BURNING BRIGHT

  • Film DVD
  • englisch
    86 Min.
    ohne deutsche Untertitel
    688438 UK
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    86 Min.
    688431 DE

    Originaltitel: Burning Bright
    Filmlänge: 75 Min. ohne Ab- und Vorspann
    Regie: Carlos Brooks
    Musik:  
    Darsteller: Briana Evigan, Charlie Tahan, Garret Dillahunt, Meat Loaf
    USA 2009

    BURNING BRIGHT

    Seit dem Tod der Mutter hatte Kelly für ihren autistischen Bruder gesorgt. Jetzt wo sie aufs College gehen wird, muß sie den 12jährigen Tom schweren Herzens für diese Zeit in einem Heim unterbringen. Stiefvater John, der das Haus gerade zu einer Safari Ranch umbaut, kümmert sich nicht um die Kinder. Schlimmer noch, er hat das ganze Geld, das die Mutter für Toms Pflege hinterlassen hatte, für den Kauf eines Tigers ausgegeben. Der Zirkus wollte die blutrünstige Raubkatze nicht mehr haben, weil sie dort ein Pferd angefallen und zerfleischt hatte. Für John ist das aggressive Tier genau richtig, damit sich die Besucher seines Parks ordentlich fürchten können.
    Kelly ist außer sich. Ohne Geld nimmt das Heim ihren Bruder nicht auf. Sie muß den Jungen wieder nach Hause bringen. Unter keinen Umständen wird sie Tom alleinlassen. Doch wenn sie nicht am College erscheint, geht ihr Stipendium flöten. Stiefvater John interessiert das alles nicht. Er ist damit beschäftigt, das Haus auf den heranziehenden Hurricane vorzubereiten. Seine Arbeiter vernageln sämtliche Fenster mit Brettern. Draußen im Hänger sitzt der ausgehungerte Tiger im Käfig. Er hat seit zwei Wochen nichts zu fressen bekommen.
    In der Nacht, während der Sturm über das Land tobt, ist plötzlich aus unerklärlichen Gründen der Tiger im Haus! Alle Fenster und Türen sind fest verrammelt. Telefonleitung und Funkverbindung sind unterbrochen. John ist verschwunden. Kelly und ihr kleiner Bruder Tom sind mit der riesigen Raubkatze eingeschlossen...

    Tom zeigt sofort eine Sensibilität für den Tiger. Der autistische Junge nimmt das Raubtier durch den geschlossenen Transporter wahr, er fühlt die Schwingung, die von der Katze ausgeht. Noch ohne den Tiger gesehen zu haben, kann sich Tom mit ihm identifizieren. Der Junge ahmt die Bewegung der Raubkatze nach, indem er seine Hände wie Samtpfoten über den Tisch gleiten läßt. Ein autistisches Kind zu spielen gehört zu den schwierigsten Aufgaben für einen Nachwuchsschauspieler. Der talentierte junge Charlie Tahan zeigt der Kamera den gläsernen Blick, durch den man das ferne innere Universum des 12jährigen Tom erahnen kann. Charlie ist neben den drei Tigern, die sich die Rolle der Großkatze teilen, das Highlight des Films. Bei der geringsten Abweichung von seinen gewohnten Ritualen gerät der Autist aus dem Gleichgewicht. Tom bricht in Schreianfälle und Tobsucht aus, wenn das Milchglas nur einen Zentimeter mehr gefüllt ist als üblich. Alles Unbekannte ängstigt ihn. Körperliche Berührung verträgt er überhaupt nicht. Nicht ungewöhnlich ist es, daß ein Autist auf ein fremdes Tier mit großer Entspanntheit und Zuneigung reagiert. Man hätte erwarten können, daß das autistische Kind eine übersinnliche Verbindung zu der Raubkatze entwickelt; daß der Junge sich dem Tier nähern kann, ohne gefressen zu werden; und daß er dadurch auch seine Schwester rettet. Aber so geschieht es nicht. Das faszinierende Potential, welches in der Konstellation von Autist und Raubtier liegt, wurde in keiner Weise genutzt. Tom hat keine aktive Rolle im weiteren Verlauf des dramatischen Überlebenskampfs. Nur eine hysterische junge Frau versucht mit den absurdesten Mitteln sich den Tiger vom Leib zu halten. Der Film bleibt damit auf dem Niveau eines hirnlosen Horrorstreifens hängen. Das ist wirklich sehr schade. Auch das böse und genüßliche Ende der Tigerjagd holt die Schwäche des Drehbuchs nicht mehr auf. (Pino DiNocchio)


    688438 UK
    Tonspur: Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 86 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    688431 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: keine
    Länge: 86 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Forces Of Nature
    - minus - Covermotiv mit Zensurzeichen überdruckt


    ©   2010 / 2011 by TAMINGO Media Publishing