EPHRAIM UND DAS LAMM

  • Film DVD
  • amharisch
    90 Min.
    deutsche Untertitel
    677934 CH
  • Film DVD
  • deutsch + amharisch
    90 Min.
    677931 DE

    Originaltitel: Lamb
    Regie: Yared Zeleke
    Musik:  
    Darsteller: Rediat Amare, Kidist Siyum, Welela Assefa, Rahel Teshome, Surafel Teka, Indris Mohamed, Bitania Abraham
    Äthiopien 2015

    EPHRAIM UND DAS LAMM

    Zwei Dinge sind Ephraim von seiner verstorbenen Mutter geblieben: Die von ihr erworbene Kunst des Kochens und das Lamm Chuni. Beides zusammen ist nicht genug, findet der Vater, um das Leben wie bisher in dem kleinen Dorf im Norden Äthiopiens fortzuführen. Er zieht auf Suche nach Arbeit in die Hauptstadt. Seinen neunjährigen Sohn läßt er bei Verwandten fernab des Heimatorts. Ephraim ist unglücklich, aber wenigstens hat er sein über alles geliebtes Lamm bei sich. Für die Feldarbeit ist Ephraim zu schwächlich und ungeschickt. Der Onkel kann ihn nicht gebrauchen. Großes Talent zeigt der Junge beim Zubereiten der Speisen. Es macht ihm Freude, den Frauen beim Kochen zu helfen. Das empört den Onkel. Ein Junge hat bei der Frauenarbeit nichts verloren. Nun verlangt Onkel Solomon auch noch, daß Ephraim für einen bevorstehenden Feiertag sein Lamm schlachtet, damit die Familie ein Festmahl schmausen kann...

    In betörenden Bildern erzählt der aus Äthiopien stammende Regisseur Yared Zeleke die herzergreifende Geschichte von einem Jungen und seinem Lamm. Das Filmhandwerk hat Zeleke in New York gelernt. Seine fast epische Cinematographie erschafft Weltkino der Spitzenklasse. Schauplatz ist eine Landschaft von der Vielfalt und Schönheit eines endlosen Parks. Die Hügel sind bewachsen mit üppigem Grün. Buschwerk und Gras wechseln sich ab, dazwischen liegen die Felder der Bauern, und in den Höhen ragen bizarre Felsen in den Himmel. Das warme, trockene Klima und die fruchtbare Vulkanerde machen das äthiopische Hochland zu einer reichen Region. Nur das Ausbleiben des Regens bereitet der Landwirtschaft Sorge. Klimatische Schwankungen und ihre Folgen gehören zur natürlichen Charakteristik des Landes. Ob die schweren Dürren der letzten Jahrzehnte mit der globalen Klimaveränderung zusammenhängen, bleibt noch zu belegen. Die vom afrikanischen Kontinent vertrauten Bilder von Hungersnot und Bürgerkrieg spart Yared Zeleke bewußt aus, denn er möchte zeigen, wie Leben und Kultur in seinem Heimatland normalerweise aussehen.
    "Lamb" skizziert den Alltag in einem noch friedlichen Teil Äthiopiens, wo seit Jahrhunderten ein Miteinander der Religionen gelebt wird. Christen, Juden und Muslime durchmischen sich - auch innerhalb von Familien. Jeder hat seinen Glauben, man respektiert sich, und niemand stört sich an Andersgläubigen. Die biblischen Vornamen geben Zeugnis von einer in sehr alter Tradition verhafteten Gesellschaft, die stabil in sich ruht. Nur zaghaft dringen Einflüsse der Moderne in die bodenständige Region vor. Mit dem Güterverkehr der Straße erreichen Ideen aus der Stadt das rückständige Hinterland. Ephraims rebellische Cousine kämpft für Bildung und Wissenschaft als Basis für eine Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Bauerndörfern.
    Gerade vor dem Hintergrund enormer klimatischer Schwankungen stehen Länder wie Äthiopien vor der Aufgabe, ihre Siedlungs- und Wirtschaftsstruktur grundlegend auf eine flexible Nutzung des Landes hin umzugestalten. Die illegale Völkerwanderung der Afrikaner nach Europa ist nicht die Lösung. Die von der Regierung betriebene Veräußerung von fruchtbarem Ackerland an ausländische Agrarkonzerne, welche Nahrung zum Export nach Europa und China produzieren, während die eigene Bevölkerung durch den Niedergang der Kleinbauern verhungert, ist auch nicht die Lösung.
    Der Junge Ephraim und seine kluge Cousine werden mit ihrem Tatendrang nicht verhindern können, daß die Völker Afrikas auch noch über das 21. Jahrhundert hinaus nicht ihren eigenen Weg in die Zukunft finden werden. Die betrübliche Prognose des verfluchten Kontinents läßt das hoffnungsvolle Gesicht des Knaben mit seiner großen inneren Kraft traurig erscheinen. In seinen Knopfaugen spiegelt sich die ganze Tragödie des Mythos von der Stärkung durch Niederlagen. Ephraims frühes Erwachsenwerden ist der Gegenwert für Verlust und Trennung. Das Schicksal, die glückliche Kindheit für ein ungewisses Dasein opfern zu müssen, teilt der Junge mit dem Schaf Chuni, als sie einander verlassen. (Pino DiNocchio)


    677934 CH
    Tonspur: Amharisch
    Untertitel: D, E, F
    Länge: 94 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    677931 DE
    Tonspur: Deutsch / Amharisch
    Untertitel: D
    Länge: 90 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: 24-seitiges Booklet
    - minus - Covermotiv mit Zensurzeichen überdruckt


    ©   2016 by TAMINGO Media Publishing