DIE BOCKREITER

  • Film DVD
  • deutsch + niederländisch
    325 Min.
    691509 DE

    Originaltitel: De Legende van de Bokkerijders
    Regie: Karst van der Meulen
    Musik:  
    Darsteller: Lennert Hillege, Philipp Zafirakis, Arthur Brauss, Gene Bervoets, Joost Prinsen, Hugo Metsers, Leslie de Gruyter, Wim Bax, Fidesse Hunter
    Belgien / Niederlande / Frankreich 1994

    DIE BOCKREITER - De Legende van de Bokkerijders (TV 1994)

    Limburg in den Niederlanden im Jahr 1762. Die armen Bauern werden von der Obrigkeit ausgequetscht bis aufs Blut. Können sie ihre Steuern an die Kaiserin von Österreich, die zu dieser Zeit über die Niederlande herrscht, nicht in Dukaten zahlen, dann läßt der Schulze ihnen den letzten Hausrat wegnehmen.
    Da der Ertrag ihrer Felder nicht ausreicht, sollen die Bauern zum arbeiten in die Kohlenmine gehen, sogar die Kinder schickt man in die Stollen. Der 14jährige Bauernjunge Martien Kremers macht sich Sorgen. Seine kleine Schwester ist krank. Sie muß in die Berge, wo die Luft ihre Lunge heilen soll. Aber das Geld für die Reise kann die Familie niemals aufbringen.
    Man erzählt sich von früheren Zeiten, in denen die Bockreiter für die Rechte der Bauern kämpften. Martiens Onkel Lei, der Zinngießer, schwärmt unentwegt von der Bande, die einst um Limburg auf Raubzüge gegangen war. Lei möchte die Tradition der Bockreiter wieder aufleben lassen. In seiner Werkstatt hantiert er mit allerlei alchimistischen Zaubermitteln.
    Aus Not benutzt Martien ein solches Mittel, um in die Schatzkammer der Kirche einzubrechen, wo der Schulze das ganze eingetriebene Steuergeld bis zum Weitertransport nach Österreich aufbewahrt. Der Pastor deckt den Diebstahl des Goldes, denn er weiß um die Not der Menschen. Weil kein Dieb auszumachen ist, läßt der Schulze den Pastor als Schuldigen einkerkern. Es drohen ihm die Folter und der Henker. Martien ist geschockt. Mit solchen Folgen seiner Tat hatte der Junge nicht gerechnet.
    Der Arzt Dr. Kirchhoffs versucht vergeblich, dem Pastor zu helfen. Doch sein Einfluß ist begrenzt. Der Schulze als Regierungsbeamter der Kaiserin und der Abt des Klosters als Vertreter der Römischen Kirche sind sich einig, abschreckende Härte zu demonstrieren.
    Unterdessen formieren sich im Geheimen die neuen Bockreiter. Der geheimnisvolle schwarze Kapitän taucht auf und schwört die Männer ein. Niemand weiß, wer unter der Maske des Kapitäns steckt. Die Bockreiter sind jetzt auf der Suche nach dem Gold, damit die Bauern das ihnen abgepreßte Geld zurückbekommen. Doch es ist nicht aufzufinden. Martien entdeckt, daß das Gold aus seinem Versteck verschwunden ist. Auch Onkel Lei ist verschwunden. Martien vertraut sein Geheimnis seinem besten Freund an, dem Waisenjungen Wolf, dessen Eltern in der Mine verunglückt waren.
    Für den Pastor wird es eng. Doch er und Martien brechen ihr Schweigen nicht. In einer spektakulären Aktion befreit der schwarze Kapitän den Pastor unmittelbar vor dessen Enthauptung. Martien ist erleichtert. Aber das Gold ist noch immer verschollen. Der Junge kann sein Versprechen, es an die Bauern zurückzugeben, nicht erfüllen. Onkel Lei hüllt sich weiter in Rätsel. Die Männer, die sich als Bockreiter zusammengeschlossen haben, werden ungeduldig. Familie Kremers gerät in große Gefahr, denn die Bockreiter glauben jetzt, daß Lei das Gold aus der Kirche gestohlen und versteckt hat.
    Dem Schulzen gelingt es, drei Bockreiter zu fangen, und eine goldene Statue findet er auch. Die Bande hat einen Bock mit Hörnern aus dem Gold gegossen, denn die Reiter stehen mit dem Teufel im Bunde. Wieder stehen Hinrichtungen bevor, obwohl die Statue alsbald als Fälschung auffliegt. Sie ist aus Blei! Der listige Lei hat diesen Streich gespielt.
    Der Pastor mußte nach seiner Befreiung untertauchen. Ein alter Freund von ihm trifft aus Frankreich ein. Henry hatte dort die Minenarbeiter erfolgreich in eine Rebellion geführt. Jetzt will er auch in Limburg die Bergarbeiter in der Kohlenmine, die pikanterweise dem Kloster untersteht, zum Kampf für ihre Rechte aufwiegeln. Vater Kremers und die Söhne Driek und Martien müssen im Kohlenschacht arbeiten, wo Einsturzgefahr besteht, weil an hölzernen Stützpfeilern gespart wird. Außerdem werden sie betrogen. Überschattet von einem tragischen Unglück treten die Arbeiter in einen Streik und werden von den Bockreitern unterstützt. Der despotische Schulze und der fette Abt geraten in Bedrängnis. Doch als die beiden immer mehr darüber herausfinden, wer hinter der ganzen Unruhe steckt, landet Martien im Gefängnis...

