DIE PEE-WEES - RIVALEN AUF DEM EIS

  • Film DVD
  • deutsch
    111 Min.
    676963 DE

    Originaltitel: Les Pee-Wee 3D: L'hiver qui a changé ma vie
    Filmlänge: DVD 109 Min. ohne Abspann
    Regie: Éric Tessier
    Musik:  
    Darsteller: Antoine Olivier Pilon, Rémi Goulet, Alice Morel-Michaud, Normand Daneau, Édith Cochrane, Guy Nadon, Claude Legault, Gabriel Verdier, Thomas Derasp-Verge, Jérémy St-Onge, William Monette, Joseph Bustamante, Justin Bustamante, Charles-Émile Lafleur, Denis Lakine, Vitali Makarov
    Kanada 2012

    DIE PEE-WEES - RIVALEN AUF DEM EIS
    Les Pee-Wee 3D: L'hiver qui a changé ma vie

    Winter in Québec. Kaum ist Janeau mit seinem Vater in einen neuen Ort gezogen, da entdeckt auch schon Nachbarsmädchen Julie sein herausragendes Eishockey Talent. Zusammen mit den Jungs aus der Straße spielt Julie im Verein. Was für Kinder in anderen Erdteilen der Fußball ist, das ist in Kanada der Volkssport Eishockey. Dessen Licht- und Schattenseiten zeigt der Jugendfilm mit der Geschichte von Janeau.
    Ohne lang zu fackeln schleust Julie den Neuen in das Team der "Luchse" ein. Dabei will Janeau überhaupt nicht mehr spielen. Der Teenager vergräbt sich in Trauer, denn kürzlich ist seine Mutter gestorben. Sie hatte ihn im Eishockey trainiert. Die Lücke kann der Vater, der nur beruflich an seinem Computer hängt, nicht füllen.
    Mannschaftskapitän Joey wird von seinem geltungssüchtigen Vater mit hartem Drill extrem unter Druck gesetzt. Der will von seinem Sohn absolute Top-Leistung sehen. Einen Neuen, der ihm mit überlegenem Können die Spitzenposition im Team streitig macht, kann Joey nicht akzeptieren. Der kluge Trainer Mike versteht genau, was da gespielt wird. Er spricht Klartext mit den rivalisierenden Jungen, appelliert an ihren Sportsgeist. Zweikämpfe zwischen zerstrittenen Spielern kann es im Mannschaftssport nicht geben.
    Joeys brutale Attacken auf Janeau lassen trotzdem nicht nach. Mit allen unfairen Mittel versucht er, Janeau aus dem Feld zu schlagen und schadet damit dem eigenen Team. Janeau wehrt sich gegen die Schikanen. Seine Standfestigkeit gegenüber dem unsportlichen Verhalten von Joey bringt ihm den Respekt der Teamkollegen ein, die sich schließlich von ihrem Kapitän abwenden. Nun muß Janeau den Weg bis zum Ende gehen und Joey die Chance geben, sich zu rehabilitieren. Für die "Luchse" geht es um die Qualifikation zur Teilnahme am "Pee Wees" Turnier, zu dem Jugendmannschaften aus aller Welt in die Hauptstadt Ville de Québec kommen...

    Eishockey ist Krieg, stellt Julie nüchtern fest. Das trifft nicht nur auf solche Prügelsportarten zu, bei denen das Draufhauen auf gegnerische Spieler zwar gegen die Regeln ist, aber trotzdem praktiziert wird. Im Prinzip fördert jeder Sport unter Leistungszwang bei Heranwachsenden unsoziales Konkurrenzdenken. Zur völligen Entgleisung führt es, wenn die Eltern zu Anstiftern von gewalttätigen Auseinandersetzungen um sportliche Erfolge der Sprößlinge werden. Väter liefern sich am Rande des Spiels eine Schlägerei. Derartige Auswüchse gibt es nicht nur im Film. In Hamburg mußte sich erst jüngst ein Gericht mit einem Kinderfußballspiel befassen, das auf dem Rasen zu einer Massenschlägerei unter tatkräftiger Beteiligung der zuschauenden Eltern eskaliert war.
    Janeau muß sich einer doppelten Herausforderung stellen. Während er sich an richtigen Methode zur Gegenwehr von Joeys Feindseligkeiten abarbeitet, kämpft er mit sich selbst. Er muß die hilflose Aggression in den Griff zu bekommen, welche die Wut über den Tod seiner Mutter in ihm aufstaut. Auch das gespannte Verhältnis zum Vater, der die Trauer durch Flucht in Arbeit und Alltagsroutine verdrängt, benötigt eine Heilung. Der gute Geist in diesem Prozeß ist die sturköpfige Julie. Sie stützt nicht ganz uneigennützig Janeau auf dem beschwerlichen Weg, seinen Platz im Team zu finden. Denn nur mit einem Spielmacher seiner Klasse kann der Traum von der Meisterschaft wahr werden. Die einzige Chance der "Luchse", die übermächtigen Gegner zu besiegen, liegt in ihrer unerschütterlichen Stärke als geschlossenes Team. Derlei simple Sportpsychologie macht den Sport für Janeau unversehens zur Therapie. Vielleicht ist das manchmal gerade das, was Jugendliche bei ihrer Charakterbildung brauchen. (Pino DiNocchio)


    676963 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 111 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  
    - minus - Es fehlt der französische Originalton
    Covermotiv mit Zensurzeichen überdruckt


    ©   2016 / 2017 by TAMINGO Media Publishing