THE SECOND DEATH

  • Film DVD
  • deutsch + spanisch
    93 Min.
    679731 DEnicht mehr im Handel
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + spanisch
    95 Min.
    779731 DE

    Originaltitel: La segunda muerte
    Filmlänge: BD 89 Min. ohne Abspann
    Regie: Santiago Fernandez Calvete
    Musik:  
    Darsteller: Agustina Lecouna, Tomás Carullo Lizzio, Guillermo Arengo, María Laura Cali, Luz Kertz, Alberto Suárez, Mauricio Dayub, Sandra Gugliotta, Germán de Silva
    Argentinien 2012

    THE SECOND DEATH - DIE SÜNDER WERDEN BRENNEN
    La Segunda Muerte

    Polizistin Alba steht vor einem Rätsel. Auf dem Feldweg in der Pampa kniet die verkohlte Leiche eines Mannes in Gebetsstellung vor seinem Wagen. Es sind keine Spuren von einem Brand zu finden. Der alte Marcelo Ocampo war ein zurückgezogener Eigenbrötler, so berichten die Leute in der Stadt. Seine Verwandten schweigen sich aus.
    Der zwielichtige Gaukler Roca kommt mit einem Jungen in die Stadt. Der elfjährige Junge besitzt hellseherische Fähigkeiten. Er kann in die Vergangenheit von Menschen blicken und deren Geheimnisse enthüllen. Dafür muß er nur ein Foto der betreffenden Person berühren. Roca macht mit dem Jungen gute Geschäfte.
    Alba hält es nach anfänglicher Skepsis für möglich, daß der Junge bei der Aufklärung des mysteriösen Todesfalls behilflich sein kann. Man nennt ihn El Mago, den Magier.
    Weitere verbrannte Leichen werden gefunden, alles Mitglieder der Familie Ocampo. Die Gerichtsmedizinerin spricht von spontaner Selbstentzündung. So etwas komme vor, meint sie. Im Ort wird gemauert. Alle wollen sie Sache möglichst schnell vergessen. Alba vermutet religiöse Motive hinter den Todesfällen. Der Pfarrer blockt ab. Er warnt eindringlich vor dem Bösen. Alba verfolgt weiter jeden Hinweis. Auf einem Foto ist eine mysteriöse Frau zu sehen. Ist es die Jungfrau Maria oder ist es der Teufel? Nur der Magier ist in der Lage, Licht ins Dunkel zu bringen...

    Praktisch der ganze Film ist durch Farbfilter künstlich verblaßt, wirkt nahezu wie schwarz-weiß. Am Eindringlichsten sind die Aufnahmen von dem paranormalen Knaben. Darsteller Tomás Carullo Lizzio steuert dem Film große Augen bei, die wie Löcher in eine finstere Welt auf dem regungslosen kindlichen Gesicht sitzen. Er ist eine geisterhafte Erscheinung, die stets in fahlem Licht steht. Mago weiß viel über andere Menschen. Er kennt auch Albas tief vergrabenes Geheimnis. Das gibt ihr die erschreckende Gewißheit, daß seine Gabe echt ist. Nur über sich selbst weiß Mago nichts. Die Frage, wer seine Mutter war, treibt ihn um. Roca, der sich des Jungen angenommen hat, will nichts darüber sagen. Mago trägt als Medium stets Handschuhe, die er nur abstreift, wenn er eine paranormale Tätigkeit ausübt. Auch dieses Detail verleiht ihm eine unheimliche Distanziertheit zu allen Menschen.
    Die Auflösung des okkulten Mysterythrillers bleibt im nebulösen Dunkel katholischer Mythologie. Die Stadt erlebt ein Fanal. Das Feuer der Rache verzehrt ein vergangenes Unrecht, es verbrennt die Sünden und die Sünder, damit wieder Reinheit einkehrt in die Gemeinde.
    (Pino DiNocchio)



    679731 DE
    Tonspur: Deutsch / Spanisch
    Untertitel: D
    Länge: 93 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras:  
    - minus - Covermotiv mit Zensurzeichen überdruckt


    779731 DE
    Tonspur: Deutsch / Spanisch
    Untertitel: D
    Länge: 95 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras:  
    - minus - Covermotiv mit Zensurzeichen überdruckt


    ©   2013 by TAMINGO Media Publishing