plündert und tötet auch in baskischen Städten. Die Familien in den Bergtälern vereinigen sich unter dem Herrscher Ximeno, um ihr Land gegen die marodierenden Horden zu verteidigen.
    Die Schlacht zwischen Basken und Franken im Jahr 778 gab es wirklich. Historikern sind jedoch außer dem baskischen Sieg keine Details darüber bekannt. Damit eignet sich der Stoff vorzüglich für ein opulentes Fantasy-Epos. Die in dem bislang wohl aufwendigsten baskischen Kinofilm gezeigten Ereignisse sind demnach aus Mythen und Legenden gesponnen.
    Der Königssohn Eneko Ximeno sucht Beistand bei den alten Göttern. Der Preis dafür ist sein Leben. Vor der Schlacht schwört er seinen kleinen Sohn Eneko darauf ein, daß dieser nach seinem Tod eines Tages Herrscher und Beschützer des Tals sein würde. So kommt es. Obwohl die Götter Unterstützung in Form von entfesselten Naturgewalten senden und die Basken die Schlacht gewinnen, kehrt Eneko Ximeno nicht lebend aus dem Kampf zurück. Der kleine Eneko entkommt im Wald einem Verfolger, weil dieser von einer mythischen Frauenerscheinung in den Fluß gelockt wird. Dort begegnet der Knabe auch zum ersten Mal einem wilden Mädchen. Ihr Name ist Irati.
    Den von den Franken erbeuteten Goldschatz versteckt der christliche König Ximeno in einer Höhle. Seinem gefallenen Sohn versagt er ein würdiges Begräbnis, weil dieser mit den heidnischen Göttern paktiert hatte. Den Enkel Eneko schickt er weit weg in die Ausbildung zum künftigen Herrscher. So ist nach 16 Minuten der Auftritt des Jungschauspielers Unax Hayden leider schon vorbei.
    Nach 15 Jahren kommt Eneko als Mann zurück. Er kommt zur rechten Zeit, um die Herrschaft von seinem siechenden Großvater zu übernehmen. Die entenfüßige Irati haust noch immer im Wald. Man schimpft sie eine Hexe. Die christliche Religion hat sich durchgesetzt. Die alte heidnische Priesterin Luxa verflucht die Schänder der alten Kultstätten. Enekos Mutter Oneka hat sich zur Verteidigung gegen die immer noch bedrohlichen Franken mit dem Emirat verbündet. Dagegen opponiert Enekos Rivale Belasko, der weder Heiden noch Muslime akzeptiert. Der Machtkampf gerät in Fahrt. Es ist ein Krieg der Religionen. Als der alte König Ximeno stirbt, und als sein Enkel Eneko ihm nachfolgen soll, wird die christliche Treue der Familie in Frage gestellt. Belasko macht Eneko den Herrschaftsanspruch streitig, denn er will selbst den Thron besteigen.
    Als das heidnische Grab seines Vaters geöffnet wird, damit dieser zusammen mit dem alten Ximeno christlich bestattet werden kann, ist der Leichnam verschwunden. Um zu ergründen, was geschehen ist, braucht Eneko die Hilfe von Irati. Auf der Suche nach den sterblichen Überresten führt Irati ihn in eine Höhle. Dort trifft er auf die Göttin Mari. Eneko muß sich auf einen Pakt mit ihr einlassen. Er erhält die Gebeine, wenn er dafür Irati beschützt, und wenn er das rücksichtslose Abholzen des Waldes durch Belasko und seine Sippe beendet. Das tut er nur zu gern. Eneko führt das gierige Pack zur Höhle, damit sie sich den Schatz holen können. Es wird ihr Verderben.

    Die heidnischen Götter stehen für den Schutz der Umwelt. Deren Zerstörung durch die Gier der Menschen ist kein Privileg der Neuzeit. Schon in der Antike sorgten Menschen für die Entwaldung großer Gebiete. Frühe Hochkulturen gingen an den Folgen zugrunde. Die Naturreligionen hingegen waren immer die Verbindung zum Gleichgewicht im Ökosystem. Ihre Verdrängung durch das expansive Christentum hatte wesentlichen Anteil am Niedergang Europas als Naturraum.
    Mit Irati verläßt die Letzte aus dem Geschlecht der Naturgötter das Land. Ein bißchen von ihrer Seele ist bis heute im Herzen der Menschen verblieben. Darin liegt die Essenz der Identität des baskischen Volks. Die baskische Kultur ist die älteste in ganz Europa. Es hat seinen Reiz, in den Bergen und Tälern, Wäldern und Höhlen der Pyrenäen allerlei Fabelwesen zu vermuten. An der Visualisierung der Göttin Mari und ihre Kinder und Diener durften die Filmausstatter ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Dabei sind vor allem Mischwesen aus Mensch und Tier beliebt. (Pino DiNocchio)



    674919 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Baskisch
    Untertitel: D
    Länge: 108 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.39
    Extras: Wendecover


    774919 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Baskisch
    Untertitel: D
    Länge: 112 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.39
    Extras: Wendecover


    ©   2023 by TAMINGO Media Publishing