FRANKLYN

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    98 Min.
    682729 DE

    Originaltitel: Franklyn
    Regie: Gerald McMorrow
    Musik: Joby Talbot
    Darsteller: Eva Green, Ryan Philippe, Sam Riley, Susannah York, Bernard Hill, Art Malik, James Faulkner, Stephen Walters
    Großbritannien / Frankreich 2008

    FRANKLYN

    In Meanwhile City hängt jeder Einwohner irgendeiner der zahllosen Glaubensrichtungen an, welche allesamt beim Ministerium für Glauben zusammenlaufen. Religion ist das Opium, mit dem die Regierung das Volk unter Kontrolle hält. Unter den vielen Maskierten in schwarzen Gewändern, die sich in den verwinkelten Straßen der Gothic Megastadt tummeln, ist der Ungläubige Jonathan Preest unterwegs. Er soll ein Mädchen vor dem Zugriff durch die gefährliche Sekte Duplex Ride beschützen. Doch sein Informant Wormsnakes hat ihn an die Polizei verpfiffen. John kommt zu spät. Er geht in die Falle und wird verhaftet.
    Nach 4 Jahren holt man ihn aus dem Kerker. Die Sekte Dulpex Ride unter ihrem Führer, der sich "das Individuum" nennt, hat bedrohliche Macht gewonnen. Das Ministerium bietet Preest die Freilassung an, wenn er den inoffiziellen Auftrag annimmt, das "Individuum" auszulöschen. Damit kann er zugleich Rache nehmen an Wormsnakes...

    Im London von heute sinniert der junge Milo darüber, weshalb seine Braut soeben vor dem Traualtar die Hochzeit platzen ließ. Just jetzt trifft Milo seine alte Freundin aus Kindheitstagen wieder. Das kann kein Zufall sein. Milos Mutter weiß allerdings über Sally etwas Ungeheuerliches zu berichten, was ihr Sohn kaum wahrhaben will...
    Kunststudentin Emilia und ihre Mutter versuchen in einer Gesprächstherapie beim Psychiater ihr gestörtes Verhältnis zueinander neu zu definieren. Emilia schockt ihren Dozenten mit wiederholten Selbsttötungsversuchen, welche sie als Kunstprojekt für ihre Abschlußarbeit auf Video aufzeichnet...
    Im Büro der Truppenbetreuung sucht ein alter Mann nach seinem Sohn, der als Soldat im Irak-Krieg psychisch durchgedreht war und nach einem Gewaltausbruch in eine geschlossene Anstalt gekommen war, von wo er floh und untertauchte...
    Die Schicksale aller dieser Figuren verstricken sich mit Jonathan Preest...

    Die imposante Optik der gewaltigen, düsteren Gothic City verspricht gleich zu Anfang einen ganz herausragenden Fantasy-Thriller. Die Gebäude und Kulissen wirken wie aus einem vergangenen Jahrhundert. Es gibt elektrisches Licht und andere moderne Werkzeuge, jedoch keine offen sichtbare Technologie. Es wirkt, als habe Stil und Design des 19. Jahrhunderts den technischen Fortschritt überdauert. Eine äußerst faszinierende Vorstellung.
    Der Film verwebt die Realitätsebenen von Jonathan Preest in Meanwhile City mit den Realitäten der anderen Personen im London unserer Gegenwart. Es dauert lange, bis der Zuschauer die Zusammenhänge durchblickt. Urmutter dieser cleveren Dimensionssprünge zwischen Zeiten und Parallelwelten ist wohl "Slaughterhouse 5". Aus jüngerer Zeit wären Filme wie "Butterfly Effect" und "The Fountain" in dieser Kategorie zu nennen.
    "Franklyn" ist so aufgebaut, daß die Handlung aus der Erlebnisperspektive des Protagonisten Jonathan Preest kontinuierlich nach vorne verläuft, bis sich alle Schicksalsstränge im Finale vereinigen. Die Erzählung pendelt dabei mit denselben Figuren zwischen den Welten von London und Meanwhile City. Der britische Mystery-Thriller veranstaltet ein wirklich tolles Rätselspiel in reizvollen Kulissen mit Ryan Phillippe in der Hauptrolle und Sam Riley, der zuvor in dem Biografie-Drama "Control" in der Verkörperung des Joy Division Sängers Ian Curtis brillierte. Auch der Score ist gelungen: Die Musik, die ein bißchen an "The Thief Lord" (Herr der Diebe) erinnert, taucht den Film in eine mystische Fantasy-Atmosphäre. (Pino DiNocchio)


    682729 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 98 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Wendecover


    ©   2009 by TAMINGO Media Publishing