CHILD'S PLAY (2019)

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    86 Min.
    676179 DE
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    90 Min.
    776179 DE

    Originaltitel: Child's Play
    Filmlänge: BD 83 Min. ohne Abspann
    Regie: Lars Klevberg
    Musik:  
    Darsteller: Gabriel Bateman, Aubrey Plaza, Brian Tyree Henry, Marlon Kazadi, Ty Consiglio, Anantjot S Aneja, Beatrice Kitsos, Ben Andrusco-Daon, Tim Matheson, Trent Redekop, David Lewis, Carlease Burke
    Kanada / USA 2019

    CHILD'S PLAY (2019)

    Es sieht aus wie eine überaus häßliche Puppe. Aber im Grunde ist die "Buddi Doll" ein kleiner Roboter mit Internetverbindung und einem künstlichen Intelligenz Chip - also ein Spielzeug, das ganz auf der Höhe der Zeit ist. Die Actionpuppe läuft über den Server der Herstellerfirma, deren Software auch Smart Home Anwendungen und so ziemlich jede Technik steuert. Das ist keineswegs reine Science Fiction, so eine elektronische Kinderpuppe gibt es in den USA schon.
    Teenager Andy findet zuerst, er sei mit 13 Jahren zu alt, um mit Puppen zu spielen, als seine Mutter ihm das Ding zum Geburtstag mitbringt. Schnell merkt der einzelgängerische Stubenhocker, daß diese sprechende Puppe ganz schön coole Sachen machen kann. Doch Andys Exemplar, das sich selbst Chucky nennt, benimmt sich merkwürdig. Mit seiner Programmierung stimmt etwas nicht. Ein erboster Fabrikarbeiter hatte nämlich von Chuckys Mikrochip die Sicherheitseinstellungen gelöscht, um sich bei der Firma dafür zu rächen, daß sie ihn gefeuert haben.
    Chucky hat einen ausgeprägt garstigen, boshaften Charakter. Mit dem kleinen Widerling findet Andy, der sonst eigentlich keine Freunde hat, auf einmal Anschluß an andere sonderbare Außenseiter Kids. Als er auf die Idee kommt, mit Hilfe von Chucky dem verhaßten Lover seiner Mutter ein paar Streiche zu spielen, leckt Chucky Blut. In seiner Naivität nimmt die künstliche Intelligenz Andys Bemerkungen und Gefühlsäußerungen allzu wörtlich, was für die Menschen, die Andy ärgern, fatale Folgen hat. Ein Massaker beginnt, in dessen Verlauf Chucky immer machtvoller wird, denn er übernimmt bald die Kontrolle über den Server und verschafft sich Zugang in alle elektronischen Steuernetze...

    Wenn der Filmindustrie nichts Neues mehr einfällt, frißt sie ihre Kinder. "Remake" nennt man diese Form von Kannibalismus. Von einem einstmals erfolgreichen Film wird eine Coverversion angefertigt. So durchschnittlich alle 30 Jahre wird dieselbe Geschichte wieder neu verfilmt. Der Hinkefuß an der Sache ist nur, daß die Menschheit trotz rasanten technischen Fortschritts immer dümmer wird. Die Dummheit schlägt sich dann auch in den vermeintlich modernisierten Remake Filmen nieder. 1988 wären die Macher des original "Child's Play" kaum auf die dumme Idee gekommen, daß Andy alle verhängnisvollen Hinterlassenschaften von Chuckys Bluttaten einfach in den Müllschlucker entsorgt, an dessen Ende der perverse Hausmeister alles rausfischt.
    Chuckys neues Design entspricht dem eckigen, kantigen Look der Computertrickfiguren im gegenwärtigen Jahrzehnt. Folglich fehlen ihm die weichen Formen einer realen Puppe. Das mindert die Bedrohlichkeit. Er hat ein clownesk schiefes Gesicht mit einem debilen Grinsen. Chucky erschreckt weniger durch sein Äußeres, als vielmehr durch das Einhacken in Handys, wodurch er alles manipulieren kann.
    Es gibt auf hohem Niveau viel zu kritisieren am Plot und an der Gestaltung. Gabriel Bateman in der zentralen Rolle gleicht das alles aus. Der Junge mit seiner charismatischen Präsenz vor der Kamera trägt und rettet den Film über alle Schwachstellen des Drehbuchs. Gabriel ist optisch sehr ansprechend und effektvoll ins Bild gesetzt.
    Andy hat man ein Stück älter gemacht als im Original, was in dem hochtechnisierten Szenario ganz passend ist. Die Story erfordert schon eher einen Teenager und nicht einen 8jährigen. Jungdarsteller Gabriel Bateman füllt diese Rolle perfekt. Er hat mit 13 genau das richtige Alter, und er wächst sehr überzeugend im Verlauf des Geschehens vom sensiblen Jungen zum entschlossenen Kämpfer. Das finale Duell gegen die Mörderpuppe ist heftig. So ist das unterm Strich doch ein ganz passabler Horrorstreifen mit wüsten Splatterszenen geworden, der die beiden mit dem kleinen Alex Vincent als Andy gedrehten Originalfilme ergänzt. (Pino DiNocchio)



    676179 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 86 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.39
    Extras: Wendecover, Audiokommentar, Featurettes


    776179 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 90 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.39
    Extras: Wendecover, Audiokommentar, Featurettes


    ©   2019 / 2020 by TAMINGO Media Publishing