EIN GEHEIMNIS

  • Film DVD
  • deutsch + französisch
    102 Min.
    682361 DE

    Originaltitel: Un Secret
    Regie: Claude Miller
    Musik: Zbigniew Preisner
    Darsteller: Cécile De France, Patrick Bruel, Valentin Vigourt, Quentin Dubuis, Julie Depardieu, Ludivine Sagnier, Orlando Nicoletti, Robert Plagnol, Sam Garbarski, Nathalie Boutefeu
    Frankreich 2007

    EIN GEHEIMNIS - Un Secret

    Einzelkind François erfindet für sich einen großen Bruder. Dieser Phantom-Bruder besitzt alle die Eigenschaften und Fähigkeiten, welche die sportlich aktiven Eltern von ihrem Sohn erwarten, und die der 7jährige François ihnen nicht bieten kann. Vater Maxime ist Ringer, Mutter Tania ist Schwimmerin. Ihren Jungen treiben sie vergeblich zu athletischen Spitzenleistungen als Turner an. François steht stets im Schatten von etwas Unheimlichem. Er spürt deutlich, daß er nicht das Kind ist, das sich seine Eltern vorgestellt hatten.
    Zuwendung findet François bei Louise, einer Nachbarin und Freundin der Familie. Bei ihr kann er sich immer aussprechen, und von ihr erfährt er mit 14 Jahren ein schreckliches Familiengeheimnis: Maxime und Tania waren vor dem Krieg beide schon einmal verheiratet gewesen. Ihre Ehegatten und Maximes erster Sohn waren in Konzentrationslagern ermordet worden!

    Paris 1936: Maxime und Hannah heiraten und bekommen einen Sohn. Der kleine Simon eifert seinen sportlichen Eltern nach. Maxime hofft, aus ihm eines Tages einen jüdischen Olympiasieger machen zu können.
    In Frankreich, der Republik der Freiheit und Gleichheit, fühlen sie sich als Juden sicher, trotz der beunruhigenden Vorgänge in Deutschland. Auch nach Kriegsausbruch glauben sie noch, die Judenverfolgung der Nazis beträfe nur Polen. Selbst die Anordnung der deutschen Besatzungsmacht, einen gelben Judenstern auf der Kleidung anzubringen, nimmt Maxime nicht sonderlich ernst.
    Dann aber entschließen sie sich doch, sich in die nicht besetzte Zone zu flüchten. Maxime reist voraus. Der Rest der Familie und Verwandtschaft folgt mit falschen Ausweisen. Hannah läßt sich aus Dummheit und falschem Stolz kurz vor der Grenze schnappen. Damit liefert sie sich und den kleinen Simon den Deutschen aus und besiegelt ihrer beider Todesurteil!

    Maxime ehelicht nach dem Krieg seine verwitwete Schwägerin Tania, auf die er schon lange ein Auge geworfen hatte. Sie gründen eine neue Familie, aber ihr Sohn François ist für Maxime nicht das, was Simon gewesen war.
    Stück für Stück enthüllt Louise dem Teenager François die tragische Vergangenheit seiner Eltern. Sein imaginärer Bruder bekommt plötzlich eine Gestalt. Es hat ihn nämlich wirklich gegeben...

    Über viele, viele Jahre verdrängte Maxime die Tragödie, bis er als alter Mann durch den Tod seines Hundes mit einem Schlag zurückgeworfen wird in die Vergangenheit, die er nie zu Ende verarbeitet hat.
    Die europäischen Juden, die den Holocaust und den mörderischen Krieg der Nazis überlebten, hatten häufig ihre Familien verloren - die Ehepartner und die eigenen Kinder waren ermordet worden. Ein Weiterleben mit diesem schrecklichen Verlust konnten sie nur bewerkstelligen, indem sie die Vergangenheit und damit ihre vorherige Existenz vollkommen verdrängten und ein ganz neues Leben mit einer ganz neu gegründeten Familie anfingen. In dem Film A Call To Remember" (USA 1997) war dieser mit Schweigen verdrängte Aspekt aus der Biografie der Holocaust-Überlebenden thematisiert worden.
    Nach dem autobiografischen Roman von Philippe Grimbert erzählt Regisseur Claude Miller in "Un Secret" mit seiner Stilistik aus vielschichtigen Zeitebenen, wie ein Junge von der Vergangenheit seiner Eltern erfährt und dadurch beginnt zu verstehen, wer er selbst ist.
    An der Stelle, wo François von Louise in das Geheimnis eingeweiht wird, springt der Film zurück und zeigt die Geschichte von Maxime, Hannah und Simon. Die Beweggründe für Hannahs fatale Entscheidung, bei der Kontrolle ihren mit "jüdisch" markierten Ausweis vorzuzeigen, sind im Film nicht nachvollziehbar. Philippe Grimbert erklärt im Kommentar ihr Verhalten mit der Vermutung, daß sie es aus Verzweiflung über die sich abzeichnende Affäre zwischen ihrem Mann Maxime und der attraktiven Schwägerin Tania getan hat. Eine Tragödie innerhalb einer Tragödie. (Pino DiNocchio)


    682361 DE
    Tonspur: Deutsch / Französisch
    Untertitel: D
    Länge: 102 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Making of, Interview mit Philippe Grimbert
    - minus - Covermotiv mit Zensurzeichen überdruckt


    ©   2009 by TAMINGO Media Publishing