    Die Bockreiter waren Räuberbanden, die im 18. Jahrhundert plündernd durch die Provinz Limburg zogen. Da es mehrere solcher Banden gab, die zeitgleich an verschiedenen Orten auftauchten, glaubten die einfältigen Leute, die mit dem Teufel im Bunde stehenden Reiter könnten fliegen. Die Robin Hood Mentalität, wie sie die Abenteuerserie in idealisierter Weise den Bockreitern zuschreibt, besaßen die historischen Banden nicht. Sie raubten nicht, um die Beute an die Armen zu verteilen. Allerdings verstanden sie sich als Rebellen gegen die Obrigkeit, insbesondere gegen die Fremdherrschaft des österreichischen Kaiserhauses über die Niederlande. So erklärt sich, daß auch bürgerliche Kreise die Bockreiter unterstützten.
    Die belgisch-niederländische Kinderserie erzählt aus der Zeit der Bockreiter die Geschichte um den tapferen Bauernjungen Martien. Aus Sorge um seine kranke Schwester Lotteke begeht der Junge in Form des Diebstahls die Verzweiflungstat, welche eine Kette von Ereignissen nach sich zieht, wodurch die ganze Stadt in Aufruhr gerät. Immer mehr Parteien schließen sich dem Widerstand gegen die Ausbeutung durch den Schulzen und den Abt an: Der Pastor, der Doktor, der Zinngießer, die Kräutersammlerin Anna, schließlich die aus Bauern neu formierten Bockreiter, die Minenarbeiter sowie eine gerade in der Stadt lagernde Zigeunersippe. Am Ende haben Adel und Klerus die ganze Bevölkerung gegen sich. Martien blickt furchtlos jeder Gefahr und jeder Herausforderung ins Auge. Was ihn antreibt, ist der Wunsch, anderen zu helfen, allen voran natürlich Lotteke.
    Mit der sympathischen Figur von Martien unternimmt der Zuschauer eine lehrreiche Reise in die Historie. Die politisch-ökonomischen Verhältnisse und die Lebensumstände der Menschen im 18. Jahrhundert werden sehr realistisch und detailliert dargestellt. Das spannende Abenteuer von Martien und den Bockreitern bietet Unterhaltung mit geschichtlichem Bildungswert. (Pino DiNocchio)


    691509 DE
    Tonspur: Deutsch / Niederländisch
    Untertitel: D
    Länge: 325 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras: Entstehung der Serie; Blick hinter die Kulissen; Die Geschichte der wahren Bockreiter


    ©   2009 by TAMINGO Media Publishing