BABA YAGA (2020)

  • Film DVD
  • deutsch + russisch
    93 Min.
    675849 DE
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + russisch
    97 Min.
    775849 DE

    Originaltitel: Yaga. Koshmar tyomnogo lesa
    Filmlänge: BD 92 Min. ohne Abspann
    Regie: Svyatoslav Podgaevskiy
    Musik:  
    Darsteller: Svetlana Ustinova, Oleg Chugunov, Artyom Zhigulin, Glafira Golubeva, Maryana Spivak, Aleksey Rozin, Igor Khripunov
    Russland 2020

    BABA YAGA - Yaga. Koshmar tyomnogo lesa (2020)

    Eine selbstsüchtige Stiefmutter, ein neues Baby und jetzt auch noch ein schnippisches Kindermädchen: Yegor ist genervt - und wütend, weil niemand seine Trauer um seine verstorbene Mutter verstehen will, vor allem nicht der eigene Vater. Der benimmt sich so, als hätte sie nie existiert. Yegors Alpträume sind ein Vorzeichen dessen, was sich nun ereignet.
    In der schmucklosen, sauber gefegten Neubausiedlung aus lauter gleichförmigen Mehrfamilienflachdachhäusern und breiten Straßen hat der zurückhaltende Teenager keine Freunde. Bis er auf dem Schulweg einem Mädchen begegnet, das gerade von ein paar Jungs belästigt wird. Yegor mischt sich spontan ein, obwohl er selbst nicht weiß, woher er so plötzlich den Mut nimmt, sich mit Schulbully Anton und seiner Clique anzulegen. Beim nächsten Zusammentreffen müssen Yegor und Danya vor Anton in den Wald flüchten, wo sie auf eine seltsame Entdeckung machen.
    Nach einem neuerlichen Alptraum ist in der Wohnung plötzlich Yegors Schwesterchen verschwunden. Nichts deutet darauf hin, daß es je ein Baby gegeben hat. Yegor ist sicher, daß er nicht verrückt ist, und daß nur er das Kind retten kann. Dazu bittet er Danya um Hilfe. Wieder kreuzt Anton auf und zwingt Yegor zu einer Mutprobe. Er soll im Wald in die Behausung eines unheimlichen Einsiedlers einbrechen. Der finstere Kerl erwischt die Kids, aber sie können ihn überwältigen. Jetzt erhalten sie von ihm erste Hinweise darauf, weshalb in der Gegend immer wieder Kinder verschwinden, an die sich danach keiner erinnert. Nur der Mann erinnert sich noch an seine Tochter.
    Jetzt werden Yegor, Danya und ihr Widersacher Anton zu einer Schicksalsgemeinschaft. Denn im Grunde ist Anton auch ein einsamer Junge ohne Familie, den niemand haben will. Die Charaktere der Teenager mit ihren Ängsten sind überzeugend ausgestaltet. Hauptdarsteller Oleg Chugunov in der Rolle des anfangs verschlossenen, dann aber durch die Herausforderung über sich hinauswachsenden Jungen nimmt den Zuschauer zielsicher mit in das leicht surreale Horror-Abenteuer.
    Im letzten Drittel des Films wird es ganz düster. Im Reich der Hexe erwartet die Kids das Grauen. Sie müssen sich aus einem furchtbaren Grab befreien, um wieder in die Stadt zu gelangen. Yegor muß dabei dem Trugbild seiner toten Mutter widerstehen. Es gilt einen uralten Fluch zu brechen. Die effektreich ausgeleuchteten Kulissen schaffen eine tolle Atmosphäre. (Pino DiNocchio)



    675849 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Russisch
    Untertitel: D
    Länge: 93 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.39
    Extras: Wendecover


    775849 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Russisch
    Untertitel: D
    Länge: 97 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.39
    Extras: Wendecover


    ©   2020 by TAMINGO Media Publishing