HUCKLEBERRY FINN - ABENTEUER AM MISSISSIPPI (1960)

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    103 Min.
    619519 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: The Adventures Of Huckleberry Finn
    Regie: Michael Curtiz
    Musik:  
    Darsteller: Eddie Hodges, Archie Moore, Buster Keaton, Tony Randall, Neville Brand, Mickey Shaughnessy, Andy Devine
    USA 1960

    HUCKLEBERRY FINN - ABENTEUER AM MISSISSIPPI (1960)
    The Adventures Of Huckleberry Finn

    Der freiheitsliebende kleine Huckleberry Finn möchte weder bei der Witwe Douglas leben, die ihn als Pflegekind zu einem braven Jungen erziehen will, noch bei seinem versoffenen Vater, der ihn herumkommandiert und prügelt. Deshalb täuscht der Bengel vor, er wäre ermordet worden, und läuft weg. Am Fluß trifft er den Negersklaven der Witwe Douglas. Jim ist ebenfalls weggelaufen, weil er verkauft werden sollte. Gemeinsam fahren die zwei Ausreißer auf einem Floß den Mississippi hinunter. Jim möchte die Staaten erreichen, wo die Sklaverei abgeschafft wurde.
    Auf der Reise geraten Huck und Jim in die Fänge von zwei Betrügern, die sich als ein Herzog und ein König ausgeben, beide ihres Standes beraubt. Bei deren Flunkergeschichten ist Huck genau richtig, denn Sprüche klopfen kann er ebenso gut. Die zwei Gauner schleichen sich als angeblich aus England stammende Onkels bei einer ahnungslosen Familie ein, um der jungen Lady das von ihrem gerade verstorbenen Vater geerbte Vermögen an Goldmünzen abzuluchsen. Der beherzte Huck läßt die Lumpen auffliegen, weil er nicht möchte, daß die nette Lady so hinterhältig bestohlen wird.
    Bei ihrer Weiterfahrt auf dem Mississippi finden Jim und Huck ein Schiffswrack im Fluß. Darin entdeckt Jim die Leiche von Hucks Vater, verschweigt dies aber dem Jungen. Auf der Flucht vor Sklavenjägern ertrinken Jim und Huck beinahe in den Fluten, werden aber von einem Passagierschiff gerettet und dürfen als Angestellte an Bord bleiben. Hucks Traum, einmal Kapitän eines Raddampfers zu werden, scheint wahr zu werden. Doch als der Herzog und der König wieder aufkreuzen und erneut nach entlaufenen Sklaven gesucht wird, müssen sich Huck und Jim wieder aus dem Staub machen.
    Ein cleveres Versteck findet Huck beim Zirkus, wo er Jim als Großfürst aus einem exotischen Land verkleidet und ihn dem Publikum vorführt. Aber die Schurken Herzog und König werden sie nicht los. Die sind immer noch erbost, weil Huck ihnen die Tour als Erbschleicher vermasselt hat. Nun verraten sie Jim, und er wird gefangen. Huck muß sich eine List ausdenken, um seinen Freund heimlich von den Ketten zu befreien. Endlich erreichen die beiden am gegenüber liegenden Ufer des Mississippi den Boden eines freien Staats.

    Mark Twains Geschichten von Huckleberry Finn und Tom Sawyer gehören zu den meistverfilmten Werken der Kinderliteratur. Bei diesem Film hat man 1960 im Schnelldurchlauf einige Stationen aus Hucks Abenteuern aneinandergereiht. Einiges wurde durcheinandergewürfelt und variiert. Die Inszenierung ist ziemlich flapsig. Im Vergleich zu späteren, opulenteren Verfilmungen wird hier alles komprimiert abgespult. Man hat sich zu sehr auf die Besetzung mit seinerzeit prominenten Darstellern verlassen. Herausragend ist Eddie Hodges als Huckleberry. Der Junge ist wirklich erfrischend und ein talentierter Komiker vor der Kamera. Seine flotten Sprüche geben dem Film die Würze. Hucks witziger Redeschwall ist auch in der deutschen Synchronisation gelungen. (Pino DiNocchio)


    619519 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 103 Min.
    Bild: 4:3 Vollbild 1:1.33
    Extras:  


    ©   2008 by TAMINGO Media Publishing