KRABAT

  • Film DVD
  • deutsch
    115 Min.
    681577 CHnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch
    115 Min.
    681571 DE
  • Film DVD
  • deutsch
    115 Min. / Special Edition
    681575 DEnicht mehr im Handel
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + französisch
    120 Min.
    781579 FR
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + französisch
    120 Min.
    781571 DE

    Originaltitel: Krabat
    Filmlänge: 108 Min. ohne Abspann
    Regie: Marco Kreuzpaintner
    Musik: Annette Focks
    Darsteller: David Kross, Daniel Brühl, Christian Redl, Hanno Koffler, Robert Stadlober, Anna Thalbach, Paula Kalenberg, Tom Lass, Charly Hübner, Moritz Grove, Tom Wlaschiha, Sven Hönig, Stefan Haschke, Daniel Steiner, David Fischbach, Daniel Fripan, Ionut Baias
    Deutschland 2008

    KRABAT

    Die deutschen Lande sind vom Dreißigjährigen Krieg überzogen. Im bitteren Winter des Jahres 1646 zieht der 14jährige Waisenjunge Krabat mit zwei befreundeten Buben als Hungerleider umher. In einem nächtlichen Traum ereilt Krabat der Ruf eines Raben. Er bricht seinen Treueschwur und verläßt seine beiden besten Freunde, um dem Raben zu einer finsteren Mühle zu folgen.
    Krabat tritt bei dem Müller in die Lehre ein. Elf Gesellen und Lehrjungen leben in der Mühle, mit dem Neuen ist das Dutzend jetzt wieder voll. Die Arbeit ist schwer, die Regeln sind streng Tonda wird Krabats engster Freund und Vertrauter. Mit der Zeit lebt sich der neue Lehrling ein. Der Meister ist kein gewöhnlicher Müller. Er ist ein Meister der schwarzen Magie!
    Im Frühjahr zu Ostern wird Krabat in den Kreis der geheimen Bruderschaft aufgenommen. Trotz eindringlicher Warnung, daß es danach kein Zurück mehr gibt, nimmt Zauberlehrling Krabat die Prüfung auf sich. Nun ist er wie die anderen Burschen in der Mühle im Besitz von besonderen Kräften. Es beginnt seine Ausbildung zum Zauberer. Er lernt zu fliegen, unsichtbar zu werden und sich in einen Raben zu verwandeln.
    Zu Krabats Glück fehlt nur das Mädchen Kantorka aus dem nahegelegenen Dorf, an das der Jüngling bei einem einzigen Anblick sein Herz verloren hat. Den Burschen ist es streng verboten, die Mühle ohne Erlaubnis zu verlassen. Liebschaften sind unter keinen Umständen gestattet. Krabats Kummer ist groß.
    Tondas Mädchen liegt eines Tages tot im Mühlbach, nachdem der Meister von der heimlichen Verbindung erfahren hat. Auch für Tonda selbst hat der Verstoß gegen des Meisters Gesetz tödliche Konsequenz. Auf einen toten Burschen folgt stets ein Neuankömmling. Das ist der unvermeidliche Todeskreis, aus dem des kein Entrinnen gibt. Das ist der Quell für die Unsterblichkeit des Meisters. Über der Mühle liegt ein Zauberbann, keiner kann sie lebend verlassen. Krabat will sich diesem Schicksal nicht ergeben. Es muß einen Weg geben, den Meister zu entmachten! Ein gefährlicher Kampf entbrennt, und Krabat weiß nicht, wem er noch trauen kann...

    Der heranwachsende Krabat, toll gespielt von Jungstar David Kross, macht in der Geschichte nach einem Buch von Otfried Preußler einen Reifungsprozeß durch. Als unerfahrener, eher schüchterner Junge kommt er in die verwunschene Mühle. Mit jedem Tag gewinnt er an Stärke. Sein steigendes Selbstvertrauen führt ihn auf einen Kurs, der früher oder später mit einer Herausforderung des Meisters enden muß. Keiner der anderen Gesellen traut sich das. Was Krabat dazu antreibt, ist neben seinem Gewissen und seiner Klugheit natürlich die Liebe zu dem Bauernmädchen, das er vor dem Tod retten will. Die Liebe ist das Gift, welches der Meister fürchtet, denn sie allein kann seinen Pakt mit dem Tod brechen.
    Regisseur Marco Kreuzpaintner macht in dieser deutschen Kinoproduktion von internationalem Format möglich, was so viele zeitgenössische Filmproduzenten beim Weltmarktführer USA nicht können wollen: Ein extrem düsterer Fantasy Film, bei dem man auch in stockfinsterer Nacht klare Konturen sieht. Das Bild besitzt stets ausreichend Helligkeit. Blaue und grüne Filter tauchen die Szenerie in eine finstere Schattenwelt, ohne gleich alles bis zur Unkenntlichkeit zu verdunkeln. Die Optik der Kulissen und die Spezialeffekte bei den Zaubertricks sind sehr gelungen. (Pino DiNocchio)



    681577 CH
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 115 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Hinter den Kulissen


    681571 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: D
    Länge: 115 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Audiokommentar von Marco Kreuzpaintner (Regie) und Daniel Gottschalk (Kamera), Audiodeskription für Sehbehinderte in DD 2.0


    681575 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: D
    Länge: 115 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Audiokommentar von Marco Kreuzpaintner (Regie) und Daniel Gottschalk (Kamera); Audiodeskription für Sehbehinderte in DD 2.0; Original Kinotrailer; Making-of; Die visuellen Effekte; Musikvideo; Interaktiver Rundgang durch die Mühle (DVD-Rom Inhalt für PC); Interviews mit Regisseur und Darstellern; 23 entfallene & alternative Szenen mit iotionalem Audiokommentar; 7 Hinter-den-Kulissen Clips; Impressionen von den Dreharbeiten; 3 TV-Spots; Ausschnitt aus dem Hörspiel zum Film


    781579 FR
    Tonspur: Deutsch / Französisch
    Untertitel: F
    Länge: 120 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras:  


    781571 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: D
    Länge: 120 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Audiokommentar von Marco Kreuzpaintner (Regie) und Daniel Gottschalk (Kamera); Making Of; Die visuellen Effekte; Musikvideo; Interviews mit Regisseur und Darstellern; 23 entfallene & alternative Szenen mit iotionalem Audiokommentar; 7 Hinter-den-Kulissen Clips; Impressionen von den Dreharbeiten; 3 TV-Spots;


    ©   2009 by TAMINGO Media Publishing