LEGENDARY

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    103 Min.
    685869 UK
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    107 Min.
    785869 UK

    Originaltitel: Legendary
    Filmlänge: 99 Min. ohne Abspann
    Regie: Mel Damski
    Musik:  
    Darsteller: Devon Graye, John Cena, Patricia Clarkson, Danny Glover, Madeleine Martin, Teo Olivares, Tyler Posey, Sean Michael Cunningham
    USA 2010

    LEGENDARY - In Jedem steckt ein Held

    Das Züchten von Fischen im nahegelegenen Teich ist nur eines der vielen Hobbys von Calvin Chetley. In der Schule ist der strebsame Brillenträger bei verschiedenen Arbeitsgemeinschaften und Projekten dabei. Nur mit Sport hat der dünne, hochgeschossene Teenager nichts am Hut. Cal ist ganz das Gegenteil von seinem älteren Bruder. Sport-As Mike war ein gefeierter Ringer gewesen, bevor der traumatische Unfalltod des Vaters den Schulmeister aus der Bahn warf. Seine unkontrollierten Aggressionen und der Alkohol hatten ihn zu Fall gebracht. In den letzten zehn Jahren hat die Familie selten etwas von Mike gehört. Cal kennt seinen Bruder kaum, und an den Vater hat er nur vage Erinnerung. Freunde hat Cal keine. Häufig ist der stille Junge Opfer von Übergriffen der Schulschläger.
    Cal faßt einen folgenreichen Entschluß: Er meldet sich im Schulsport für das Ringerteam an! Das löst allgemeines Erstaunen aus. Besonders die Mutter ist entsetzt. Sharon hat schon einen Sohn an diese Sportart verloren. Sie fürchtet, daß das Ringen den sensiblen Cal zerreißen wird. Noch empörter ist sie, als sie erfährt, daß Cal ohne ihr Wissen Kontakt zu seinem Bruder aufgenommen hat. Cal bittet Mike, ihm das Ringen beizubringen. Mit dem heimlichen Trainer entwickelt sich der schmächtige, unsportliche Schüler in kurzer Zeit zu einem richtigen Athleten.
    Mike, der sich resigniert von der Welt zurückgezogen hat, und der wegen wiederholter Schlägereien mit einem Bein im Gefängnis steht, erfährt durch den kleinen Bruder die unerwartete Unterstützung, um sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Die ungleichen Brüder brauchen sich jetzt gegenseitig...

    Im Amerikanischen heißt Ringen 'Wrestling', und es besteht nicht nur aus den unter dem Begriff in der Unterhaltungsbranche veranstalteten knochenbrecherischen akrobatischen Showkämpfen, sondern wird in der Breite auch als normale Sportart auf der Matte betrieben.
    Die WWE, der führende Vermarkter von Wresting Show Veranstaltungen, hat neuerdings die Produktion von Spielfilmen gestartet, mit denen offensichtlich Jugendlichen die ernsthafte Seite des Sports nähergebracht werden soll. Hier liefern sich wider Erwarten nicht die Schwergewichtstars der Wrestling-Shows wüste Prügeleien. Wrestler John Cena hat in "Legendary" als Mike Chetley eine reine Darstellerrolle, wo er statt der Fäuste seinen Mund zur Kommunikation benutzt.
    Verpackt ist das Sportmärchen "Legendary" in eine Familiengeschichte. Es ist die Geschichte vom verlorengegangenen Sohn und Bruder, den der junge Calvin mit seinem plötzlich entflammten sportlichen Ehrgeiz wieder in die Familie zurückholt.
    Cal ist absolut nicht der Typ für so einen rohen, plumpen Kraftsport. Das weiß er auch. Deshalb stemmt er sich gegen seine Natur. Er quält sich durch die Schmerzen, martert seinen Körper mit Diät und Muskelzucht. Bei all dem geht es ihm nicht wirklich darum, ein siegreicher Sportler zu werden. Vielmehr liegt sein treibendes Motiv in dem Wunsch, über das Ringen eine Verbindung zu seinem großen Bruder Mike aufzubauen. Nur durch Cals Bruderliebe kann Mike die Vergangenheit hinter sich lassen. Das scheint ein bißchen dick aufgetragen, aber es funktioniert. Denn Mike bringt außer seinen Muskeln etwas Entscheidendes mit: Er beherrscht die Psychologie, mit der ein Kämpfer seine Selbstsicherheit stählt und zugleich dem Gegner Furcht einflößt. Diesen nicht zu unterschätzenden Aspekt des Sports lehrt Mike seinen kleinen Bruder. Die geistige Einstellung führt Cals finalen Wettkampf dann auch zu einem Filmende, welches überraschend vom üblichen Klischee solcher US-Sportmärchen abweicht. Das verleiht zusätzliche Glaubwürdigkeit.
    Am eindrucksvollsten in Sachen Glaubwürdigkeit ist der Hauptdarsteller. Der überwiegend aus TV-Serien bekannte Devon Graye hat überhaupt nicht die Figur eines Ringers. Obwohl er einen strammen Oberkörper zeigt, passen seine jungenhaften Gesichtszüge mit den sanft strahlenden Augen nicht auf das typische Bild eines Ringers. In dem betont maskulinen Sport wirkt der dürre Jüngling seltsam deplaziert. Devon Graye ließ sich kurz vor den Dreharbeiten einen Schnellkurs in den Techniken des Ringens verpassen. Eine Portion Masochismus muß der gutaussehende junge Schauspieler dabei wohl mitgebracht haben, daß er ganz wie sein Filmcharakter seinen geschmeidigen Körper dieser schmerzvollen Schinderei aussetzte. Wer läßt sich schon freiwillig für eine Filmrolle vermöbeln? (Pino DiNocchio)


    685869 UK
    Tonspur: Deutsch / Englisch / Französisch / Italienisch
    Untertitel: E + 6 weitere
    Länge: 103 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Welcome Mat: Devon & Tyler’s First Foray into Wrestling; Big Brother Is Coaching; Technical Falls & Follies: The Bloopers & Fun of “Legendary”


    785869 UK
    Tonspur: Deutsch / Englisch / Französisch
    Untertitel: E, NL
    Länge: 107 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Welcome Mat: Devon & Tyler’s First Foray into Wrestling; Big Brother Is Coaching; Technical Falls & Follies: The Bloopers & Fun of “Legendary”; Mat To The Mic: The Making of “Hustle Loyalty Respect”; All in the Family: John & Tyler Posey; Cut From a Different Cloth: Luli’s Fashion; Deleted Scenes


    ©   2010 / 2011 by TAMINGO Media Publishing