DAS DELPHINWUNDER

  • Film DVD
  • deutsch
    93 Min.
    620645 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Das Delphinwunder
    Regie: Christoph Schrewe
    Musik:  
    Darsteller: Renée Soutendijk, Dominic Raacke, Louisa Herfert, Philipp Danne, Isabella Parkinson
    Deutschland 1999

    DAS DELPHINWUNDER

    Die elfjährige Nina ist eine gute Schwimmerin und trainiert im Verein. Das ändert sich an dem Tag, an dem sie auf dem Nachhauseweg im Park sieht, wie die Kumpels ihres großen Bruders einen kleineren Jungen brutal zusammenschlagen. Beherzt greift Nina ein. Dabei wird sie von den Schlägern in den nahen See geworfen und mit Stangen unter Wasser gedrückt. Erst in letzter Sekunde eilt ihr Bruder Alex zu Hilfe. Das Mädchen erleidet ein Trauma. Sie ist völlig apathisch, spricht nicht mehr, und sie hat panische Angst vor jedem Tropfen Wasser.
    Nachdem die Ärzte keine Lösung wissen und die Eltern vor Verzweiflung schon am Durchdrehen sind, bleibt als letzte Hoffnung eine Delphin-Therapie. Die ganze Familie reist nach Florida, wo sie eine harte Zerreißprobe erwartet. Denn die ersten Schritte sind mühsam, der Erfolg kommt nicht so schnell, wie erwartet. Nina zeigt nur zaghafte Reaktionen auf den Delphin Domino. Mutter Claire und ihr Mann Daniel, der Stiefvater der Kinder, resignieren und zerreiben sich in einer Ehekrise.
    Nur Ninas Bruder Alex will nicht aufgeben. Er plagt sich mit schweren Schuldgefühlen, weil er im Park nicht auf seine kleine Schwester aufgepaßt hat und zu spät kam, nachdem sie ins Wasser gestoßen und fast ertränkt wurde. Zudem bietet die Situation dem Teenager mal wieder eine gute Gelegenheit, seine trotzige Verweigerungshaltung gegenüber Daniel, den er als Stiefvater nicht akzeptiert, zu demonstrieren. So steigt Alex selbst ins Wasser und freundet sich mit dem Delphin an, um Nina zu weiteren Schritten zu ermutigen.
    Als Nina beobachtet, wie gemeine Diebe den Delphin aus dem Bassin stehlen und ihn in einem Netz gefangen mit Booten hinaus aufs Meer abtransportieren, bricht das Trauma auf. Das Mädchen wagt den Sprung ins Wasser, um gemeinsam mit ihrem Bruder den entführten Delphin Domino zu befreien.

    Der fürs deutsche Kommerzfernsehen produzierte Spielfilm überrascht wirklich angenehm. Die bewegende Geschichte wird mit großer Ernsthaftigkeit erzählt. Dem Regisseur gelingt es durchweg, pathetische Übertreibungen und dumme Zoten zu vermeiden. Sowas findet man bei deutschen TV-Produktionen selten. Das Script ist aufwendig durchdacht, es finden sich schöne Details wie z. B. das Messer, das eine besondere Rolle spielt. Überzeugend spielt Renée Soutendijk die Mutter Claire. Absolut authentisch stellt Philipp Danne den Teenager Alex dar. Flapsige Sprüche, null Bock Haltung und eine freche Trotzigkeit gegenüber Erwachsenen, die immer wieder die Grenzen auslotet, das ist alles sehr echt und realitätsnah und verleiht dem Film ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit.
    (Pino DiNocchio)

    620645 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Bild: 1:1.66
    Extras: Infotafeln zur Delphintherapie
    die DVD enthält auch den Spielfilm "Der Elefant in meinem Bett"


    ©   2004 by TAMINGO Media Publishing