INVASION VOM MARS (1953)

  • Film DVD
  • deutsch
    81 Min.
    618803 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Invaders From Mars
    Regie: Cameron William Menzies
    Musik:  
    Darsteller: Jimmy Hunt, Leif Erickson, Hillary Brooke, Helen Carter, Arthur Franz, Morris Ankrum, Max Wagner
    USA 1953

    INVASION VOM MARS - Invaders From Mars (1953)

    Der 9jährige David Mclean beobachtet leidenschaftlich mit dem Fernrohr den Sternenhimmel. In dieser Nacht sieht der Junge bei dem Sandhügel hinter dem Haus mit Blitzlicht und Getöse eine fliegende Untertasse landen!
    Vater George sieht sicherheitshalber nach - und kommt nicht wieder. Auch die Polizisten, die nach ihm suchen, verschwinden im Sand. Stunden später kehrt George zurück und tut so, als sei nichts gewesen. Er ist sonderbar verändert. Er ist aggressiv und mürrisch. David bemerkt eine kleine Verletzung an Daddys Nacken. Der Junge ist beunruhigt. Noch mehr Menschen in der Umgebung verhalten sich plötzlich abnormal. Alle haben die selbe Einstichwunde am Hals.
    Niemand von den Erwachsenen will den Beobachtungen des Jungen Glauben schenken. Nur die Ärztin Dr. Blake hält Davids Sorge für berechtigt. Ihr guter Freund, der Weltraumforscher Dr. Kelston von der Sternwarte, weiß von zahlreichen Ufo-Sichtungen zu berichten. Er hält es für möglich, daß eine Invasion vom Mars begonnen hat. Die Entwicklung von Raketen auf der Erde ist so weit fortgeschritten, daß die Menschen in wenigen Jahren Raketen in den Weltraum und zu anderen Planeten schießen könnten. Davon fühlen sich die Bewohner des Mars möglicherweise bedroht.
    Kelston holt das Militär, um den Sandhügel zu untersuchen. Das Raumschiff vom Mars scheint sich dort eingegraben zu haben, um nicht gesehen zu werden. Sicher verfügen die Invasoren auch über schreckliche Strahlenwaffen. Die Soldaten von Oberst Fielding graben sich in das Raumschiff vor, wo sie auf die Marswesen und deren Sklaven treffen. Auch David begibt sich auf der Suche nach seinen Eltern in den Tunnel...

    Fliegende Untertassen waren in den 1950er Jahren in Hollywood sehr populär, um eine Bedrohung der Menschheit durch Außerirdische zu stilisieren. Dieser neue imaginäre Feind kam den USA gerade recht, um für ihren gewaltigen Militärapparat nach dem Ende des Weltkriegs eine neue heroische Aufgabe zu finden.
    In "Invaders From Mars" pflanzen die Marsianer den Menschen eine kleine Kapsel ein, über die sie die Leute mit Funksignalen fernsteuern. Damit betreiben sie eine besonders perfide Art der Invasion. Die überragende Intelligenz der Marsianer wird nicht weiter thematisiert. Sie sind einfach nur gekommen, um die Menschen ohne jede Achtung vor dem Leben für ihre eigenen Zwecke brutal zu benutzen. Näheres über die fremde Rasse erfährt man nicht.
    Am Ende wird viel geballert, um das fremde Raumschiff und seine bösen Insassen unschädlich zu machen. Dieser Science Fiction Film setzt mehr Schwerpunkt auf grobschlächtige Action als auf die Philosophie über Leben im Weltall. Mit dem Kind als Hauptcharakter wird die ganze Familie als Publikum angesprochen. Tobe Hooper drehte 1985 eine Neuauflage des Stoffs, wo der Junge David noch mehr im Mittelpunkt steht. (Pino DiNocchio)


    618803 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    - minus - es fehlt der englische Originalton


    ©   2000 / 2002 by TAMINGO Media Publishing