BRIEFE AN GOTT

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    109 Min.
    686999 DEnicht mehr im Handel
  • Film BLU-RAY
  • deutsch + englisch
    113 Min.
    786999 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Letters To God
    Filmlänge: 102 Min. ohne Abspann
    Regie: David Nixon
    Musik:  
    Darsteller: Tanner Maguire, Robyn Lively, Michael Christopher Bolten, Maree Cheatham, Jeffrey S. S. Johnson, Bailee Madison, Carl Joseph Amari, Christopher Schmidt, Ralph Waite, Lyanna Tumaneng, Lisa Curtis, Dennis Neal, Cristian Cunningham
    USA 2010

    BRIEFE AN GOTT - Letters to God

    Postbote Walter Finley macht seinen Job gewissenhaft. Täglich stellt er die Post zu und nimmt gleichzeitig auch die Briefe mit, die die Leute zu verschicken haben. Ein Haus in seinem Bezirk bereitet Walter Kopfzerbrechen: Dort findet er im Briefkasten laufend Briefe, die an Gott adressiert sind; Absender ist Tyler. Der 9jährige Tyler hat einen Gehirntumor. In seinen Briefen setzt sich der Junge mit seinen Ängsten vor dem Sterben auseinander. Wie ist es im Himmel?
    Walters Urlaubsvertretung Brady hat nicht nur mit bissigen Hunden, wildgewordenen Rasensprengern und halsbrecherisch wackeligen Treppenstufen zu kämpfen, sondern er hat unversehens auch Tylers Briefe an Gott am Hals. Wie Walter kann auch Brady diese amtlich unzustellbaren Briefe nicht einfach wegwerfen. Er bringt sie in die nächstgelegene Kirche. Doch dort wird er sie auch nicht los. Der Pfarrer erklärt ihm, daß er für diese Briefe ganz allein eine Lösung finden muß.
    Tyler ist nach einer langen Behandlung glücklich, wieder zu Hause zu sein. Er freut sich sogar, wieder in die Schule gehen zu dürfen. Mit seiner besten Freundin Samantha hat der lebensfrohe Junge viel Spaß. Seine schwere Krankheit hat er tapfer bekämpft, nun ist Tyler voller Hoffnung, daß er wieder zu Kräften kommen wird. Bald hat er den Eindruck, daß seine Briefe bei Gott angekommen sind. Tyler fängt an, andere Menschen zu ermutigen, ebenfalls ihre Sorgen in Briefen an Gott niederzuschreiben. Das durch und durch christliche Umfeld in der Familie und im Wohnort stachelt den gutgläubigen Jungen an, sich zum religiösen Eiferer aufzuschwingen. Nur Mutter Maddy, die die ganze Last zu tragen hat, als Witwe ihre beiden Söhne durchzubringen, zweifelt am Glauben; sie steht zu sehr mit beiden Beinen in der Realität. Tylers älterer Bruder Ben leidet darunter, daß ihm ein normales Teenagerleben nicht möglich ist, weil alle Ressourcen für den kranken Tyler aufgewendet werden müssen.
    Briefträger Brady, dessen Existenz aus den Fugen geraten war, nachdem er als Soldat in den Krieg gegen den Irak gegangen und dann dem Alkohol verfallen war, findet in der Begegnung mit Tyler und dessen Mutter neuen Mut. Er beginnt, über die Fehler seines Lebens nachzudenken, weshalb seine Frau und sein kleiner Sohn ihn verlassen haben. In der christlichen Gemeinde weisen Tylers Briefe schließlich auch Brady den Weg zum Glauben an Gott...

    Der Streifen transportiert wirklich nur übelste religiöse Propaganda. Ein Kind in einer Filmrolle für eine derart explizite christliche Missionierung zu mißbrauchen, das ist nicht tolerierbar. Hier wird ein kleiner Junge dazu instrumentalisiert, als "Gottes Krieger gegen den Krebs" zu kämpfen! Was für eine heilige Scheiße! Als ob man den Krebs "wegglauben" könnte! Am Ende des Films stirbt der Junge doch, eine wundersame Heilung gibt es nämlich nicht - wenigstens das bleibt uns erspart.
    Als neutraler Beobachter mag man es aus atheistischer Sicht noch hinnehmen, wenn labile Menschen den Glauben an einen Gott als seelische Krücke benötigen, um ihr Leben zu bewerkstelligen. Und es mag tröstlich sein, wenn Todkranke aus solchem Glauben für sich persönlich Mut und Kraft schöpfen. Im Vergleich geht die französische Romanverfilmung "Oskar und die Dame in Rosa", wo ebenfalls ein krebskranker Junge Briefe an Gott schickt und damit dem Leben seiner Mitmenschen neue Impulse gibt, das Thema wesentlich subtiler und weltlicher, friedfertiger und konstruktiver an. (Pino DiNocchio)



    686999 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 109 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: Wendecover, Making of


    786999 DE - mit Wendecover -
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 113 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: Wendecover, Making of


    ©   2011 by TAMINGO Media Publishing