DAS MORPHUS GEHEIMNIS

  • Film DVD
  • deutsch
    92 Min.
    685629 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Das Morphus Geheimnis
    Regie: Karola Hattop
    Musik:  
    Darsteller: Jonas Hämmerle, Michael Roll, Oliver Korittke, Arndt Schwering-Sohnrey
    Deutschland / Schweiz 2008

    DAS MORPHUS GEHEIMNIS

    Kurz vor seinem Ableben komponierte Beethoven ein Lied mit dem Titel "Morphus". Der Meister erkannte die unheimliche Kraft, die von dem Lied ausging. Wer es zu hören bekam, würde augenblicklich in einen Tiefschlaf fallen. Nur wenn man die Melodie rückwärts spielte, würden die Schlafenden wieder erwachen. Damit "Morphus" niemals Unheil anrichten kann, verbrachten Beethovens Erben die Noten in ein geheimes Versteck.
    Einige Generationen später kommt ein ziemlich trotteliger Nachfahre jener Männer, die "Morphus" damals vor der Welt verbargen, auf die Idee, sich die Notenblätter zu holen, um damit Gaunereien zu treiben. Man könnte mit dem Lied ganz einfach eine Bank ausrauben, indem man die Menschen einschläfert. Als Max und sein Komplize das Manuskript nachts aus dem Versteck im Musikgymnasium stehlen wollen, kommt ihnen der ängstliche Schüler Nicki in die Quere, der gerade beim Schulkonzert wegen eines bösen Streichs älterer Kameraden seinen Auftritt mit dem Trompetensolo verpaßt hat und versehentlich im Gebäude eingeschlossen wurde. Nicki merkt bei der explosiven Zutageförderung der Morphus Komposition nicht, daß das gefährliche Notenblatt im Tumult direkt in seine Schultasche flattert.
    Die zwei Gauner machen sich an die Verfolgung des Kindes. Ausgerechnet am nächsten Morgen fährt Nickis Vater mit dem Söhnchen zu einem spontanen Kurzurlaub in die winterlichen Berge. In einem Hotel, eingeschneit und abgeschnitten von der Außenwelt, will der Vater seinem Sohn von Mann zu Mann die Flausen aus dem Kopf treiben. Im selben Hotel quartieren sich auch die zwei Ganoven ein. Nicki ahnt nicht, was das für ein Notenblatt ist, das er am Abend aus seiner Tasche zieht, um noch einmal ein bißchen mit der Trompete zu üben. Es ist Morphus! Alle Menschen im Hotel schlafen bei der Melodie ein. Sie sind nicht mehr wachzukriegen. Nur Max ist nicht von der seltsamen Schlafkrankheit befallen, weil er zufällig Ohrenstöpsel trug. Nicki ist allein mit dem Schurken, der ihm immer noch das Morphus Skript abluchsen will...

    "Und wieder glaubt mir keiner", das ist so ziemlich das hinderlichste Problem, welches Kindern so häufig das Leben unter Erwachsenen erschwert. Kaum hat Nicki das Morphus-Geheimnis erfahren, muß er ganz allein den Verbrecher Max erledigen und die verzauberten Menschen retten. Es hat ihm ja niemand geglaubt. Der clevere Nicki weiß sich im Kampf gegen Max stets zu helfen, egal wie vertrackt seine Lage ist. Nickis Kreativität und sein musikalisches Genie sind jetzt gefragt, da sind die Ängste plötzlich vergessen.
    In der elterlichen Fürsorge gibt es klare Defizite. Der Vater, von Beruf Pilot, ist nur selten zu Hause; die Mutter ist überbesorgt, sieht aber die wahren Nöte ihres Jungen nicht. Nicki steht unter großen Erfolgsdruck; der Schüler soll fleißig auf der Trompete üben, man will große Leistungen sehen und hören. Unter diesen Bedingungen nützt alle Begabung nichts. Nicki hat Versagensängste. Dazu wird er in der Schule von größeren Jungs schikaniert. Das alles bemerken die Eltern nicht. Sie mißdeuten Nickis auffälliges Verhalten. Die wundersamen Beobachtungen, von denen er seit dem Vorfall in der Schule berichtet, halten sie für Fantasiegeschichten, mit denen der Junge Aufmerksamkeit einfordern wolle.
    Jungtalent Jonas Hämmerle bringt für die Rolle von Nicki Spielfreude und Witz mit. Jonas bleibt der einzige Grund, weshalb man sich den Film bei Gelegenheit ansehen könnte. Alle anderen Schauspieler sind grausig, die Inszenierung ist überwiegend dröge und auf unterem TV-Stangenniveau. Kein großes Kino. (Pino DiNocchio)


    685629 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 92 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Wendecover, TV-Beitrag aus "Kinozeit"


    ©   2010 / 2011 by TAMINGO Media Publishing