INSIDE A SKINHEAD

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    98 Min.
    682179 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: The Believer
    Regie: Henry Bean
    Musik:  
    Darsteller: Ryan Gosling, Billy Zane, Theresa Russell, Summer Phoenix, Garret Dillahunt, A.D. Miles, Dean Strober, Elizabeth Reaser, Judah Lazarus, Jacob Green, Frank Winters, James G. McCaffrey
    USA 2001

    INSIDE A SKINHEAD - The Believer

    Der weiße US-Amerikaner Daniel Balint ist Jude, aber er hat sich von diesem Glauben abgewandt. Der kahlgeschorene junge Mann schließt sich einer Neonazi Gruppe an. Dort glaubt er, mit seinem abgründigen Haß auf Juden Gleichgesinnte zu finden. Die Anführer Curtis Zampf und Lina Moebius habe aber ganz andere Zielsetzungen. Sie wollen ein weißes faschistisches Amerika errichten, das in der Wirtschaftselite breit verankert ist. Die Judenfrage ist dabei nebensächlich. Man hat aus der Geschichte gelernt. Statt die Juden auf plumpe Weise zu verfolgen und umzubringen, will man sie assimilieren. Sie sollen so in die säkulare Gesellschaft integriert werden, daß sie den Charakter einer verschworenen Sekte verlieren und keinen Schaden mehr anrichten können.
    Mit diesem intellektuellen Konzept kann Danny nicht viel anfangen, obwohl er selbst ein brillanter Denker ist. Schon als Schüler hatte Daniel im Unterricht die Verlogenheit des jüdischen Glaubens entlarvt, indem er aus alttestamentarischen Schriften am Beispiel der Opferung Isaaks die tyrannische Überheblichkeit Gottes herleitete, mit der dieser die Menschen zu blinden Gehorsamsempfängern macht. In der Gemeinde hatten seine Reden Empörung ausgelöst und für den Teenager zum Bruch mit dem Judentum geführt.
    Jetzt als junger Mann legt Danny mit schlüssigen Argumenten dar, wie die Juden die Gesellschaft schädigen. Einiges davon ist zwar blanker Unsinn aus dem irrigen Gedankendschungel der nationalsozialistischen Ideologie, der so abwegig klingt, daß es fast schon wieder komisch ist; aber einige Zusammenhänge in Dannys Thesen sind auch nüchterne Wahrheit. Der junge Mann weiß, wovon er spricht. Sein fundiertes Wissen über den jüdischen Glauben und die daraus resultierenden Gewohnheiten sowie seine Kenntnisse der hebräischen Sprache verleihen Danny fachliche Autorität bei seinen Vorträgen, schüren aber auch Mißtrauen bei den faschistischen Kameraden. Ihnen gegenüber hält Danny seine jüdische Herkunft geheim. Seine präzisen Kenntnisse erklärt er damit, daß man den Feind studieren müsse, um ihn effektiv bekämpfen zu können.
    Linas Tochter Carla entwickelt ein besonderes Interesse an Danny. Die Beiden kommen sich näher, und sie überredet ihn, ihr Hebräisch beizubringen.
    Mit seinen Haßtiraden stachelt Danny gegen den Willen der Anführer Curtis und Lina die Schlägerfraktion in der Nazigruppe zu Gewalttaten gegen jüdische Bürger auf. Auf ein Attentat auf einen prominenten jüdischen Bankier folgt ein Einbruch in eine Synagoge, wo die militanten Faschos eine Bombe legen. In Danny entbrennt ein Gewissenskonflikt. Die Menschen, die bei dem Anschlag sterben sollen, sind alte Freunde, Bekannte, Verwandte, Geliebte...

    "The Believer" ist möglicherweise der provokanteste Film des Jahrzehnts. In westlichen Ländern wird seit dem Holocaust jegliche kritische Aussage über Juden kategorisch gleich als judenfeindlich interpretiert. Und in rigiden Staaten wie Deutschland werden kritische Meinungsäußerungen über Juden und ihr Handeln sogar als Straftat verurteilt, selbst wenn es sich bei der Feststellung um nachweislich wahre Tatsachen handelt. Es ist ein Wunder, daß dieser Film in Deutschland trotz der staatlichen Zensur veröffentlicht werden durfte.
    Dannys ungeschminkte Worte der blanken Menschenverachtung gegenüber Juden als solche sind selbst für aufgeklärte, kritische Zeitgenossen unerträglich! Der grundlegende Haken an dem Film ist leider der, daß Wahrheiten und Unwahrheiten in Dannys Begründungen für seine judenfeindlichen Thesen so vermischt werden, daß dadurch auch die zutreffenden Fakten im Sog der Empörung diskreditiert werden.
    An dem haarsträubenden Blödsinn, den Danny über Juden verzapft, mögen bedauerlicherweise echte Neonazis ihre heimliche Freude haben. Der plakative deutsche Filmtitel wird sein übriges dazu beitragen, daß mit der DVD in rechten Kreisen guter Umsatz zu machen ist.
    Ryan Gosling wirkt mit seinem kantigen Gesicht als Glatzkopf recht markant. In den vielen intensiven Textpassagen beweist der junge kanadische Schauspieler sein großes Konzentrationsvermögen auf schwierige Rollen.
    Der Film demonstriert, wie eine despotische Religion durch gedankliche Kurzschlüsse einen tödlichen Fanatismus heranzüchtet, der auch ins Gegenteil umschlagen kann. Am Ende des Dramas hat sich Daniel Balint in eine Sackgasse manövriert. Die Schlußszene des Films zeigt ein wunderbar metaphorisches Bild. (Pino DiNocchio)


    682179 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 98 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Wendecover


    ©   2009 by TAMINGO Media Publishing